Lesezeit: 2 Minuten

Zuletzt aktualisiert am 21. April 2021

Blogbeitrag vorlesen lassen:

Das gilt bei Aufnahme eines Minijobs während der Kurzarbeit

Viele Arbeitgeber melden aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise Kurzarbeit an. Der dadurch entstandene Verdienstausfall des Arbeitnehmers wird durch das Kurzarbeitergeld jedoch nur teilweise ausgeglichen. Monat für Monat nehmen daher immer mehr Arbeitnehmer in Kurzarbeit einen Nebenjob auf. Ein Minijob kann eine gute Möglichkeit sein, den Verdienstausfall abzufangen. Was für Arbeitnehmer gilt, die während der Kurzarbeit einen Minijob bei einem weiteren Arbeitgeber ausüben, erklären wir in diesem Beitrag.

Minijob wird nicht auf Kurzarbeitergeld angerechnet

Das Wichtigste vorweg: Der Verdienst aus dem Minijob wird nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Dies gilt unabhängig davon, ob der Minijob schon vor Beginn der Kurzarbeit bestanden hat oder erst danach neu aufgenommen wurde. Auch ist unerheblich, ob der Minijob in einem systemrelevanten Bereich ausgeübt wird. Diese Regelung gilt bis zum 31. Dezember 2021.

Hinzuverdienstregelungen bei Kurzarbeit aufgrund der Corona-Pandemie gelockert

Die Hinzuverdienstregelungen für Arbeitnehmer in Kurzarbeit wurden aufgrund der Corona-Krise seit April 2020 sukzessive gelockert. Vor Corona galt: Nur ein Nebenjob, der schon vor Beginn der Kurzarbeit bestanden hat, bleibt bei der Berechnung des Kurzarbeitergeldes anrechnungsfrei.

Zu Beginn der Corona-Pandemie konnten Arbeitnehmer in Kurzarbeit darüber hinaus anrechnungsfrei einen 450-Euro-Minijob oder eine kurzfristige Beschäftigung in einem systemrelevanten Betrieb aufnehmen. Auch die Beschränkung auf den systemrelevanten Bereich wurde bereits mit dem am 29. Mai 2020 in Kraft getretenen Sozialschutzpaket II gelockert.

Die Regelung, dass Arbeitnehmer in einem während der Kurzarbeit aufgenommenen 450-Euro-Minijob anrechnungsfrei hinzuverdienen können, war ursprünglich bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise wurde die Regelung über den Dezember 2020 hinaus bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Jetzt entdecken:
Das Minijobber-Magazin

Hier erhalten Minijobber interessante und wissenswerte Infos rund um Minijobs.

Nur ein Minijob neben einer Hauptbeschäftigung möglich

Mehrere Minijobs neben einer Hauptbeschäftigung sind nicht möglich. Wenn vom Arbeitgeber für die Hauptbeschäftigung Kurzarbeit angemeldet wurde, besteht diese Beschäftigung weiterhin. Für Arbeitnehmer in Kurzarbeit gilt daher, dass sie neben ihrer Hauptbeschäftigung nur einen 450-Euro-Minijob ausüben können. Jeder weitere 450-Euro-Minijob wird mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet. Dieser Nebenjob ist dann kein Minijob mehr, selbst wenn der Verdienst im Monat insgesamt 450 Euro nicht überschreitet. Bei diesem Nebenjob würde es sich um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handeln, die vom Arbeitgeber bei der zuständigen Krankenkasse anzumelden ist. Weitere Informationen zur Ausübung mehrerer Minijobs finden Sie in unserem Beitrag “Mehrere Minijobs neben einer Hauptbeschäftigung – Geht das?“.

Minijobber haben keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld

Im Gegensatz zu sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern haben Minijobber keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld, wenn ihr Arbeitgeber in der Corona-Krise Kurzarbeit für sein Unternehmen anmelden muss. Einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben nämlich nur Arbeitnehmer, die nach dem SGB III versicherungspflichtig in der Arbeitslosenversicherung sind. Dies trifft auf Minijobber nicht zu, da sie versicherungsfrei in der Arbeitslosenversicherung sind.

Weitere Informationen zur Kurzarbeit und zum Kurzarbeitergeld finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

War der Blogartikel hilfreich für Sie?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
89 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lisa
Lisa
14 Tage zuvor

Hallo zusammen,
wenn die Zuschläge die 450 EUR überschreiten, werden diese trotzdem nicht angerechnet und es gibt an dieser Stelle keine Herausforderungen, oder?

Omid
Omid
16 Tage zuvor

Hallo
Ich bin zurzeit in Kurzarbeit und habe dadurch einen 450 Euro Minijobs angenommen, mein Haupt Arbeitgeber möchte mich vereinzelt für kurzfristig anfallenden Aufträge reinholen ohne Rücksicht auf der Minijob und teilt mich beliebig ein so das ich ständig das nebentätigkeit absagen muss und ihm bald dadurch verlieren werde.
meine Frage ist: darf das mein Hauptarbeitgeber?

Omid
Omid
17 Tage zuvor

Hallo
Ich bin zurzeit in Kurzarbeit und habe dadurch einen 450 Euro Minijobs angenommen, mein Haupt Arbeitgeber möchte mich vereinzelt für kurzfristig anfallenden Aufträge reinholen ohne Rücksicht auf der Minijob und teilt mich beliebig ein so das ich ständig das nebentätigkeit absagen muss und ihm bald dadurch verlieren werde.
meine Frage ist: darf das mein Hauptarbeitgeber?
Vielen herzlichen Dank
LG

Tanja Nier
Tanja Nier
1 Monat zuvor

Hallo,

ich habe eine Hauptbeschäftigung und bin dort seit Mai 2020 in Kurzarbeit.
Muss ich meinem Arbeitgeber mitteilen, wenn ich neben der Kurzarbeit einen Minijob machen möchte?
Vielen Dank und freundliche Grüße
Tanja Nier

Nina Wedemeyer
Nina Wedemeyer
1 Monat zuvor

Wird das Gehalt eines Minijobs, der nur 3 Monate dauerte, auf das KuG angerechnet?

Tina
Tina
2 Monate zuvor

Hallo liebes Team, ich arbeite auf 450 Euro-Basis nebenher und meine Frage, kann der Betrieb, trotz angemeldeter Kurzarbeit, mit einen steuerfreien Bonus auszahlen oder geht das nicht, weil Kurzarbeit angemeldet wurde? Vielen Dank und viele Grüße Heide

Christian
Christian
2 Monate zuvor

Vielen Dank für ihren Beitrag.

Eine Frage habe ich…

ich bin sozialversicherungspflichtig Beschäftigt und arbeite seit 2018 hin und wieder neben meinem Hauptberuf in kurzfristiger Beschäftigung. Diese kurzfristigen Jobs übe ich bei bei einer Agentur aus. Diese „verleiht“ mich zu unterschiedlichen Einsätzen. In meinem Hauptberuf bin ich seit Januar 2021 in Kug. Wird mir der Zuverdienst aus der kurzfristigen Beschäftigung an mein Kurzarbeitergeld angerechnet?

vielen Dank für ihre Antwort

Andreas
Andreas
2 Monate zuvor

Hallo, auch ich habe eine Frage zu einer etwas verzwickten Situation:
Ich bin aktuell in meiner Hauptbeschäftigung in Kurzarbeit, habe zusätzlich dazu eine geringfügige Beschäftigung auf 450 € Basis angefangen.
Nun könnte ich – noch während der Laufzeit des Vertrages des 450,- € Jobs – auch noch zusätzlich für einen einzelnen Tag als Komparse arbeiten, das würde dann als kurzfristige Beschäftigung laufen. (Entgelt aus geringfügiger und kurzfristiger Beschäftigung zusammen läge dann im betreffenden Monat über 450 ,- €)
Wäre das überhaupt möglich?

Vielen Dank und viele Grüße

Thomas
Thomas
2 Monate zuvor

Hallo , ich habe einen 450€ Job in einem Impfzentrum. Jetzt werden alle vorzeitig gekündigt und es werden zusätzlich Urlaubstage ausgezahlt. Wie muss ich das melden , da ich auch noch Kurzarbeitergeld bekomme . Mir wurde gesagt das es jetzt komplett versteuert wird da ich über die 450€ im Abschlussmonat komme .

Thomas F.
Thomas F.
3 Monate zuvor

Hallo liebes Team,

hätte mal eine allgemeine Frage:
Ein geringfgig Beschäftigter ist am 15. Mai verstorben. jetzt wird noch eine Urlaubsabgeltung fällig und ein Arbeitszeitkonto von 20 Stunden wird ausgzahlt. Das Maientgelt berägt somit 500 Euro, führt das zur Versicherurngspflicht oder kann das noch mit pauschalen Beiträge abgerechnet werden?

Edi
Edi
3 Monate zuvor

Hallo Zusammen ,
Ich bin seit 04.2020 auf Grund Corona auf Kurzarbeit und möchte gerne ein Minijob nachgehen. in wie weit wird es nun Steuerlich geregelt und wird es angerechnet? ?

Baran
Baran
3 Monate zuvor

Hallo Liebe Minijob Zentrale,

was passiert wenn ich mit meinem Nebenjob zwar nicht über 450 Euro komme sondern mit den 200€ auf über mein Netto lohn komme? wird der rest dann angerechnet?

Hauptverdienst ohne Kurarbeit -> 2000 Euro Netto
mit Kurzarbeit -> 1850 Euro Netto
und Kurzarbeit + Nebenjob -> 2050 Euro

werden mir diese 50 Euro abgezogen von meinem Hauptverdienst?

Petra Jebe
Petra Jebe
4 Monate zuvor

Hallo liebes Team,

ein Lebensmittler bereitet sich vergangenes Wochenende auf die beginnende Saison bzw. die inkrafttretende Bäderregelung vor und lässt am Spnntag arbeiten. Die festansgestellten MA können sich pro gearbeitete Stunde 1,5 Std aufschreiben, die Aushilfen sind davon ausgenommen. Ist das rechtens?

Thomas
Thomas
4 Monate zuvor

Hallo,
ich bin z. Zt. in Altersteilzeit haben einen Minijob und bekomme Witwerrente.

Mein Frage:
Wird das Einkommen aus dem Minijob für die Berechnung der Witwerrente herangezogen oder gibt es hierfür einen Freibetrag?

Vielen Dank im Voraus!

Ansly Fumycz
Ansly Fumycz
4 Monate zuvor

Hallo :)
Ich habe eine Frage und zwar geht es darum das ich momentan nicht arbeite weil ich in Kurzarbeit bin. Habe aber nun die Möglichkeit in einem systemrelevanten Job (Schnelltestzentrum) zu arbeiten.
Allerdings ist man dort nicht als minijober 450€ Basis angestellt sondern als kurzfristige Beschäftigung (70 Tage Regelung) .
Im Internet habe ich gelesen das es keine Verdienstgrenze dafür gibt.

„Es gibt keine Verdienstgrenze
Bei der 70-Tage-Regelung ist für das Gehalt keine Obergrenze festgelegt. Für die Wirksamkeit der Regelung ist egal, wie viel ein Arbeitnehmer während der kurzfristigen Beschäftigung verdient. Die Bezahlung kann bei 450 Euro monatlich, aber auch bei 4.500 Euro für denselben Zeitraum liegen.“

Nun weiß ich aber nicht wie das in Zusammenhang mit KUG ist.
Darf ich jetzt mehr als 450€ verdienen oder nicht?

Liebe Grüße Ansly
Und vielen Dank im Voraus

Kerstin Winter
Kerstin Winter
4 Monate zuvor

Meine Frage ist,
ich habe einen Hauptjob mit Kurzarbeit und Nebenjob. Nun lese ich öfter, dass nur so viel dazuverdient werden darf wie die Lücke zum regulären Lohn ist. Ist damit die Lücke inklusive Kurzarbeitergeld gemeint oder ohne? Denn mit KUG sind es ca. 300 Euro Lücke. Da wären doch 450 Euro zu viel oder nicht? Oder stimmt die Aussage mit der Lücke nicht und ich kann Bedenkenlos 450 dazuverdienen?

Vielen Dank im Voraus

Marcel
Marcel
4 Monate zuvor

Hallo, wie sieht es mit SFN-Zuschlägen (Nacht,Sonn/Feiertagzuschlag) aus – diese sind ja generell Lohnsteuerfrei und wurden bei mir auf mein Arbeitsentgeld (450€) hinzugerechnet. Somit lag der Verdienst über 450€. Durch diese Zuschläge habe ich insgesamt dann auch mehr verdient als vorher im Hauptjob netto, ist das Problematisch?

Klein
Klein
4 Monate zuvor

Als Minijob Arbeitnehmer bin ich in KUG seit Monaten, bekomme ich dann doch alle meine 450 EUR auch wenn ich gerade 0 Stunde arbeite ? Vielen Dank für die Antworte im Voraus!

Tatonka
Tatonka
4 Monate zuvor

Seit einem Jahr habe ich in einem Handwerksbetrieb Kurzarbeit, zwischen 50% – 100% je nach Corona bedingter Auftragslage.
Darf ich jetzt in einem anderen Betrieb/ andere Branche einen 450€ Job anfangen?

Biko
Biko
4 Monate zuvor

Wie ist es, wenn ich während der Kurzarbeit einen Minijob aufgenommen habe und ich dort kurzfristig einen höheren Lohn bekomme als 450€ aufgrund Vertretung anderer Mitarbeiter. Wird das dann auf das Kurzarbeitergeld angerechnet? Wie oft im Jahr kann das vorkommen?

Jastin
Jastin
4 Monate zuvor

Hallo ich befinde mich mittlerweile seit über einem Jahr in kurzarbeit und habe seit etwa 8 Monaten einen 450€ Job wo ich im Monat aber höchstens 180€ verdiene. Habe das Angebot bekommen in der Firma neben an auf 450€ zu arbeiten und diese auch voll ausnutzen. Wenn ich den Monat über bei meinem ersten 450€Job nichts verdienen ist doch alles ok oder ?

Mfg Jastin

Amelia
Amelia
5 Monate zuvor

Hallo
Ich bin in (KUG) schon 6 Monaten zu haus , ich möchte jetzt eine Minijob suchen. Kann ich der minijob annehmen,? Werde den kurzarbeitsGeld nicht verkurz?
Vielen Dank

Christina
Christina
5 Monate zuvor

Hallo, gilt die Regelung auch für eine kurzfristige Beschäftigung oder wird nur ein Minijob nicht auf das KUG angerechnet ? Ich habe eine kurzfristige Beschäftigung in einem systemrelevanten Beruf angenommen um über die Runden zu kommen. Muss mir das nun rückwirkend angerechnet werden auf mein KUG bei meinem Hauptarbeitgeber ?
Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung.

Ricardo
Ricardo
5 Monate zuvor

Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich eines zweiten Nebenjobs:
Ich bin seit längerer Zeit in Kurzarbeit (100%) und hatte mir einen Nebenjob in einer Bar gesucht.
Da diese wieder zumachen mussten, bin ich dort zwar noch gemeldet auf 450€ Basis, beziehe diese aber nicht, da ich ja keine Arbeiten leisten kann.
Jetzt habe ich mir einen anderen 450€ Minijob besorgt.

Jetzt ist die Frage dazu:

Muss ich mich bei der Bar abmelden oder kann ich dort angemeldet bleiben, da ich ja kein Geld von dort beziehe und sobald Bars wieder öffnen dürfen, würde ich meinen neuen Minijob dann wieder abmelden?

Ich hoffe ich konnte meine Lage weitestgehend verständlich formulieren, danke für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen.

Michael
Michael
5 Monate zuvor

Hallo Minijob-Zentrale,
Ich habe zwei Minijobs. 1 x 300,- Euro und 1x 150,- Euro. Nun besteht die Möglichkeit befristet bis Ende Juni bei einer Firma zusätzlich zu arbeiten die Corana Tests durchführt.Welche Möglichkeiten gibt es für mich? Gehört habe ich von einem Kurzarbeitsvertrag.
Mit freundlichen Grüßen
Michael

Matthias Grade
Matthias Grade
5 Monate zuvor

Hallo, ich habe eine Frage. Ich bin auch in Kurzarbeit und habe noch einen 450 Euro Job, den ich schon vor Corona hatte, darf ich über die 450 Euro Steuerfrei dazu verdienen? Letztes Jahr ging es, aber auch dieses Jahr?

Gruß Matthias

Thomas
Thomas
5 Monate zuvor

Hallo zusammen,

Ich hätte auch ein zwei Fragen bezüglich einem MiniJob und Kurzarbeit….
Ich hab jetzt schon einiges recherchiert, aber ich Blick nicht mehr durch.

Und zwar: Ich bin auch in der Gastronomie, und beziehe KUG, und habe nun seit 1.3.2021 einen MiniJob aufgenommen.

Nun zu meiner Frage:
Darf ich nun durch den Nebenjob bei 450ig Euro im Monat, plus Lohn und KUG theoretisch über mein normales Nettogehalt kommen, ja oder nein?

Ich hab was gelesen, das es wohl 2020 so war, das aus der Summe von Istentgeld plus KUG plus Nebenjob das normale Nettoeinkommen nicht überschritten werden darf…..

Für 2021 (da hat mein MiniJob ja auch erst angefangen) hab ich nur die Info gefunden, dass ich nicht mehr wie 450ig im Monat dazu verdienen darf.

Gina Quabeck
Gina Quabeck
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
5 Monate zuvor

Hallo! Ich habe die gleiche Frage und diese wird hier nicht richtig beantwortet. Wenn man den Text der Bundesagentur liest, dann würde dies bedeuten, dass man inklusive des Minijobs das eigentliches Soll-Entgelt (grundsätzliches Nettoeinkommen ohne KuK) nicht überschreiten darf.
–> Auf der einen Seite wird geschrieben, dass es vollständig anrechnungsfrei ist, auf der anderen Seite wird betont, dass man nur bis zur Höhe seines eigentlichen Nettogehaltes hinzuverdienen darf.
Könnten Sie hierauf erneut eingehen?
Liebe Grüße

sandra
sandra
5 Monate zuvor

Ich arbeite in der Gastronomie und bin in Kurzarbeit. Mein AG hat allen Mitarbeitern freigestellt, einen Nebenjob während der Kurzarbeit aufzunehmen. Muss ich ihn darüber informieren, wenn ich einen solchen aufnehme und bei wem?

Thomas
Thomas
Reply to  sandra
5 Monate zuvor

Hi,
So viel ich weiß, muss man ihn nur darüber informieren, das Sie einem Nebenjob nachgehen.

Wo und bei wehm, ist meines Wissens irrelevant.

eduardo
eduardo
5 Monate zuvor

Hallo,
ich habe auch eine Frage. Als angestellter vom Gastronomie bin ich in der KUG angemeldet.

Da ich viel Zeit hatte, habe ich drei Monaten in einer Betrieb eines Freundes gefholfen.. ein Minijob ohne Vertrag gemacht :30 Stunden zusammen, 100 Euro monatlich. Normalerweise sollte ich das nicht versteuern, aber mit Corona .. muss man es versteuern wegen KUG? Und Wie?

Vielen Dank für ihre Hilfe.
Mit Freundlichen Grüßen.

Kris
Kris
5 Monate zuvor

Hallo,
ich habe eine Frage bzgl Minijob während KUG und Ehrenamtspauschale/Übungleiterpauschale on Top. Ich bin seit einem Jahr in Kurzarbeit und der
Arbeitgeber stockt das Gehalt auf 90% auf. Ich arbeite geringfügig in einem Impfzentrum für einen gemeinnützigen Verein. Da ich zur Zeit mehr gebraucht werden würde sagte man mir, ich würde was ich über die 450 € verdiene (z.B. 200€ im März) als Ehrenamtspauschale ausgezahlt bekommen. Das dürften bis zu 3000 € im Jahr sein. Können Sie mir sagen, ob das korrekt ist oder ob ich fürchten muss am Ende des Jahres etwas zurück zahlen zu müssen.
Vielen Dank für eine Information!
Mit freundlichen Grüßen

Kris
Kris
Reply to  Kris
5 Monate zuvor

Vielen herzlichen Dank für die ausführliche und rasche Antwort! Ich habe nur einen Minijob. Somit sollte das gut klappen! Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende !

Manuela
Manuela
5 Monate zuvor

Hallo,
ich habe einen Mini Job in der Gastro. Diesen kann ich aktuell nicht ausüben. Kann ich vorübergehend einen weiteren Mini Job annehmen? Oder wird der 2. Job dann Versicherungspflichtig?
Danke

Manuela
Manuela
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
5 Monate zuvor

Danke für die Schnelle Antwort,
ich habe eine Versicherungspflichte Anstellung. Muss mich mein Mini Job Arbeitgeber in der Gastro abmelden damit ich den neuen Mini Job beginnen kann?

Patrick
Patrick
6 Monate zuvor

Hallo,
Ich bin seit März letzten Jahres in Kurzarbeit und habe jetzt die Möglichkeit einen kurzfristigen Saisonarbeiterjob anzunehmen. Dieser geht über 10 Wochen und 3 Tage in der Woche. Meine Frage ist jetzt ob der Verdienst mein Kurzarbeitergeld in irgendeiner Form beeinflusst.

Anna
Anna
6 Monate zuvor

Hallo,
Ich bräuchte eine Information zu Folgender Situation:
Ich bin Hauptberuflich in der Gastronomie tätig und seit November zu 100% in Kurzarbeit!mein Arbeitgeber kann den Lohn leider nicht Aufstocken.
Nun hätte Ich die Möglichkeit für einen ganzen Monat in einem corona schnelltestzentrum ca.180 std/10 Euro die std Im Monat zu Arbeiten!ist dass erlaubt?erhandelt sich um eine kurzzeitbeschäftigung nur für einen Monat!
Ich bedanke mich schon vielmals für die Information

Jessica
Jessica
6 Monate zuvor

Hallo,

ich würde erst ab kommenden Montag einen Nebenjob neben der Kurzarbeit aufnehmen. Ist das möglich? Außerdem stockt mein Arbeitnehmer selbst den kompletten Restbetrag zum Gehalt auf. Gibt es daher andere Regelungen?

Liebe Grüße

Monika Haas
Monika Haas
6 Monate zuvor

Hallo,
der max, jährliche Hinzuverdienst von 5400€ bezieht sich auf ein Kalenderjahr oder einen 12-Monatszeitraum?
Wenn ich im März mit einem 450€-Job beginne und es bezieht sich auf das Kalenderjahr, dann dürfte ich nur max. 4500€ erhalten?
Danke für eine Antwort.

Samuel Klein-schmitz
Samuel Klein-schmitz
6 Monate zuvor

Hallo. Ich bekomme kug und habe einen Minijob angenommen. Der Chef aus dem Minijob will seinen Mitarbeitern einen Bonus auszahlen. Auch mir. Laut inet darf ich einen Bonus von 1500€ erhalten um keine Sozialabgaben zahlen zu müssen. Wie sieht es mit dem Kug aus? Wird dieses dann gekürzt oder bleibt es unberührt?

Dennis
Dennis
6 Monate zuvor

Hi,

ich bin zur Zeit in Kurzarbeit und habe letzten Monat einen Minijob begonnen (Hauptarbeitgeber wurde informiert). Ich komme zur Zeit nicht über die 450€, allerdings werde ich gefragt, ob ich nicht mehr arbeiten möchte als die 450€ (Corona Testungen, Promotion bei einer Jobvermittlung). Meine Frage nun: Darf ich mehr als 450€ verdienen ohne Abgaben zu zahlen, wenn ich am Ende des Jahres trotzdem unter 12 x 450€ = 5400€ bleibe? Ich finde diesbezüglich lediglich die Info, dass man 3-4 mal drüber sein kann, aber nicht konkretes. Möchte nicht Ende des Jahres dann Probleme bekommen und Geld zurück zahlen müssen…

Stefan
Stefan
6 Monate zuvor

Ich werde nun in 0-Stunden-Kurzarbeit sein. Ich könnte eine “kurzfristige Beschäftigung” aufnehmen, die mir aber mehr als € 450,- im Monat einbringt. 1.Wie verrechnet sich das mit dem Kurzarbeitergeld?

Tamara
Tamara
6 Monate zuvor

Ich habe eine Frage zum Thema Minijob und Kurzarbeit. Einerseits heißt es, 450€ Job bleibt vollständig anrechnungsfrei, andererseits: Beschäftige mit Nebenjob können einen Nebenverdienst bis zur Höhe ihres ursprünglichen Einkommens haben. Wenn ich mit 450€ Minijob + Kurzarbeitergeld mehr Verdienst als ursprünglich habe, wird dann angerechnet?

Dražan
Dražan
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
6 Monate zuvor

???? Wer berät dort?! Ich hatte dort vor einiger Zeit angerufen, da ich Fragen zum Kurzarbeitergeld hatte. Die nette Dame vom Arbeitsamt , fragte mich sind Sie Arbeitgeber oder Arbeitnehmer.
Auf meine Antwort Arbeitnehmer, meinte sie es tue ihr Leid, sie könne mir keine Auskünfte geben. Ein absoluter Witz! Man wird wie gewohnt hängen gelassen.

Anna
Anna
Reply to  Tamara
6 Monate zuvor

Die selbe Frage habe ich auch. Hast du mittlerweile eine Antwort erhalten? ( die beiden Aussagen stehen ja gegeneinander)
Mit der Antwort hier im Chat komme ich nicht weiter

Noëlle
Noëlle
Reply to  Anna
6 Monate zuvor

Ich habe gestern mit der Agentur für Arbeit, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Ministerium für Wirtschaft telefoniert, da die Agentur für Arbeit keinerlei Ahnung hatte was Kurzarbeit und Nebentätigkeiten als Arbeitnehmer angeht. Dort sagte sogar eine Dame mir, dass ich keinen 450€ Job ausüben dürfte……..

Naja jetzt hier das ernüchternde Ergebnis:
Bis zum 31.Dezember 2020 durfte man Nebeneinkünfte haben, auch ausserhalb eines 450€ Jobs, bis zu seinem Soll-Netto Gehalt neben Kurzarbeit. Hier war aber wichtig, dass das in systemrelevanten Berufen ist wie Lebensmittelhandel (Markt, Supermarkt, Saison Arbeit wie Spargelstechen o.ä.).
Das wurde jedoch nicht verlängert und es ist tatsächlich jetzt so, dass neben Kurzarbeit AUSSCHLIESSLICH EIN 450€ Minijob ausgeübt werden darf. Auch wenn man mit zwei Minijobs nicht über 450€ kommen dürfte. Diese Regelung ist so was von der Realität entfernt und unfair, da man so noch nicht einmal ansatzweise oder sehr knapp an sein Soll-Netto Gehalt kommt aber am Ende des Jahres noch schön Lohnsteuer und nebenbei Rente on top zahlen muss…

Im besten Fall, wenn wir alle jetzt genügend Druck machen, kann zumindestens wieder diese Regelung bis zur Höhe des Netto Gehaltes verlängert werden. Ansonsten sehe ich wenig Möglichkeiten für Nebenverdienste.

Aber hey ich habe einen super Tipp bekommen:
Man kann angeblich sehr einfach, schnell und unkompliziert Hartz4 beziehen als Aufstockung… Also jeder arbeiten möchte und es könnte, wird abgestraft kann aber dafür noch mehr Sozialleistungen beziehen auf Kosten der Steuerzahler und Staates.. Dafür muss man sich an sein Jobcenter wenden.

Jessica
Jessica
Reply to  Tamara
6 Monate zuvor

Liebe Tamara,
kannst du die Aussage der Dame auf mich beziehen? Ich bin in der Kurzarbeit. Mein Arbeitnehmer stockt aber bis zum Grundgehalt auf. Ich habe also keine Verluste. Nun habe ich ab Montag die Möglichkeit durch einen Minijob 450€ dazuzuverdienen. Darf ich das?

Julia
Julia
6 Monate zuvor

Hallo,
Also verstehe ich das richtig, das ich einen nebenjob während meiner kurzarbeit auch im Büro machen kann und nicht nur im Einzelhandel als Beispiel?