Lesedauer: 2 Minuten

Nachgefragt (16): Was passiert, wenn ein Beitragsnachweis zu spät übermittelt wird?

Was müssen Arbeitgeber tun, wenn sie vergessen haben, einen Beitragsnachweis zu übermitteln und die Höhe der Beiträge von der Minijob-Zentrale geschätzt werden?

Mit dieser Frage hat sich Michael aus Erfurt an uns gewandt. Er hat den Beitragsnachweis für den Monat Januar nicht übermittelt. Die Beitragssumme wurde daraufhin von der Minijob-Zentrale geschätzt und von seinem Konto eingezogen. Was muss er jetzt tun?

Beantwortet! von Susan aus dem Service-Center:

Hallo Michael,

unsere Beitragsschätzung ersetzt Ihren Beitragsnachweis nicht. Wir bitten Sie daher, uns den Beitragsnachweis für den Monat Januar umgehend zu übermitteln.

Immer dann, wenn ein Beitragsnachweis nicht oder nicht rechtzeitig eingeht, wird die Höhe der Beiträge von uns geschätzt. Dies ist gesetzlich so vorgesehen.

Um einen rechtzeitigen Einzug gewährleisten zu können, muss der Beitragsnachweis spätestens zu Beginn des fünftletzten Bankarbeitstages des Monats („um 0:00 Uhr“) vorliegen. Die Beiträge selbst sind spätestens am drittletzten Bankarbeitstag des Monats der Beschäftigung fällig.

Hier finden Sie eine Übersicht der Fälligkeits- und Übermittlungstermine für das Jahr 2017:

faelligkeiten
Fälligkeitstermine und Übermittlungstermine im Jahr 2017

Auf unsere Internetseite finden Sie diese Übersicht auch als Download für Ihren mobilen Kalender.

Was ist zu tun, wenn die geschätzten Beiträge zu niedrig oder zu hoch ausfallen?

Ergibt sich aus dem nachträglich eingereichten Beitragsnachweis, dass die  von uns einbehaltenen Beiträge zu niedrig geschätzt worden sind, wird der noch verbleibende Restbetrag von uns eingezogen.

Sind die von uns einbehaltenen Beiträge zu hoch geschätzt worden, wird das dadurch entstandene Guthaben im nächsten Beitragsmonat verrechnet oder auf Wunsch ausgezahlt. Soll das Guthaben ausgezahlt werden, nehmen Sie hierzu mit unserem Service-Center unter der Rufnummer 0355–290270799 Kontakt auf, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

Informationen rund um die Beitragszahlung erhalten Sie auch auf unserer Internetseite.

Hier gibt es die weiteren Beiträge aus unserer Nachgefragt-Reihe:

Nachgefragt (16): Was passiert, wenn ein Beitragsnachweis zu spät übermittelt wird?

Nachgefragt (15): Unfallversicherung bei Minijobbern

Nachgefragt (14): Weihnachtsgeld für Minijobber

Nachgefragt (13): Krankenversicherung für Minijobber

Nachgefragt (12): Mit Rentenversicherungspflicht volle Ansprüche sichern

Nachgefragt (11): Einfache Anmeldung einer Haushaltshilfe

Nachgefragt (10): Mehrere Minijobs neben einer Hauptbeschäftigung

Nachgefragt (9): Lohnfortzahlung auch für Minijobber

Nachgefragt (8): Kosten einer Haushaltshilfe

Nachgefragt (7): Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub

Nachgefragt (6): Vollständigkeit von Meldungen

Nachgefragt (5): Studenten mit mehreren Jobs

Nachgefragt (4): Änderung der Geschäftsadresse

Nachgefragt (3): Rente und Hinzuverdienstgrenze

Nachgefragt (2): Studenten und Minijobs

Nachgefragt (1): Anmeldung eines Minijobbers

20 Kommentare zu “Nachgefragt (16): Was passiert, wenn ein Beitragsnachweis zu spät übermittelt wird?”

  1. Bei mir ist das Problem, dass wir kurzfristig Beschäftigte (Landwirtschaft) haben. da ist bis Ende des Monats nicht absehrbar, wer und weiviel bis zum letzten Tag des Monats gearbeitet wird.
    Wie soll ich da vorgehen. Eine Schätzung ist unmölgich

    1. Hallo Ulrike,

      in solchen Fällen haben Sie 2 Möglichkeiten:

      – entweder Sie lassen die Beitragskorrektur für den Vormonat in den aktuellen Beitragsnachweis mit einfließen oder
      – Sie stornieren den Beitragsnachweis und übermitteln uns für den selben Monat einen neuen Nachweis mit Angabe der tatsächlichen Beitragshöhe.

      Beitragskorrekturen aus Vormonaten können grundsätzlich in den aktuellen Beitragsnachweis mit einfließen. War der geschätzte Beitragsnachweis höher als der tatsächliche, können Sie die Beitäge grundsätzlich in voller Höhe oder in Teilbeträgen mit den den Beiträgen für den laufenden Monat verrechnen lassen. Näheres zum Ablauf erklären wir auf unserer Homepage: https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/03_infos_fuer_arbeitgeber_und_entgeltabrechner/03_wie_sind_die_beitraege_zu_leisten/03_beitragsnachweis/node.html

      Kommen Sie gut in die neue Woche!

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Kommentar verfassen