Lesezeit: 3 Minuten

Zuletzt aktualisiert am 3. November 2021

Blogbeitrag vorlesen lassen:

Steuer-ID ist ab 2022 auch im gewerblichen Minijob zu melden

Steuern im Minijob

Auch der Verdienst aus einem Minijob ist steuerpflichtig. Der Arbeitgeber kann selbst entscheiden, ob der Verdienst pauschal oder nach individuellen Merkmalen (Lohnsteuerklassen) des Minijobbers versteuert werden soll.

In unserem Blog-Artikel Minijob und Steuern: Einfach Geld sparen! Die Minijob-Zentrale haben wir bereits über die verschiedenen Möglichkeiten der Besteuerung eines Minijobs, die entsprechenden Voraussetzungen und die Vor- und Nachteile berichtet.

Neu ist für Arbeitgeber aber, dass ab dem Jahr 2022 die Steuer-IDs ihrer gewerblichen Minijobber im elektronischen Meldeverfahren an die Minijob-Zentrale übermittelt werden müssen. Im Haushaltsscheck-Verfahren erfragt die Minijob-Zentrale die Steuer-ID nur in den Fällen, in denen ausnahmsweise keine Pauschsteuer gezahlt wird.

Was ist eigentlich eine Steuer-ID, in welchen Fällen ist sie zu melden und wie kann man sie beantragen, wenn sie nicht mehr aufzufinden ist?

Diese Fragen klären wir in diesem Blog-Beitrag. 

Die Steuer-Identifikationsnummer – was ist das?

Die Steuer-Identifikationsnummer – auch kurz Steuer-ID oder IdNr genannt – ist eine persönliche Identifikationsnummer und besteht aus 11 Ziffern. Sie wird zusammen mit den Stammdaten, die eine Identifizierung des Steuerpflichtigen ermöglichen sollen, in einer vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) verwalteten Datenbank gespeichert. Zu den Stammdaten gehören unter anderem

  • Name (einschließlich früherer Namen),
  • Geburtsdatum und -ort,
  • Geschlecht sowie
  • die letzte bekannte Anschrift.

Außerdem ist dort auch das zuständige Finanzamt hinterlegt.

Die Steuer-ID wird nur einmal im Leben vergeben und bleibt dauerhaft gültig. Sie ändert sich zum Beispiel auch nicht nach einer Namensänderung, einer Änderung des Personenstandes oder nach einem Umzug. Finanzbehörden sollen durch die Nummer in die Lage versetzt werden, zulässige Überprüfungen vorzunehmen und vorhandene Informationen zuzuordnen.

WICHTIG: Die 11-stellige Nummer lässt für den Nutzer keine Rückschlüsse auf die bei der Finanzverwaltung hinterlegten Daten zu. Aus Gründen des Datenschutzes dürfen nur Finanzbehörden die persönlichen Daten für die Steuer-ID erheben und verwenden.

Wie bekomme ich eine Steuer-Identifikationsnummer?

Bis Ende des Jahres 2008 wurde die Steuer-ID allen Bürgern, die zu diesem Zeitpunkt in Deutschland gemeldet waren, in einem Brief des BZSt mitgeteilt.

Wer in Deutschland gemeldet ist, bekommt seine Steuer-ID seit ihrer Einführung automatisch per Post zugesendet. Auch nach der Geburt eines Kindes erhält dieses bereits den ersten Brief mit der Steuer-ID. Ausländer erhalten ihre Steuer-ID ebenfalls automatisch nach ihrer Anmeldung beim Einwohnermeldeamt in Deutschland.

Die Steuer-ID finden Ihre Beschäftigten entweder

  • auf der jährlichen Lohnsteuerbescheinigung,
  • dem letzten Steuerbescheid, der letzten Steuererklärung
  • dem Schreiben des BZSt bei der erstmaligen Vergabe einer Steuer-ID oder
  • dem Schreiben des Finanzamts im Oktober/November 2011 mit der Information über die gespeicherten elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (kurz: ELStAM).

Sind diese Dokumente nicht auffindbar, kann vom Arbeitnehmer auf der Seite des Bundeszentralamts für Steuern eine erneute Mitteilung der Steuer-ID beantragt werden.

Wofür benötige ich die Steuer-ID?

Die Steuer-ID ist bei jeder Kommunikation mit dem Finanzamt, wie beispielsweise bei der Steuererklärung oder der Beantragung von Freistellungsaufträgen, anzugeben. Aber auch bei bestimmten Anträgen auf Sozialleistungen, wie unter anderem Kindergeld oder Rente, wird die Steuer-ID benötigt. Sie ist auch Krankenkassen mitzuteilen, wenn diese Daten über gezahlte oder erstattete Beiträge an die Finanzverwaltung melden muss.

Meldung der Steuer-ID an die Minijob-Zentrale für gewerbliche Minijobber

Ab dem 1. Januar 2022 ist die Steuer-ID ihrer gewerblichen Minijobber auch über das elektronische Meldeverfahren an die Minijob-Zentrale zu übermitteln. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin die Steuer pauschal an die Minijob-Zentrale zahlen oder die individuelle Besteuerung nach der Lohnsteuerklasse über das Finanzamt vornehmen. Zudem müssen Sie in der Datenübermittlung die Art der Versteuerung angeben.

TIPP:

Kümmern Sie sich daher frühzeitig um die Steuer-ID Ihrer Minijobber, damit Sie nicht unter Zeitdruck geraten.

Die Checkliste für Arbeitgeber ist bereits um ein entsprechendes Formularfeld zum Eintragen der Steuer-ID erweitert worden.

Bundeszentralamt für Steuern ist zuständig

Die Minijob-Zentrale kann zum Thema Steuerrecht nur allgemein informieren. 

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zur Steueridentifikationsnummer an das Bundeszentralamt für Steuern. Das Bundeszentralamt ist unter der Service-Hotline: 0228 4061240 montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr erreichbar. 

Schriftliche Anfragen zur steuerlichen Identifikationsnummer können unter www.bzst.de gestellt werden.

War der Blogartikel hilfreich für Sie?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
58 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
test123
test123
1 Tag zuvor

Test

Melanie Dittel
Melanie Dittel
13 Tage zuvor

Bei einer Wohnungseigentümergemeinschaft mit einem Minijobber kommt im Lohnabrechnungsprogramm (Lohn und Gehalt, Datev) bereits der Hinweis dazu.
Allerdings kommt auch der Hinweis, dass eine Steuernummer benötigt wird. Das Finanzamt vergibt allerdings keine Steuernummern, wenn ausschließlich Minijobber beschäftigt werden, da eine WEG kein Einkommen bezieht.

Wie sieht dafür die Lösung aus?

Siegfried Bäuerle
Siegfried Bäuerle
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
3 Tage zuvor

Für mich ist noch nicht klar, ob dann die Steuernummer der WEG auch benötigt wird.

Sabine Rüpcke
Sabine Rüpcke
13 Tage zuvor

Müssen wir als Arbeitgeber die Steuer-ID unserer Minijobber nachmelden? Gibt es dazu eine Aufforderung, ein Formblatt oder wie sollen wir das machen?

Heike Gottwald
Heike Gottwald
14 Tage zuvor

Warum ist dann auf der 1. Seite der Minijobzentrale nur von kurzfristigen Minijobbern die Rede für die die ID-Nr. benötigt wird? Das verwirrt doch

Kiehn
Kiehn
14 Tage zuvor

Liebes Team der Minijob-Zentrale,
wie ist es bei Minijobbern die in Frankreich leben (Grenzgänger) und keine deutsche Steuer ID haben?
Müssen dieser eine Steuer ID beantragen?
Vielen Dank.

Müller
Müller
21 Tage zuvor

Guten Morgen,

welche Konsequenzen hat der AG, wenn er die Meldungen nicht erstellen kann, weil der AN die Steuer ID nicht beibringt?

Vicky Papatheodorou
Vicky Papatheodorou
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
20 Tage zuvor

Liebes Team der Minijob-Zentrale,
leider sehe ich hier die o. g. Frage nicht beantwortet, mit welchen Konsequenzen der AG oder der AN zu rechnen hat.
Ebenfalls ist unklar was das für die Abrechnung bedeutet, wenn die Steuer-ID fehlt, obwohl der Mandant diese beim Arbeitnehmer erfragt hat.
Diese zwei Fragen wurde uns auch von vielen Mandanten gestellt. Aber weder die Finanzverwaltungen noch die Hotline der Minijob-Zentrale konnten uns hier Auskunft geben.

Rita Starke
Rita Starke
27 Tage zuvor

Wie ist der Begriff “gewerblich” zu verstehen, zählt dazu auch kaufmännisch?

Ullrich
Ullrich
27 Tage zuvor

Wie ist das für Arbeitgeber dann zu machen?

Jürgen Jäger
Jürgen Jäger
27 Tage zuvor

Ist ein Minijobber der in einem Mehrfamilienhaus das Treppenhaus reinigt und damit im Haus tätig ist ebenfalls ein gewerblicher Minijobber

Pfander Uwe
Pfander Uwe
28 Tage zuvor

Welchen Hintergrund hat dieser Aufwand???

Jörg Müller
Jörg Müller
Reply to  Pfander Uwe
27 Tage zuvor

reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, wer bremst die Bürokratie?

Kuhn
Kuhn
28 Tage zuvor

Wie ist bei bestehenden Arbeitsverhältnissen zu befahren? Wie melde ich die Steuernummer weiter?

Armin
Armin
28 Tage zuvor

Guten Tag, wir als Verein haben auch MINIJobber. Für diese Personen geben wir auf der Jahresmeldung 2021, die wir ggf. im Dezember schon abgeben, deren persönliche Steuer-Id an ? Oder per Einzelmeldung zur Person in 2022=

Elke
Elke
28 Tage zuvor

Hallo,
gilt das mit der Steuer-ID auch für das Haushaltsscheck-Verfahren in Privathaushalten?
Danke

Martin Huber
Martin Huber
1 Monat zuvor

Gilt das mit der Steuer-ID auch für “Kurzfristig Beschäftigte”? Oder nur für 450€-Jobber?

Peter Dörrenbächer-Alles
Peter Dörrenbächer-Alles
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
27 Tage zuvor

Ich glaube hier ist ein Fehler in der Antwort des Blog-Teams der Minijob-Zentrale.

Bei kurzfristig Beschäftigten (Personengruppe 110) wird der Meldebaustein DBST nicht gemeldet. Ergo auch wird auch die Steueri-ID nicht gemeldet.

Siehe hierzu auch das Melderundschreiben Anlage 9.4 Version 7.00.
Hier seht bei dem Datenfeld MM-STEUERDATEN (MMST), dass der Datenbaustein DBST mit der Steuer-ID nur für Personengruppe 109 (Minijobber) übermittelt werden darf.

Insoweit ist die Aussage falsch.

Peter Dörrenbächer-Alles

Stojanka Mansour
Stojanka Mansour
1 Monat zuvor

Muß ich als AN / Minijobbern ab 2022 Steuer bezahlen , oder nur der AG ???
Dankeschön in voraus !

Petra Merz
Petra Merz
1 Monat zuvor

Hallo,
kann ich als Arbeitgeber die SteuerID irgendwo abfragen ? Oder muss der AN diese mir mitteilen ? MfG

Florian
Florian
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
28 Tage zuvor

“Der AN muss sie dir mitteilen” wäre hier wohl die richtige Antwort gewesen.

Annette Kirsch
Annette Kirsch
1 Monat zuvor

Hallo,
wenn ich den Minijob vor Ende des 31.12.2021 beende, braucht dann der Arbeitgeber die Steueridentifikation trotzdem? Der Arbeitgeber sagt nämlich das würde schon für das Jahr 2021 benötigt, also praktisch rückwirkend.
Mit freundlichen Grüßen
A. Kirsch

Annette Kirsch
Annette Kirsch
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Monat zuvor

Und wenn er die Abmeldung vor dem 31.12.2021 macht, weil ich vorher aufhöre, benötigt er sie dann nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Annette Kirsch

Nora
Nora
1 Monat zuvor

Hallo, benötigen Beschäftigte mit ständigem Wohnsitz in Frankreich auch eine Steuernummer ? wo und wer muss diese beantragen, der Beschäftigte oder der Arbeitgeber

Herr Weinhold
Herr Weinhold
1 Monat zuvor

Guten Morgen,

trifft diese Vorgehensweise (Mitteilung Steuer-ID) auf alle Minijobs, also auch haushaltsnahe Dienstleistungen zu? Muss ich die Steuer-ID unserer Haushaltshilfe mitteilen und falls ja, bis wann, auf welche Weise bzw. mit welchem Formular?

Vielen Dank für die Antworten.

Mit freundlichem Gruß

Weinhold

Christian Herold
Christian Herold
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Monat zuvor

Hallo liebes Blog-Team der Minijobzentrale. Ist die Aussage, dass die Meldepflicht im Privathaushalt nicht greift, wirklich korrekt? In der Niederschrift über die Besprechung des GKV-Spitzenverbandes vom 24.6.2021 heißt es:
 
“In diesem Sinne wurde mit dem Siebten Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze für Arbeitgeber von geringfügig
entlohnten Beschäftigten eine Erweiterung der Meldepflicht eingeführt, die im Übrigen auch für Arbeitgeber von im privaten Haushalt geringfügig Beschäftigten gilt.”

Christian Herold
Christian Herold
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
29 Tage zuvor

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin auch durchaus Ihrer Meinung, da es ja in § 28a SGB IV “Entgeltmeldungen” heißt und das Haushaltsscheckverfahren offenbar dabei nicht tangiert wird. Aber dennoch bleibt die Frage, wie denn die von mir zitierte Aussage aus der Niederschrift der Besprechung der Spitzenverbände zu verstehen ist. Es heißt doch wörtlich, dass die neue Meldepflicht auch für Arbeitgeber von im privaten Haushalt geringfügig Beschäftigten gilt. Auch in einer Niederschrift vom 22.9.2020 findet sich dieser Hinweis. Zumindest finde ich dies irritierend.

Hans Müller
Hans Müller
1 Monat zuvor

Zahlt der Arbeitnehmer nun mehr Steuern bzw. erhöht sich dadurch sein zu versteuerndes Einkommen durch die ID?

Heinz-Jürgen Haas
Heinz-Jürgen Haas
1 Monat zuvor

Sehr geehrte Damen und Herren, wie soll die Steuer-ID für die Mitarbeiter an Sie
gemeldet werden!? Ggfls. mit der Jahresmeldung per 31.12.2021?

Rolf Bierstedt
Rolf Bierstedt
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Monat zuvor

In der Jahresmeldung ist bisher im sv-net kein Feld für die ID vorgesehen.Wann wird das der Fall sein?