Bestnoten von Arbeitgebern – Minijob-Zentrale im Behördencheck weit vorne

Wie zufrieden sind Arbeitgeber mit der Zusammenarbeit mit der Minijob-Zentrale? Und wie wird die Minijob-Zentrale im Vergleich mit anderen Behörden beurteilt? Als deutschlandweit größte Einzugsstelle wollten wir es ganz genau wissen. Antworten auf diese und andere Fragen waren Gegenstand einer groß angelegten Arbeitgeberstudie. Im Herbst 2017 analysierte die Start Forschungsgesellschaft in einer Online-Befragung das Stimmungsbild bei fast 4.000 gewerblichen Arbeitgebern von Minijobbern.

Weiterlesen

Zum Tag der älteren Generation: Minijobber entlasten alleinstehende Senioren

Pflege - © Peter Maszlen / Fotolia.comDie Arbeit in Haus und Garten geht mit zunehmendem Alter nicht unbedingt leicht von der Hand. Hier sind Haushaltshilfen gefragt, welche die Senioren tatkräftig im Alltag unterstützen. Circa 1,7 Millionen* alleinstehende Menschen über 60 Jahre beschäftigen jemanden, der ihnen die Hausarbeit abnimmt.

Eine Haushaltshilfe kann den Alltag erleichtern. Sie sollte aber unbedingt bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden, wenn sie auf Minijob-Basis tätig ist und dabei nicht mehr als 450 Euro monatlich verdient. Der Arbeitgeber zahlt für die Haushaltshilfe nur geringe Steuern und Sozialabgaben in Höhe von 14,74 Prozent. 20 Prozent der Ausgaben, jedoch maximal 510 Euro im Jahr, kann er dann sogar noch steuerermäßigend geltend machen.

Weiterlesen

Haushaltshilfe online anmelden – jetzt noch einfacher

Mehr als 330.000 Arbeitgeber haben aktuell ihre Haushaltshilfe bei der Minijob-Zentrale angemeldet. Ein Großteil der Anmeldungen wird bereits online über die Internetseite der Minijob-Zentrale durchgeführt. Diese Online-Anmeldung ist jetzt noch bequemer und einfacher.

Wenig Aufwand dank neuer Online-Anmeldung

Arbeitgeber im Privathaushalt melden ihre Haushaltshilfe mit dem sogenannten Haushaltsscheck bei der Minijob-Zentrale an. Ursprünglich als einseitiges Papierformular konzipiert, kann der Haushaltsscheck seit vielen Jahren auch online ausgefüllt und abgeschickt werden. Diese Online-Anmeldung wurde jetzt überarbeitet und neu gestaltet. Mit noch weniger Aufwand können Arbeitgeber nun die eigene Haushaltshilfe legal beschäftigen und sich zugleich die vielen Vorteile einer Anmeldung sichern.

Weiterlesen

sv.net/comfort: Probleme nach Update (Nachgefragt #23)

Nachgefragt von Timotheus aus Neubrandenburg:

Ich habe auf das Programm sv.net/comfort Version 18.0.1 upgedatet, da die vorherige Version 17.0 nicht mehr zu öffnen war. Dort bekam ich den Fehler „eine Kommunikation mit den sv.net Servern ist nicht möglich“ angezeigt, ergänzt um den Hinweis zur Prüfung der Internetverbindung.

Bei sv.net/comfort 18.0.1 fehlt mir jetzt jedoch die Möglichkeit „Formulare“ aufzurufen.

Ich bin wirklich am Verzweifeln! Was kann ich tun, um den Beitragsnachweis und meine Jahresmeldungen zu erzeugen und zu versenden? Weiterlesen

Die unterschätzte Gefahr: Unsere Tipps gegen Haushaltsunfälle

Jedes Jahr verunglücken hunderttausende Deutsche im eigenen Haushalt und die Statistik zählt rund drei Millionen Unfälle pro Jahr. In einer Umfrage ist die Minijob-Zentrale gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa der Frage nachgegangen, wo und bei welchen Tätigkeiten die meisten Haushaltsunfälle passieren. Alle Umfrageergebnisse finden Sie auf der Website der Minijob-Zentrale.

Mit ein paar einfachen Tricks lassen sich aber viele Unfälle im Haushalt vermeiden. Unsere Tipps für ein sicheres Zuhause gibt es hier auf einen Blick: Weiterlesen

Neue Software von sv.net: Jetzt umstellen und Datenverlust vermeiden!

Gerade Arbeitgeber von gewerblichen Minijobbern verwenden das Programm sv.net sehr häufig, um der Minijob-Zentrale Meldungen und Beitragsnachweise zu übermitteln.
Wer jetzt nicht rechtzeitig auf eine neuere Version der Software umstellt, muss unter Umständen mit dem Verlust archivierter Daten rechnen. Wie Sie das verhindern, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.
Weiterlesen