© Istock / microgen

Übermittlung der Beitragsnachweise und Fälligkeiten – Das sind die Termine 2019

Für die Zahlung von Beiträgen und die Übermittlung der Beitragsnachweise gibt es in der Sozialversicherung feste Termine. Dies gilt auch für die Arbeitgeber von gewerblichen Minijobbern. So sind zum Beispiel die gesamten Abgaben für Minijobber spätestens am drittletzten Bankarbeitstag des Monats fällig, in dem der Minijobber die Beschäftigung ausübt. Damit die Beitragsnachweise noch rechtzeitig verarbeitet werden können, müssen uns diese spätestens zwei Arbeitstage vor Fälligkeit der Beiträge vorliegen.

Für das Jahr 2019 ergeben sich daraus die folgenden Fälligkeits- und Übermittlungstermine:

fälligkeiten und uebermittlungstermine 2019

Fälligkeitstermine von Beiträgen und Termine für die Übermittlung von Beiträgen im Jahr 2019

Weitere Infos zu den Beitragsfälligkeiten gibt es auch auf unserer Website.

Unser mobiler Service: So vergessen Sie keinen Termin

Beschäftigen Sie auch Minijobber und wollen keinen Termin für das Einreichen der Beitragsnachweise und die Fälligkeit von Beiträgen verpassen? Dann nutzen Sie unseren Service: Laden Sie sich die monatlichen Beitragsfälligkeiten einfach auf das Smartphone oder Tablet. Auf unserer Website haben wir eine ICS-Datei zum kostenlosen Download bereitgestellt, die sowohl für das Betriebssystem iOS als auch für Android geeignet ist.

So können Sie die Termine auf Ihr Smartphone oder Tablet importieren:

Weiterlesen

Minijobs: So können sich Bezieher von Arbeitslosengeld etwas hinzuverdienen

Minijobs: So können sich Bezieher von Arbeitslosengeld etwas hinzuverdienen

Wer Arbeitslosengeld bekommt, kann sich mit einem Minijob etwas hinzuverdienen. Was dabei zu beachten ist und welche Tätigkeiten dafür besonders in Frage kommen, erfahren Sie hier.

Arbeitslosengeld I und Minijob

Arbeitslosengeld I (ALG I) erhalten Arbeitslose von der Agentur für Arbeit. Haben sie neben dem Arbeitslosengeld noch weitere Einkünfte, sind diese der Agentur für Arbeit zu melden. Die Arbeitsagentur prüft dann, ob die zulässige Hinzuverdienstgrenze überschritten wird. Wird diese Grenze überschritten, führt dies zu einer Kürzung der Leistung.

Beim ALG I gilt ein Freibetrag in Höhe von 165 Euro. Solange Arbeitslose in ihrem Minijob nicht mehr verdienen, erhalten sie die Leistung der Arbeitsagentur weiterhin in voller Höhe. Die Freibetragsgrenze kann jedoch vereinzelt auch höher sein. Informationen erhalten Bezieher von ALG I bei der Agentur für Arbeit. Weiterlesen

Vertraute Helfer: Interviews mit einer Minijobberin und ihrer Arbeitgeberin

Edeltraut Graeßner ist Vorsitzende einer Tafel in Lingen. Darüber hat sie ihre heutige Minijobberin Gisela Pabst vor über zehn Jahren kennengelernt. Die gelernte Hauswirtschafterin Gisela Pabst war bei der Tafel als Hygienefachkraft angestellt. Als Frau Graeßners private Haushaltshilfe krank wurde, hat Frau Pabst angefangen,  nebenher auf Minijob-Basis auch Arbeiten in Frau Graeßners Haushalt zu übernehmen.  Mit Unterstützung der Tafel hat sie in den Jahren 2009 und 2010 eine Fortbildung zur Assistenz in der Altenpflege gemacht und ist seither in der Altenpflege beschäftigt. Ihren Minijob bei Frau Graeßner übt sie bis heute aus.

Interview mit Arbeitgeberin Edeltraut Graeßner:

 

Edeltraut Graeßner

Edeltraut Graeßner

Aus welchem Grund beschäftigen Sie eine Haushaltshilfe?

Graeßner: Ich bin sehr stark ehrenamtlich und kommunalpolitisch engagiert. Außerdem habe ich eine große Familie mit vielen Enkeln und bin daher ganz wenig zu Hause. Mein Haushalt muss natürlich trotzdem irgendwie gemacht werden. Deshalb habe ich eine Haushaltshilfe, ohne die das gar nicht möglich wäre.

Weiterlesen

Urlaubszeit - doch wohin mit Hund und Katze?

Urlaubszeit – doch wohin mit Hund und Katze? Tierbetreuung kostenlos in der Haushaltsjob-Börse finden

Die Sommerferien haben angefangen und die Urlaubsreise steht vor der Tür. Doch was tun, wenn man seine Haustiere nicht mit in den Urlaub nehmen kann und Freunde und Familie die Vierbeiner nicht betreuen können? Nicht nur für diese schönste Zeit des Jahres werden häufig Tiersitter gesucht.

Weiterlesen

Befreiung von der Rentenversicherungspflicht im Minijob - Was Arbeitgeber und Minijobber beachten sollten

Befreiung von der Rentenversicherungspflicht im Minijob – Infos für Arbeitgeber und Minijobber

Minijobber sind versicherungspflichtig in der Rentenversicherung und profitieren dadurch vom vollen Leistungspaket der Rentenversicherung. Falls sie darauf verzichten wollen, können sich Minijobber jedoch auf Antrag von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Wir erklären, was Arbeitgeber von Minijobbern in diesem Fall beachten müssen und warum es sich Minijobber gut überlegen sollten, diesen Schritt zu gehen.

Der Minijobber verzichtet mit der Befreiung auf das volle Leistungspaket der Rentenversicherung

Lässt sich der Minijobber von der Rentenversicherungspflicht befreien, entfällt sein Eigenanteil von 3,6 Prozent. Dadurch gehen dem Minijobber jedoch Leistungen der Rentenversicherung verloren.

Ein rentenversicherungspflichtiger Minijobber erwirbt vollwertige Pflichtbeitragszeiten, die für die Erfüllung der verschiedenen Wartezeiten in der Rentenversicherung berücksichtigt werden. Damit kann der Minijobber von zahlreichen Leistungen der Rentenversicherung profitieren. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass die Rentenversicherung bei Erfüllung der Leistungsvoraussetzungen die Kosten für eine Kur übernimmt oder im Falle von Erwerbminderung bereits vor der gesetzlichen Altersrente mit 67 eine Rente zahlt.

Wichtig: Die Entscheidung zur Befreiung von der Rentenversicherungspflicht sollte gut überlegt sein, denn sie ist für die gesamte Dauer des Minijobs bindend.

Weiterlesen

Barrierefrei zum Minijob - Beratung jetzt auch in Gebärdensprache

Barrierefrei zum Minijob – Beratung jetzt auch in Gebärdensprache

Die Minijob-Zentrale hat in Zusammenarbeit mit der Bundesfachstelle für Barrierefreiheit ihr Beratungsangebot erweitert. Ab sofort bietet das Service-Center für gehörlose Menschen eine Beratung in Gebärdensprache an. Für sehbehinderte Menschen wurde zudem eine neue Vorlesefunktion auf der Homepage der Minijob-Zentrale integriert.

Gebärdensprache aus erster Hand

Gehörlose Menschen können sich häufig nicht barrierefrei informieren. Dies trifft auch auf Beschäftigte oder Arbeitgeber zu, die Fragen rund um das Thema Minijobs haben. Gehörlose haben ab sofort die Möglichkeit, sich von der Minijob-Zentrale in Gebärdensprache per Videokonferenz beraten zu lassen.

Die Besonderheit: Die Beratung in Gebärdensprache wird von einer Mitarbeiterin angeboten, die seit vielen Jahren im Service-Center der Minijob-Zentrale beschäftigt ist. Auf eine fachfremde Gebärdendolmetscherin muss daher nicht zurückgegriffen werden. Auch Gehörlose bekommen somit eine Beratung aus erster Hand.

Weiterlesen