Zum Tag der älteren Generation: Minijobber entlasten alleinstehende Senioren

Pflege - © Peter Maszlen / Fotolia.comDie Arbeit in Haus und Garten geht mit zunehmendem Alter nicht unbedingt leicht von der Hand. Hier sind Haushaltshilfen gefragt, welche die Senioren tatkräftig im Alltag unterstützen. Circa 1,7 Millionen* alleinstehende Menschen über 60 Jahre beschäftigen jemanden, der ihnen die Hausarbeit abnimmt.

Eine Haushaltshilfe kann den Alltag erleichtern. Sie sollte aber unbedingt bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden, wenn sie auf Minijob-Basis tätig ist und dabei nicht mehr als 450 Euro monatlich verdient. Der Arbeitgeber zahlt für die Haushaltshilfe nur geringe Steuern und Sozialabgaben in Höhe von 14,74 Prozent. 20 Prozent der Ausgaben, jedoch maximal 510 Euro im Jahr, kann er dann sogar noch steuerermäßigend geltend machen.

Weiterlesen

Unterstützung für die besten Jahre: Minijobber entlasten Senioren

Wie sich Senioren ganz einfach Hilfe bei alltäglichen Aufgaben holen können – darüber informieren wir in unserem neuen Radiobeitrag:

 

haushaltshilfe_seniorenIn den eigenen vier Wänden den Lebensabend genießen, das wünschen sich viele Senioren. Wären da nicht die täglichen Aufgaben, die im Haushalt zu erledigen sind. Wäsche waschen, staubsaugen, Fenster putzen, den Garten in Schuss halten – für ältere Menschen können diese Dinge zu einer echten Herausforderung werden.

Gerade wenn Kinder oder Enkel nicht in der Nähe wohnen, sind helfende Hände gefragt, die die Senioren im Alltag entlasten. Eine vertrauensvolle Unterstützung finden Rentner ganz einfach über die Haushaltsjob-Börse, dem Online-Stellenportal der Minijob-Zentrale, unter www.haushaltsjob-boerse.de. Einfach online registrieren und schon können Arbeitgeber ihre Anfrage und ihr Angebot mit einem kurzen Anzeigentext veröffentlichen – deutschlandweit und kostenlos.

 

Minijob-Zentrale und Haushaltsjob-Börse vor Ort – Messetermine im ersten Halbjahr 2016

In den kommenden Monaten sind die Minijob-Zentrale und die Haushaltsjob-Börse auf verschiedenen Messen vertreten. Wo genau unsere Mitarbeiter anzutreffen sind, erfahren Sie hier:

Weiterlesen

Keine Lust auf Ruhestand? Minijobs im Haushalt für Rentner und Senioren

Den folgenden Radiobeitrag finden Sie auch hier im Audio-Format:

Wer nach dem Renteneintritt noch nicht an Ruhestand denkt, für den bieten Minijobs im Privathaushalt viele Möglichkeiten auch im Alter aktiv zu bleiben. Gerade bei den alltäglichen Aufgaben in Haus und Garten, bei der Betreuung von Kindern oder anderen Senioren können Rentner unterstützen. Minijobber im Privathaushalt können als Rentner bedenkenlos bis zu 450 Euro im Monat verdienen. Passende Jobangebote für ganz Deutschland finden sie in der kostenlosen Haushaltsjob-Börse, dem offiziellen Online-Jobportal der Minijob-Zentrale. Einfach auf www.haushaltsjob-boerse.de nach Jobangeboten in der Umgebung suchen oder selbst eine Anzeige erstellen.

Haushaltshilfen entlasten alleinstehende Ältere – Was Senioren über Minijobber wissen sollten

Einkaufstüten tragen oder Fenster putzen – das fällt mit zunehmendem Alter nicht unbedingt leichter. Warum immer mehr Senioren auf eine Hilfe im Haushalt setzen und was man bei ihrer Einstellung beachten sollte.

Hilfen im Haushalt sind bei Senioren beliebt. Circa 1,7* Millionen alleinstehende Menschen über 60 Jahre haben jemanden, der ihnen Arbeit im Haushalt abnimmt. Haushaltshilfen können den Alltag erleichtern, sie sollten jedoch unbedingt angemeldet werden. „Die Anmeldung kostet meist nicht mehr und sorgt für Sicherheit. Verletzt sich die Hilfe, ist der Arbeitgeber vor finanziellen Ansprüchen geschützt, falls Behandlungs- oder Rehakosten anfallen“, so Dr. Erik Thomsen, Leiter der Minijob-Zentrale. Die Minijob-Zentrale meldet die Hilfe automatisch bei der gesetzlichen Unfallversicherung an. Diese kommt für die Kosten auf, wenn dem Arbeitnehmer im Haushalt etwas zustößt.

Wer seine Hilfe als Minijobber beschäftigt, zahlt zudem nur geringe Steuern und Sozialabgaben in Höhe von 14,44 Prozent – vorausgesetzt die Hilfe verdient nicht mehr als 450 Euro monatlich. 20 Prozent der gesamten Ausgaben, maximal 510 Euro jährlich, kann man steuerermäßigend geltend machen.

* Dominik H. Enste, Nicola Hülskamp und Holger Schäfer: Familienunterstützende Dienstleistungen – Marktstrukturen, Potentiale und Politikoptionen. Institut der Deutschen Wirtschaft Köln, 2009.

Klare Vereinbarungen treffen
Bevor Sie als Arbeitgeber im Privathaushalt eine Hilfe als Minijobber einstellen, sollten Sie wichtige Eckpunkte abklären: Welche Tätigkeiten sollte der zukünftige Minijobber in Ihrem Haushalt übernehmen? Gibt es feste Arbeitszeiten? Klare Vereinbarungen beugen Missverständnissen vor. Hat die Hilfe einen Führerschein, kann das praktisch sein, falls Arztbesuche oder Einkaufsfahrten anstehen. Einen Musterarbeitsvertrag finden Sie hier.

Die Anmeldung des Minijobbers ist ganz unkompliziert: Einfach das einseitige Haushaltsscheck-Formular bei der Service-Hotline der Minijob-Zentrale per Telefon (0355-2902 70799) anfordern, ausfüllen, unterschreiben und abschicken. Noch schneller können Sie das Formular im Internet unter http://www.minijob-zentrale.de/ bearbeiten und an die Minijob-Zentrale senden. Diese kümmert sich um alles Weitere, berechnet die Abgaben und zieht sie per Einzugsermächtigung vom Konto des Arbeitgebers ein.

Checkliste für Senior/innen
Welche Vorteile die Anmeldung eines Minijobs im Privathaushalt bringt und was Senioren wissen müssen, die einen Minijobber beschäftigen wollen, zeigt die Checkliste für Senior/innen