Nachgefragt (16): Was passiert, wenn ein Beitragsnachweis zu spät übermittelt wird?

Susan

Nachgefragt bei Susan aus unserem Service-Center

Was müssen Arbeitgeber tun, wenn sie vergessen haben, einen Beitragsnachweis zu übermitteln und die Höhe der Beiträge von der Minijob-Zentrale geschätzt werden?

Mit dieser Frage hat sich Michael aus Erfurt an uns gewandt. Er hat den Beitragsnachweis für den Monat Januar nicht übermittelt. Die Beitragssumme wurde daraufhin von der Minijob-Zentrale geschätzt und von seinem Konto eingezogen. Was muss er jetzt tun?

Beantwortet! von Susan aus dem Service-Center:

Hallo Michael,

unsere Beitragsschätzung ersetzt Ihren Beitragsnachweis nicht. Wir bitten Sie daher, uns den Beitragsnachweis für den Monat Januar umgehend zu übermitteln.

Immer dann, wenn ein Beitragsnachweis nicht oder nicht rechtzeitig eingeht, wird die Höhe der Beiträge von uns geschätzt. Dies ist gesetzlich so vorgesehen. Weiterlesen

Neues Informationsportal für Arbeitgeber zur Sozialversicherung

Mehr Durchblick dank neuer Onlineplattform

Informationsportal

Das neue Informationsportal für Arbeitgeber zur Sozialversicherung

Frau Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Yasmin Fahimi hat den Startschuss gegeben: Ab sofort steht Arbeitgebern das neue Informationsportal der Sozialversicherung zur Verfügung. Das Onlineportal ist eine Orientierungshilfe für Arbeitgeber und richtet sich insbesondere an diejenigen, die wenig Erfahrung im Umgang mit der Sozialversicherung haben. Auf dem Portal können sich Arbeitgeber auf einfache Weise u.a. über ihre Meldepflichten informieren.

Wir laden Sie ein, das im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales entwickelte Informationsportal zu besuchen und zu nutzen.

Weiterlesen

Best of Blog 2016 – Unsere 5 erfolgreichsten Blogbeiträge

Unsere Blog-Highlights 2016

Die 5 erfolgreichsten Blogbeiträge 2016

In einem Rückblick stellen wir unsere 5 erfolgreichsten Blogbeiträge aus dem Jahr 2016 vor:

Platz 1: Minijobs für Schüler – Mit Ferienjobs das Taschengeld aufbessern 

Viele Schüler nutzen die Ferien und verdienen sich mit einem Minijob etwas hinzu. Worauf Schüler achten sollten und wie man den passenden Ferienjob findet.

Weiterlesen

Beitragsfälligkeiten für Minijobber – Wie Arbeitgeber auch in 2017 keine Termine verpassen

 

Sie sind Arbeitgeber von Minijobbern und wollen die Termine für das Einreichen von Beitragsnachweisen oder die Fälligkeitstermine von Beiträgen nicht verpassen?

Terminkalender - @ GianlucaCiroTancredi / Fotolia.com

Termine der Beitragsfälligkeiten für das Handy

Erleichtern Sie sich für das Jahr 2017 Ihre Terminplanung und laden Sie sich einfach unseren Service auf Ihren mobilen Terminkalender.

Auf unserer Website haben wir für iOS und Android die neuen Termine – natürlich kostenlos – zum Download bereitgestellt.

Und so funktioniert es: Weiterlesen

Minijobs 2017: Das ändert sich im neuen Jahr

Der gesetzliche Mindestlohn steigt, das neue Flexirentengesetz gilt und auch die Umlagen ändern sich. Zum 1. Januar 2017 treten neue Regeln für Minijobber und Arbeitgeber ein. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Änderungen zum Jahreswechsel zusammen:

1) Mindestlohn steigt: Arbeitszeit für Minijobber verringert sich

2) Neuer Umlagesatz für das Insolvenzgeld

3) Umlagesatz für Arbeitgeberaufwendungen bei Krankheit sinkt

4) Automatische Umrechnung von Dauer-Beitragsnachweisen

5) Beitragsfälligkeiten 2017

6) Neues Flexirentengesetz

7) sv.net – Neue Software verfügbar

8) Ermittlung der Beitragshöhe: Vereinfachungsregelung gilt jetzt für alle Arbeitgeber

silvester16

Minijobs: Das ändert sich im Jahr 2017

Weiterlesen

Wie sich das neue Flexirentengesetz auf Minijobs auswirkt

Mit dem neuen Flexirentengesetz können auch Altersvollrentner mit einem Minijob in die Rentenversicherung zahlen, um die Höhe ihrer Rente zu steigern. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Neuerungen der Flexirente für Altersvollrentner, die nebenher einen Minijob ausüben.

Was gilt für Altersvollrentner VOR Erreichen der Regelaltersgrenze, die ab 1.1.17 einen Minijob ausüben?

Ein älteres Ehepar sitzt vor dem Laptop

Mehr Geld für Rentner dank Flexirente und Minijob.

Nimmt ein Altersvollrentner vor Erreichen seiner Regelaltersgrenze ab 1. Januar 2017 einen 450-Euro-Minijob auf, ist er nach dem neuen Flexirentengesetz rentenversicherungspflichtig.

Die Rentenversicherungspflicht besteht bis zum Ablauf des Monats, in dem der Altersvollrentner seine Regelaltersgrenze erreicht hat. Er kann jedoch auch schon vorher die Möglichkeit nutzen, sich von der Rentenversicherungspflicht befreien zu lassen. Losgelöst davon, wie sich der Altersvollrentner entscheidet, zahlt der Arbeitgeber immer den Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung von 15 % (5 % bei Minijobs in Privathaushalten).

Neu: Selbst, wenn nur der Arbeitgeberanteil zur Rentenversicherung gezahlt wird, wirkt sich dieser ab 1. Januar 2017 bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze rentensteigernd aus.

Weiterlesen

Der Mindestlohn steigt – 5 Punkte, die Minijobber und Arbeitgeber wissen sollten

Mindestlohn

Mindestlohn steigt im Jahr 2017 auf 8,84 €

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland wird um 34 Cent angehoben. Ab dem 1. Januar 2017 gilt somit eine neue einheitliche Lohnuntergrenze von 8,84 € pro Stunde. Was bedeutet diese Anhebung für Minijobber und deren Arbeitgeber?

Minijobber haben grundsätzlich Anspruch auf den Mindestlohn. Die Erhöhung des Mindestlohnes von 8,50 € auf 8,84 € pro Stunde wirkt sich somit auch auf Minijobber und Arbeitgeber aus: Weiterlesen