Lesezeit: 2 Minuten

Haben Minijobber Anspruch auf monatliche Lohnabrechnungen? (Nachgefragt #38)

Frau Müller betreibt einen kleinen Bio-Laden. Sie verkauft Obst und Gemüse und beschäftigt unregelmäßig bis zu sechs Minijobber. Sie zahlt pünktlich den Lohn an ihre Minijobber und die Abgaben an die Minijob-Zentrale. Frau Müller war bislang der Meinung, das sei ausreichend.

Monatliche Lohnabrechnungen hat sie bis dato nicht ausgestellt. Nun verlangt eine neue Minijobberin die Aushändigung einer monatlichen Lohnabrechnung. Frau Müller möchte wissen, ob sie Lohnabrechnungen für ihre 450-Euro-Minijobber erstellen muss?

Beantwortet von Maik aus dem Service-Center:

Hallo Frau Müller,

Minijobbern steht mit der Zahlung des Verdienstes eine Lohnabrechnung in schriftlicher Form zu. Nur so haben sie die Möglichkeit, die Abrechnungen auf Richtigkeit zu überprüfen.

Die Erstellung einer Lohnabrechnung kann dann für einzelne Monate entfallen, wenn sich die Angaben gegenüber der letzten Abrechnung nicht geändert haben. Bei Änderungen sind Sie aber verpflichtet, eine erneute schriftliche Abrechnung zu fertigen.

Diese Infos gehören in die Lohnabrechnung

Der Inhalt der Lohnabrechnung ist in der Gewerbeordnung (GewO) gesetzlich geregelt. Zum Inhalt zählen folgende allgemeine Angaben

  • Name und Anschrift des Arbeitgebers
  • Name, Anschrift und Geburtsdatum des Arbeitnehmers
  • Sozialversicherungsnummer des Arbeitnehmers
  • Steuer-Identifikationsnummer und Steuerklasse des Arbeitnehmers
  • Datum des Beschäftigungsbeginns

Außerdem müssen Sie Angaben über den Abrechnungszeitraum und die Zusammensetzung des Verdienstes machen. Zum Verdienst sind nicht nur die Beträge in brutto und netto auszuweisen, sondern auch wie er sich zusammensetzt. Hierzu gehören also Angaben wie

  • der Bruttolohn,
  • die Art und Höhe von Zuschlägen und Zulagen (z. B. Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit),
  • die Art und Höhe der Abzüge (wie z. B. der Beitrag zur Rentenversicherung für rentenversicherungspflichtige Minijobber),
  • sonstige Vergütungen und Vorschüsse sowie
  • der Auszahlungsbetrag in Euro (Nettolohn).

Die Lohnabrechnung ist zu den Entgeltunterlagen zu nehmen

Die Lohnabrechnung ist ein Bestandteil der Entgeltunterlagen, die Sie für alle Minijobber führen müssen. Gut dokumentierte Entgeltunterlagen sind besonders wichtig und können letztendlich vor Beitragsnachforderungen schützen. Bei einer Betriebsprüfung kann der Prüfer Einsicht in die Entgeltunterlagen verlangen.

Welche Angaben und Unterlagen ansonsten noch zu den Entgeltunterlagen gehören, können Sie in unserem Blog „Welche Unterlagen muss ein Minijob-Arbeitgeber führen? (Nachgefragt #22)“ nachlesen.

War der Blogartikel hilfreich für Sie?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
62 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Susanne
Susanne
1 Monat zuvor

Hallo,
gibt es irgendwo eine Vorlage zur Erstellung einer Lohnabrechnung für einen Minijob (gewerblich)?

Ariane Lamhallam
Ariane Lamhallam
1 Monat zuvor

Hallo,
ich bin auf 450€ Basis in einem Beschäftigungsverhältnis. Jetzt ist meine Firma und ich am überlegen, wie wir für mich die Lohnabrechnung anfertigen können. Ich bin bei der Minijob Zentrale gemeldet, aber wir finden keine kompetente Seite, wo man die Lohnabrechnung erstellen kann. Können Sie mir da bitte behilflich sein.

Simon P.
Simon P.
4 Monate zuvor

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beschäftigen privat eine Hilfe zur Kinderbetreuung (als Minijobberin angemeldet). Nun benötigt sie eine Gehaltsabrechnung für den Nachweis einer Wohngeldberechtigung. Stellen Sie von der Minijobzentrale ihr eine solche Bescheinigung aus? Oder machen wir das als private Arbeitgeber? Im letzter Fall: haben Sie einen Vordruck für uns?

Vielen Dank und fit freundlichen Grüßen!

Christian
Christian
5 Monate zuvor

Hallo und Guten Tag,
bin seit gestern als privater Arbeitgeber für unseren Gartenpfleger dabei. Nun suche ich bereits seit längerem diese Seite nach einer Musterlohnabrechnung durch, bisher erfolglos. Wo finde ich eine solche?
Danke im Voraus!

Anke
Anke
6 Monate zuvor

Guten Tag,

ich arbeite als Aushilfskraft/Nebenjob in einer Kindertagesstätte, jedoch erhalte ich keine Lohnabrechnung, “weil sie dies so nicht machen für Minijobber”. Falls ich jedoch einen Nachweis bräuchte, dass ich dort arbeite, könnte ich ein Dokument erhalten. Wie soll ich hiermit umgehen? Die Arbeit ist schön, aber ich hätte gerne etwas dokumentenhaft bei mir, um zu sehen, dass alles richtig läuft und ich richtig bezahlt werde. Ich arbeite dort erst seit Oktober und habe den Lohn bisher überwiesen bekommen.

Liebe Grüße

Hauke B.
Hauke B.
6 Monate zuvor

Hallo
Wenn ich für eine Privatperson Ferienwohnungen putze, gilt das als Privat oder gewerblich und ist in diesem Fall eine Sofortanmeldung von nöten wie in der Gastronomie oder gilt die 6 Wochen nachmelde Frist?
Vor allen Dingen habe ich ein Anrecht auf monatliche Abrechnung
Vielen Dank und liebe Gruß

Last edited 6 Monate zuvor by Hauke B.
Joanna
Joanna
8 Monate zuvor

Hallo Ich arbeite als Putzfrau im Mini Job 450 Euro im Privat Haus (die Frau hat kein Gewerbe) Und sie jeden Monat schicken auf meine Konto Geld aber Hat mich nicht gegeben Lohnabrechnung ich bin jetzt gerade im Schwanger und ich brauche Lohn für Elterngeld.Die Frau gesagt Sie ist privat Person und muss nicht das machen. Ist das richtig ? Kann ich mit dieser Situation zu machen ?

Maria
Maria
9 Monate zuvor

Muss in die Lohnabrechnung auch mit rein wie das Gehalt versteuert wird, also pauschal oder individuell?

Tine
Tine
1 Jahr zuvor

Hallo,
auf der Lohnabrechnung steht nur “Aushilfslohn”. Keine Stundenanzahl und kein Stundenlohn. Ist dass denn so korrekt?

Lucy
Lucy
1 Jahr zuvor

Es ist richtig, dass die genaue Beschäftigungsform nicht relevant ist, um Anspruch auf eine monatliche Lohnabrechnung zu haben. Auch die Branche, ob Gastronomie oder Baugewerbe, ist nicht relevant, da die Arbeitnehmer in jedem Fall das Recht auf Lohnabrechnungen haben. Als Arbeitgeber kann man sich Beratung von Experten im Bereich des Rechnungswesens holen, um der Aufgabe, regelmäßige Gehaltsabrechnungen auszustellen, korrekt nachzukommen.
https://www.stbwagemester.de/ankum-

Kitti
Kitti
1 Jahr zuvor

Hallo,

ich bekomme 450€ pro Monat als Privathaushaltshilferin. Jetzt bin ich schwanger und ich brauche monatliche Lohnabrechnung wegen Elterngeld.
Aber meine Arbeitgeberin ist ein Privatperson und sie ist nicht verpflichtet eine Lohnabrechnung zu erstellen.

Was soll ich machen?

mfG,
Kitti

Stefanie
Stefanie
1 Jahr zuvor

Hallo,

ich habe eine 450 EUR Backoffice-Kraft für mein Online Business.

Noch einmal zusammengefasst:

  1. Ich werde über sv.net eine Entgeltabrechnung/Beitragsforderung machen, richtig? Dann einen Sepa-Einzug, dann kann nichts schief gehen.
  2. Ich mache eine Lohnabrechnung für den Arbeitnehmer (mit den Infos vom Blogbeitrag hier). Hier sind von den 450 EUR, der Anteil 13,6 % Rentenversicherung abzuziehen. Sonst noch weitere Beiträge? Die Differenz überweise ich.
  3. Ich trage noch die Kosten für die Unfallversicherung zu 100 %.
  4. Nach einem Jahr muss ich noch die Jahresabrechnung machen, richtig?

Das wäre es doch, oder? Herzlichen Dank für eine Rückmeldung.
Stefanie

Vanessa Pietsch-Taylor
Vanessa Pietsch-Taylor
1 Jahr zuvor

Hallo Guten Abend,
Ich bin auch bei Ihnen als Arbeitgeber (Privathaushalt) angemeldet und ich weiß, ich bin nicht verpflichtet eine Lohnabrechnung zu erstellen. ABER meine Arbeitsnehmerin hat auch bei dem Job Agentur Unterstützung beantragt und die Job Agentur fragt fast monatlich für eine Verdienstbescheinigung (Vertrag, Überweisung, Steuer Bescheinigung, usw haben sie schon alles bekommen). Ich befinde mich also in die Mitte hier… wenn es ist nicht eine Pflicht, wieso kennts es den Job Center nicht? Gibt es Kommunikation zwischen den Minijob Zentrale und den Job Agentur? Was können wir dann den Job Center zur Verfügung stellen, damit sie den MiniJob annerkennen?

Vielen Dank für die Orientierung.

Mit freundlichen Grüßen
Vanessa PT

Sonne
Sonne
Reply to  Vanessa Pietsch-Taylor
1 Jahr zuvor

Hallo Frau Pietsch-Taylor,
mich interessiert ihr Thema. Scheinbar erhielten Sie hier im Forum keine Antwort. Wie sind Sie weitergekommen?

Marta
Marta
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Jahr zuvor

Ich wurde gern sonne Bescheinigung bekommen. Wir konnen wir das machen?

Kaju
Kaju
1 Jahr zuvor

Hallo, haben Sie ein Muster für eine Lohnabrechnung für Minijobber in Privathaushalten?

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  Kaju
1 Jahr zuvor

Hallo Kaju,

als Arbeitgeber im Privathaushalt sind Sie nicht verpflichtet eine Lohnabrechnung zu erstellen. Die Verpflichtung zu Erstellung dieser Abrechnung ergibt sich für gewerbliche Arbeitgeber aus der Gewerbeordnung. Diese gilt nicht für Privathaushalte als Arbeitgeber.

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Bernd
Bernd
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Jahr zuvor

Hallo Minijobzentrale, bei mir verlangt meine Jobberin gleichfalls eine Lohnabrechnung. Es handelt sich auch hierbei um die Anstellung in einem Privathaushalt. Gemäß den vorangegangenen Ausführungen bin ich nicht verpflichtet eine Lohnabrechnung zu erstellen. JEDOCH BESTEHT meine Minijobberin auf eine solche Abrechnung. Könntet Ihr vielleicht ein Muster erstellen und uns zur Verfügung stellen. Herzlichen Dank.

Sebastian
Sebastian
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Jahr zuvor

Interessante Antwort. Ist das Rechtlicher Fakt oder eine Vermutung?Wie wäre es mit einer konkreten Rechtlichen Grundlage….., alleine die Fragen hier zeigen die Verunsicherung……es ist ein absolutes unglaubliches Unding das die Minijobzentrale hier so schwammig vorgeht…., völlig unfassbar aus meiner Sicht. Was istwenn doch mal eine Betriebsprüfung kommt? Wer ist da verantwortlich? Ich bin ebenfalls bei Ihnen gemeldet und nach wie vor verunsichert obwohl ich die Arbeit schätze, kann ich nicht mehr mit freiem Kopf den alten Herrn unterstützen….

Last edited 1 Jahr zuvor by Sebastian
Anastasia Wagner
Anastasia Wagner
1 Jahr zuvor

Ist auch eine monatliche Lohnabrechnung für Haushaltshilfen (im Haushaltscheckverfahren geführt) notwendig? Die Haushalthilfe besteht nicht auf das entsprechende Dokument. Ich danke vorab für Ihre Hilfe.

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  Anastasia Wagner
1 Jahr zuvor

Hallo Anastasia,

die Gewerbeordnung gilt nicht für Privathaushalte als Arbeitgeber. Sie sind also nicht verpflichtet eine monatliche Lohnabrechnung zu erstellen.

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Lina
Lina
1 Jahr zuvor

Hallo, wie mache ich das, wenn meine Putzfrau von den 450€ auch einen Beitrag zu Rentenversicherungen monatlich leisten möchte. Wie, wann und wohin überweise ich den Beitrag?
Vielen Dank im vm Voraus für eine Antwort.

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  Lina
1 Jahr zuvor

Hallo Lina,

der volle Beitragssatz zur Rentenversicherung liegt derzeit bei 18,6 Prozent. Sie als Arbeitgeberin und Ihre Minijobberin tragen ihn gemeinsam – Sie mit einem Pauschalbeitrag (5 %) und Ihre Minijobberin mit einem Eigenanteil (13,6 %). Bei der Berechnung der Beiträge müssen Sie als Arbeitgeberin die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage von 175 Euro beachten. https://t1p.de/MJZE-Mindestbeitrag-RV
Die Minijob-Zentrale berechnet die Beiträge und zieht den Eigenanteil Ihrer Minijobberin zusammen mit den übrigen Abgaben zweimal jährlich von Ihrem Konto ein. Den Eigenanteil Ihrer Minijobberin behalten Sie als Arbeitgeberin deshalb monatlich von seinem Verdienst ein.
Mit dem Haushaltsscheck-Rechner können Sie als Arbeitgeberin Ihre Abgaben schnell selbst berechnen: https://t1p.de/MJZE-Haushaltsscheck-Rechner

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Lina Gerstmann
Lina Gerstmann
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Jahr zuvor

Vielen herzlichen Dank!

Martin
Martin
1 Jahr zuvor

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :)

Christina
Christina
1 Jahr zuvor

Liebes Team der Minijob-Zentrale,

jetzt möchte ich auch noch einmal nachfragen: Für meine Haushaltshilfe, die ich über einen 450 EUR-Job beschäftige und die ich über das Haushaltsscheck-Verfahren angemeldet habe, muss ich also keine Lohnabrechnung erstellen?
Ich überweise meiner Haushaltshilfe die monatlichen 450 EUR und die Minijob-Zentrale zieht die Pausschsteuer + übrigen Abgaben bei mir ein, richtig?

Vielen Dank!

Martin
Martin
1 Jahr zuvor

Müssen auf die Gehaltsabrechung auch Angaben zu den vom AG bezahlten RV und KV Beiträge

Natalie Kurilic
Natalie Kurilic
1 Jahr zuvor

Hallo,
Wenn ich bei meinem Ehemann als Minijoberin angestellt bin und einen Dauer-Beitragsnachweis über Sv net sowie die Anmeldung und Jahresmeldung erstelle, benötigte ich trotzdem verpflichtend eine Lohnabrechnungen?

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  Natalie Kurilic
1 Jahr zuvor

Hallo Natalie,

Sie sind als Minijobberin bei Ihrem Ehemann beschäftigt. Aus arbeitsrechtlicher Sicht sind Sie also Arbeitnehmerin. Somit steht auch Ihnen grundsätzlich eine Lohnabrechnung zu.

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Ralf Kuhn
Ralf Kuhn
1 Jahr zuvor

Muss der Arbeitgeber bei Minijobs die Steuernummer und Steuerklasse des Minijobbers wissen? Im Personalfragebogen wird diesbezüglich nichts abgefragt.

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  Ralf Kuhn
1 Jahr zuvor

Hallo,

die Angabe der Steuernummer des Arbeitnehmers im Rahmen eines 450-Euro-Minijobs ist nicht zwingend notwendig.

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

ute hs
ute hs
1 Jahr zuvor

Bislang hat keiner unserer Minijobber eine Entgeltabrechnung nachgefragt. Müssen wir die denn auch unverlangt bei wechselndem Verdienst zwingend ausstellen? In unseren Unterlagen befindet sich ja auf jeden Fall der Stundenzettel.

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  ute hs
1 Jahr zuvor

Hallo,

grundsätzlich sind Arbeitgeber auch unaufgefordert zur Aushändigung von Entgeltunterlagen verpflichtet.

Die Minijob-Zentrale ist die zentrale Servicestelle für die Abwicklung des Melde- und Beitragsverfahren zur Sozialversicherung für Minijobs. In diesem Zusammenhang informieren wir zu allgemeinen Fragen zum Thema Arbeitsrecht. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir Ihre konkrete Frage nicht beantworten können. Allgemeine Informationen zu diesem Thema finden Sie auf unserer Homepage.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, im Internet auf http://www.bmas.de/Arbeitsrecht und telefonisch unter der Telefonnummer: 030 / 221 911 004.

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Markus Wedemeyer
Markus Wedemeyer
1 Jahr zuvor

Gelten diese Angaben auch für Minijobber in Privathaushalten, die über das Haushaltscheck-Verfahren melden?

Sascha Hinrichs
Sascha Hinrichs
Reply to  Markus Wedemeyer
1 Jahr zuvor

Das würde mich persönlich auch Interessieren. Bin gespannt auf die Antwort.

Markus Wedemeyer
Markus Wedemeyer
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Jahr zuvor

Vielen Dank!

Team der Minijob-Zentrale
Team der Minijob-Zentrale
Reply to  Markus Wedemeyer
1 Jahr zuvor

Gerne doch!

Freundliche Grüße

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale