Hänsel und Gretel und die sieben Geißlein kämpfen für Unfallschutz der Haushaltshilfen

Wer keinen Bock auf Ärger und hohe Unfallkosten hat, wenn der Haushaltshilfe etwas passiert, kann diese märchenhaft einfach bei der Minijob-Zentrale anmelden. Diese Botschaft vermitteln die neuen Werbespots der Minijob-Zentrale mit Marionetten der Augsburger Puppenkiste, in denen Hänsel und Gretel als Haushaltshilfen streiken und die sieben Geißlein gegen die Schwarzarbeit kämpfen. Die neuen Spots sind seit dem 3. April 2017 online auf unserem YouTube-Kanal zu sehen.

Weiterlesen

Hänsel und Gretel und die sieben Geißlein gegen Schwarzarbeit – neue Spots mit der Augsburger Puppenkiste

Wenn Hänsel und Gretel das Hexenhäuschen nicht mehr putzen wollen und die sieben Geißlein sich ein bei der Minijob-Zentrale angemeldetes Kindermädchen wünschen, dann stehen die Marionetten der Augsburger Puppenkiste ein weiteres Mal für Werbespots der Minijob-Zentrale vor der Kamera. Die Botschaft der Spots ist: Die Anmeldung von Minijobbern im Privathaushalt ist märchenhaft einfach und bringt Vorteile für Arbeitgeber und Minijobber mit sich wie etwa den Unfallschutz. „Wir blicken bei der Kampagne auf eine mehrjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit zurück und freuen uns weiter über die enorme Kreativität der weltberühmten Augsburger Puppenkiste.“ erklärt Heinz-Günter Held, Direktor der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, zu deren Verbund die Minijob-Zentrale gehört.

Die neuen Spots werden voraussichtlich ab April 2017 in TV-Werbeblöcken zu sehen sein – einen Blick auf die Dreharbeiten gibt es jetzt schon in unserer Bildgalerie:

Unsere Werbespots der letzten Jahre mit Schneewittchen, Aschenputtel, Frau Holle und anderen Märchenfiguren finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Aschenputtel und Froschkönig gegen Schwarzarbeit – neue Spots der Minijob-Zentrale und der Augsburger Puppenkiste

AschenputtelEs ist märchenhaft einfach, einen Minijobber im Privathaushalt anzumelden und von Vorteilen wie dem Unfallversicherungsschutz für Minijobber und der Steuerersparnis für Arbeitgeber zu profitieren, lautet die Botschaft der Werbespots der Minijob-Zentrale. Deswegen stehen Aschenputtel und der Froschkönig dieses Jahr bei der Kooperation der Minijob-Zentrale mit der Augsburger Puppenkiste vor der Kamera für die Produktion neuer Spots. „Die Anmeldung von Minijobs in Privathaushalten können wir vorbehaltlos unterstützen, denn sie setzt ein Zeichen gegen Schwarzarbeit und fordert Respekt für Arbeitnehmerrechte.“ erklärt Klaus Marschall, Leiter der Augsburger Puppenkiste. Die Spots greifen auch die Haushaltsjob-Börse, das offizielle Online-Portal der Minijob-Zentrale für Jobs im Privathaushalt, auf.

Weiterlesen

Märchenhafte Werbespots der Minijob-Zentrale – das Gewinnspiel

gewinnspielKlappe, die dritte! Wieder einmal stehen die Marionetten der Augsburger Puppenkiste für neue Werbespots der Minijob-Zentrale vor der Kamera. In einer Kooperation setzen sich die Minijob-Zentrale und die Augsburger Puppenkiste seit dem Jahr 2014 gegen Schwarzarbeit und für die Anmeldung von Haushaltshilfen ein.

Die Botschaft „Nur wer anmeldet, bleibt sauber!“ vermitteln ab dem kommenden Jahr nun auch Aschenputtel und der Froschkönig.  Wir laden Sie dazu ein, den Dreh der neuen Werbespots live mitzuerleben. Bis zum 31. Dezember 2015 können Sie am Online-Gewinnspiel von TV Spielfilm teilnehmen und zusätzlich zum Besuch am Set eine Theatervorstellung sowie einen Besuch im gleichnamigen Museum gewinnen.

Das Team der Minijob-Zentrale wünscht viel Erfolg!

Rapunzel quittiert den Putzdienst – neue Spots der Minijob-Zentrale und der Augsburger Puppenkiste

Nicht angemeldete Minijobber leben gefährlich und dem Arbeitgeber, der illegal beschäftigt, schneien hohe Rechnungen ins Haus. Deshalb in der Haushaltsjob-Börse den passenden Arbeitgeber und Arbeitnehmer suchen und finden – dies sind die Botschaften der neuen Werbespots der Minijob-Zentrale. Seit dem 13. April 2015 sind neue märchenhafte Spots mit den Marionetten der Augsburger Puppenkiste online und im TV zu sehen. Weiterlesen