Minijob oder Midijob – welche Vorteile gibt es?

Minijob oder Midijob – welche Vorteile gibt es?

Wird von einer Hausfrau, die durch ihren Mann gesetzlich krankenversichert ist, ein Minijob ausgeübt, zahlt der Arbeitgeber in der Regel die Abgaben alleine. Wie sieht es aber aus, wenn sie mehr verdient, etwa 600 Euro und „auf Steuerkarte“ arbeitet? Wie verhält es sich dann mit den Abgaben zur Sozialversicherung? Welche Vor- oder Nachteile hat dies? Diese Fragen stellte uns Wolfgang Büser in unserer Rubrik „Klartext mit Büser“.

Weiterlesen

Nachgefragt (9): Lohnfortzahlung auch für Minijobber

In unserer Rubrik „Nachgefragt“ informiert heute Susan zur Lohnfortzahlung von Minijobbern.

Nachgefragt! von Silke aus Hamm:

Ich übe einen 450-Euro-Minijob aus. Nun wollte ich mich erkundigen, was passiert, wenn ich mal krank bin. Mein letzter Arbeitgeber hat mich während meiner Krankheit weiter Weiterlesen

Wohnungseigentümergemeinschaft: Ausschluss vom Haushaltsscheck-Verfahren

Aktualisiert am 14. Juli 2016

Putzen im Treppenhaus - © spql / Fotolia.comBeschäftigt eine Gemeinschaft von Wohnungseigentümern einen Minijobber, kann dieser nicht über das Haushaltsscheck-Verfahren bei der Minijob-Zentrale gemeldet werden.

Möchte eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) jemanden geringfügig beschäftigen, der beispielsweise den Hausflur putzt oder den Winterdienst übernimmt, zahlt sie die pauschalen Abgaben für gewerbliche Minijobber an die Minijob-Zentrale. Unsere Anleitung für neue Arbeitgeber und Existenzgründer hilft bei der Anmeldung.

Weiterlesen