Das Blog-Team der Minijob-Zentrale können Sie unter der Mailadresse Minijob-Blog@minijob-zentrale.de erreichen.

Für Beratung und Einzelfälle ist unser Service-Center zuständig – erreichbar Montag bis Freitag unter der Telefonnummer 0355 2902-70799.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
891 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sabine
Sabine
2 Tage zuvor

Liebes Team,
wenn ich einen Nebenjob auf der Basis von 450 Euro mache, kann man die Jahresgrenze von 5400 Euro überschreiten? Wenn ja, wieviel darf man überschreiten, um trotzdem kein Steuer und keine Sozialversicherungen zu zahlen ? Ein Kollege hat mir gesagt, sein Steuerberater hat ihm gesagt, es ist kein Problem, wenn man 1-2 mal 450 Euro pro Jahr mehr als 5400 Euro verdient, muss man trotzdem kein Steuer und keine Sozialversicherungen zahlen, so wie Nebenjob. Ist es wahr? Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus!

Frank
Frank
3 Tage zuvor

Liebes Team, auf Ihren Seiten habe ich gelesen, dass der Mindestbeitrag zur Rentenversicherung während der Anrechnung von Kindererziehungszeiten nicht gilt? Das sind nach meinem Verständnis die ersten 3 Jahre pro Kind, ggf. gestaffelt wenn die Kinder innerhalb 3 Jahren geboren sind. Wie weise ich als Arbeitgeber das nach? Wie melde ich das im Haushaltsscheckverfahren, damit der Beitrag von Ihnen richtig errechnet wird? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Uvarvara
Uvarvara
11 Tage zuvor

Liebes Team,

ich brauche so langsam Hilfe im Haushalt, im Moment noch geringfügig, ( ca 3 Std 14-tägig) aber bei wechelseitigem Gefallen und späterem Bedarf auszuweiten sowohl stundenmäßig wie auch nach Tätigkeiten

Da meine Tochter am gleichen Ort auch Putzhilfe sucht, meine Frage: kann ich ( oder meine Tochter) eine Hilfe anmelden, die an 2 Orten arbeitet? So käme die Hilfe auch nicht auf 14-tägige sondern wöchentliche Arbeit

Stefan
Stefan
11 Tage zuvor

Liebes Team der Minijobzentrale,

eine Arbeitnehmerin ist bei Arbeitgeber A geringfügig beschäftigt. Die Voraussetzungen hierzu sind erfüllt. Außerdem ist die Arbeitnehmerin als Teilzeitkraft bei Arbeitgeber B nach ihren ELStAM und sozialversicherungspflichtig beschäftigt.
Die Arbeitnehmerin beendet nun ihre Teilzeitbeschäftigung bei Arbeitgeber B zur Monatsmitte.
Ab diesem Zeitpunkt möchte sie bei Arbeitgeber A mehr arbeiten als es im Rahmen der Kriterien für eine geringfügige Beschäftigung möglich ist.
Wie ist der Monat zu würdigen, in dem die Teilzeitbeschäftigung bei Arbeitgeber B endet?
Ist eine Ummeldung zur Monatsmitte möglich, sodass die geringfügige Beschäftigung bei Arbeitgeber A bis zum 15. des Monats abgerechnet wird, und ab dem 16. eine sozialversicherungspflichtige Teilzeitbeschäftigung nach ELStAM? Wenn ja: Kann sie dann bis zum 15. 450 oder – zeitanteilig – 225 Euro verdienen?
Oder muss der Minijob bereits zum Letzten des Vormonats beendet werden, und im Monat des Wechsels eine von beiden Tätigkeiten über die Lohnsteuerklasse VI abgerechnet werden, sodass im betroffenen Monat beide Beschäftigungen als voll sozialversicherungspflichtig anzusehen sind?

Für eine aussagekräftige Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr dankbar!
Vielen Dank vorab und herzliche Grüße!

Britta
Britta
13 Tage zuvor

Liebes Minijob Team,

ich habe folgenedes Problem: ich bin aktuell Studentin und gehe einer kurzfristigen Beschäftigung nach von 3Monaten/max.70 Tagen. Dort verdiende ich mehr als 450€ im Monat.
Gleichzeitig habe ich eine Stelle als geringfügig Beschäftigte auf 450€ bekommen. Diese haben mir gesagt, dass ich zusammengerechet nicht mehr als 450€ in beiden Jobs verdienen dürfte.
Ist dem so?
Ich dachte es werden beide Jobs nicht verechnet und ich kann bei der kurzfritigen Beschäftigung so viel verdienen wie ich möchte und die 450€ überher.
Insgesamt komme ich in diesem Kalenderjahr aber auf nicht mehr als insgesamt 5000€/brutto aus beiden Jobs.

Liebe Grüße

Fanny
Fanny
13 Tage zuvor

Liebes Minijob Team,

Da wir jetzt in den Sommerferien vermehrt anfragen von Schülern haben, sind wir am überlegen eine Schülerin kurzfristig für 2-3 Wochen bei uns als Minijob anzumelden. Sie hat aber auch schon einen weiteren 450Euro Job – wie verhält sich das mit der Sozialversicherung – werden diese zwei Jobs auch zusammen gerechnet, oder gilt dies nur bei “normalen” zwei Minijobs? 

Anja
Anja
16 Tage zuvor

Hallo liebes Team.
Ich bin arbeitslos gemeldet und habe seit dem 1.6.21 einen Minijob. Da ich auf Stellenangebote vom Amt reagieren und mich auch vorstellen muss, könnte ich zum 1.8. Teilzeit arbeiten. Habe ich eine Kündigungsfrist einzuhalten ?

Stephanie Klein
Stephanie Klein
21 Tage zuvor

Hallo Liebes Minijob-Team. Ich hätte folgende Frage. Ich habe eine Sozialversicherungspflichte Teilzeitstelle, einen Minijob der im Moment noch mit 450€ voll ausgelastet ist. Da ich die Möglichkeit habe eine weitere Tätigkeit aufzunehmen, wäre nun folgende Frage. Ich würde meinen 450€ auf 250 € herabsetzen und 2 mal im Monat eine andere Tätigkeit aufnehmen. Zwar käme ich dann zwar nicht über die 450€, müsste aber ja trotzdem den weiteren Job mit dem Haupteinkommen zusammen versteuern.
Darum würde ich gerne die neue Tätigkeit über eine Kurzfristige Beschäftigung laufen lassen. Soweit ich Informiert bin wären beide Nebenverdienste dann nicht abgabepflichtig für mich. Ist es möglich eine dauerhafte Kurzfristige Beschäftigung auszuüben also über einen Zeitraum von 6 bis 8 Monaten bei ein und dem Selben Arbeitgeber ? Es handelt sich um ein Saisonarbeit in der ich nur etwa 6 bis 8 Monate arbeite.
oder was muss ich in diesem Fall beachten

Herzliche Grüße und vielen Dank im Voraus

Madeleine15
Madeleine15
21 Tage zuvor

Immer wieder fragt mich mein Minijob- Arbeitgeber wegen Mehrarbeit im Sinne von Urlaubsvertretungen an. In meinem Arbeitsvertrag steht davin nichts. Ich bin mit meinem Pensum völlig ausgelastet und lehne diese Mehrarbeit immer ab. Leider ist mein Arbeitgeber nicht lernfähig und fragt immer wieder an.?

Annemarie Mertes
Annemarie Mertes
22 Tage zuvor

Guten Tag,
ich habe früher immer die Checkliste für geringfügig Beschäftigte auf der Homepage zum Download gefunden. Gibt es dies nicht mehr?

Isabell
Isabell
26 Tage zuvor

Guten Tag,

folgender Sachverhalt:
Ich bin dieses Jahr das erste Mal als Saisonkraft in meiner Firma beschäftigt. Meine Bitte nach einem schriftlichen Arbeitsvertrag wurde abgelehnt, man mache das nur mündlich. Daraufhin habe ich die Frage nach dem mir zustehenden Urlaub gestellt und die Chefin sagte mir es gäbe für Saisonkräfte keinen Urlaub und man zahle nur die tatsächlichen geleisteten Stunden. Ich persönlich werde mein Recht notfalls per Anwalt durchsetzen, aber was passiert mit allen meinen Kollegen (gut 150) denen ebenfalls Urlaub verweigert wird und die teils auch durch den fehlenden Vetrag nicht Bescheid wissen?

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank
Isabell

Eric S
Eric S
27 Tage zuvor

Guten Tag,

ich habe folgenden Sachverhalt:

Nach meiner Kenntnis darf ein geringfügig Beschäftigter pro anno max. 5200 € verdienen.
Da diese Gruppe aufgrund der monatelangen Schließungszeiten den größten Nachteil erlitten hatte, gehe ich davon aus, dass man ihnen die bekannten 5200 € nach wie vor zugesteht.
Da wegen behördlich veranlasster Schließung aber keinerlei Einkunftsmöglichkeit bestand gehe ich davon aus, dass einen Möglichkeit zur partiellen Nachholung besteht.

Damit verteilt sich das zulässige Jahreseinkommen dieser Beschäftigtengruppe nicht mehr 12 sondern nur noch auf die – hoffentlich- verbleibenden 7 Monate.
Ich beabsichtige deshalb unserer 450 er bis zu einer Grenze von jetzt 740 € zu entlohnen.

Ist das so möglich?

Danke und viele Grüße

Katja Heinz
Katja Heinz
28 Tage zuvor

Sehr geehrte Damen und Herren,
ein geringfügig Beschäftigter hat im Monat Mai wie folgt gearbeitet: Arbeitszeit lediglich am 31. Mai, da vorher coronabedingt keine Arbeitsaufträge zu erfüllen waren. Hat er Anspruch auf Zahlung der 2 Feiertage am 13. Mai und 24. Mai?

Pia
Pia
1 Monat zuvor

Hallo liebes Team,

ich habe aktuell ein Problem mit meiner Einkommenssteuererklärung für vergangenes Jahr. Ich war das ganze Jahr in einem 450€ beschäftigt, aufgrund von Corona kam es ab März zu vermehrtem Arbeitsaufkommen und uns wurde gesagt das es eine Ausnahmeregelung gibt und wir den Betrag von 450€ problemlos für zwei Monate überschreiten dürfen, der Jahresfreibetrag von 5400€ würde entsprechend angepasst und bliebe steuerfrei.
Jetzt habe ich eine Lohnsteuerbescheinigung vom Nebenjob bekommen und in Kombination mit meinem Hauptjob verringert sich jetzt meine Einkommenssteuerrückzahlung drastisch. Hier stimmt doch etwas nicht…Ich bin etwas überfragt an wen ich mich genau wenden muss, die Lohnsteuerbescheinigung des Nebenjobs müsste meiner Meinung nach korrigiert werden.

Liebe Grüße

Dieter Müller
Dieter Müller
1 Monat zuvor

Hallo,

Wahrscheinlich ein sehr schwieriger Fall.
Es gibt ein Problem, ich bin angestellt bei einer Familie als Babysitter durch ihrerseits Unternehmen. Mein Problem ist nun, das sie die bereits bezahlten Monate zurück Verlagen möchte. Problem der ganze Sache ist, dass sie krankgeschrieben war Bzw ist bis heute. (Seit Januar) . Sie mich hätte in Anspruch nehmen können, aber nicht getan hat. Durch kurzfristige Absagen. Jetzt verlangt sie von mir das bereits gezahlte Geld zurück zu bezahlen oder die Stunden aufzuholen, die sie mir abgesagt hat. Wie handele ich nun?

Andrea Moseman
Andrea Moseman
1 Monat zuvor

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich werde im April heiraten, habe einen langfristigen Wohnsitz, möchte mich arbeitssuchend melden, brauche aber meine Sozialversicherungsnummer. Ich habe meine Gesundheitskarte, meine Steuernummer und meinen Personalausweis. Wie beantrage ich diese Nummer bei Ihnen und muss ich etwas extra beantragen, damit ich mich bewerben und arbeiten kann?

Marli
Marli
1 Monat zuvor

Hallo,
ich bin Studentin und habe zu Beginn des Monats Juni einen Minijob angefangen bei dem ich um die 450 Euro verdiene. Nun war geplant dass ich im Oktober einen anderen Job anfange (circa 200 Euro pro Monat), als studentische Hilfskraft, allerdings wurde der Beginn spontan verschoben und soll jetzt schon im Juli/August.
Selbst wenn ich beide Jobs bis Ende des Jahres mache, komme ich nicht über die 5.400€ Verdienstgrenze, aber von dem was ich hier gelesen hab wäre das nicht so möglich wie ich mir das vorstelle, oder?

Marli
Marli
Reply to  Marli
1 Monat zuvor

Vielen Dank im Voraus!

Malte
Malte
1 Monat zuvor

Guten Tag. Vermutlich ein Spezialfall:
Ich habe eine Tätigkeit in Vollzeit (38,5h) und arbeite nun vom 1.5.-31.10.21 in einem Testzentrum als Minijobber. Mir wurde gesagt, ich könnte bspw. in Monat 1 mehr arbeiten und dann im Monat 2 weniger. Das Gehalt wird allerdings immer im darauffolgenden Monat ausgezahlt und würde dann über 450€ betragen, im Folgemonat dann dementsprechend weniger. Sind die 450€ wirklich auf den Durchschnitt des Zeitraumes vom Angestelltenvertrag zu rechnen oder auf den Jahresdurchschnitt (nicht über 5400€ im Jahr) oder ist das Limit pro Monat bei 450€?
Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße.

Marcel
Marcel
1 Monat zuvor

Guten Tag, ich arbeite bei meinem Minijob 1 Tag die Woche, unterschiedlich zwischen 6 und 8 Stunden. Wie berechnet sich hier der Urlaub? Ich arbeite dort seit 2 Jahren und habe bisher noch nicht einen Urlaubstag bekommen, es wurde auch keiner vergütet. Danke und Gruß

Nadja
Nadja
1 Monat zuvor

Hallo,
ich habe einen Minijob als Reinigungskraft, 4 Tage die Woche in einer Zahnarztpraxis. Ich habe ein Kindergartenkind und ein schulpflichtiges Kind. Im Juli möchten wir 2 Wochen in den Urlaub fahren. Mein Chef wollte mir zuerst keinen Urlaub geben, weil er meinte, dass er die Praxis für 4 Wochen im August&September zu macht. Dann meinte er, ich könnte doch Urlaub nehmen, muss diesen dann aber bezahlen. Das kann doch nicht rechtens sein?

Andrea
Andrea
1 Monat zuvor

Hallo ich habe 2 Minijob s
bin jetz bei der Arbeitsstelle A 5 Monate ( durch Corona ) über die 450 Euro gekommen aber im ganzen Jahr komme ich nicht über die 5400 Euro !
meine Arbeitsstelle B hat jetz eine Abmeldung der Minijob Zentrale erhalten was muss ich jetz tuen um wieder angemeldet zu sein?

Veronika
Veronika
1 Monat zuvor

Guten Tag
Wenn ein Minijobber eine Krankheitsvertretung übernimmt und dadurch das bis zu 3 Mal im Jahr mögliche überschreiten der Grenze von 450 Euro ausnutzt (Corona-Regelung) – müssen diese Stunden für die Bewertung der Urlaubstage in den darauffolgenden Monaten ebenfalls einberechnet werden?

Iris
Iris
1 Monat zuvor

Hallo,

ist es das machbar.

Arbeitgeber A : Vollzeit
Arbeitgeber B : Minijob bis 31.07. 21
Arbeitgeber C : Minijob ab 15.06.21

Ab August
Arbeitgeber A: Vollzeit
Arbeitgeer C: Minijob

Kann man als Übergang 2 Minijobs ausüben und was muss ich beachten?

Steffi
Steffi
1 Monat zuvor

Hallo. Ich arbeite seit Anfang des Jahres bei Arbeitgeber A als Kranken-und Urlaubsvertretung in Kurzzeitbeschäftigung. Nun habe ich am 27. Mai bei Arbeitgeber B einen Saisonjob begonnen. An manchen Tagen bin ich vormittags bei B und nachmittags bei A arbeiten. Wie zähle ich die Tage zusammen und wie verhält es sich nun in Bezug auf die Zeitenerweiterung? Darf ich auf 102 Tage kommen wenn ich beide Zeiten zusammenzähle oder ist bei 70 Schluss? Wie viel darf ich bei A und wieviel bei B arbeiten? Mit freundlichen Grüßen

Bettina
Bettina
2 Monate zuvor

Hallo!

Ich bin seit Januar in zwei Privathaushalten als angemeldete Minijobberin beschäftigt. Ich bekomme in dem einen Job knapp 300,-€, in dem anderen knapp 140,-€ (also unter der Grenze von 175,-€; mein RV-Betrag wird aber von dieser Summe berechnet ).
Meine Frage:
Wird von der Minijob-Zentrale grds. jeder Job einzeln zur Berechnung des RV-Beitrags betrachtet oder gibt es auch die Möglichkeit, meine RV-Beiträge vom Gesamtverdienst zu berechnen und dann prozentual gemäß den beiden Vediensten “aufzuteilen”?

Ich möchte diese Frage gerne für mich geklärt haben, bevor ich meine Arbeitgeber darauf anspreche.
Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort!

Vanessa
Vanessa
2 Monate zuvor

Guten Tag,

ich bin Studentin und momentan beim FuD über die Übungsleiterpauschale / Aufwandsentschädigung angestellt. Ich habe dort keine feste Stundenanzahl, die ich leisten muss. Ich begleite ein Mädchen in ihrer Freizeit und wir treffen uns immer, je nachdem wie viel Zeit wir beide haben und je nachdem wie oft sie sich treffen möchte. Ich arbeite also manchmal 25 Stunden im Monat und manchmal nur 10 oder auch mal einen Monat gar nicht, wenn es uns nicht passt.

Ich möchte nun auch noch einen 450€ Job in einer anderen sozialen Einrichtung anfangen, der Dienste an Sonntagen, Feiertagen, und über Nacht einschließt.

Meine Frage dazu bezieht sich auf die Steuern: für den Verdienst eines 450€ Jobs muss ich keine Steuern zahlen und für den Verdienst über die Übungsleiterpauschale auch nicht. Wie sieht es aus, wenn ich beides kombiniere und gleichzeitig einen 450€ Job und den Job über die Übungsleiterpauschale ausübe? Ist dann immer noch der ganze Verdienst steuerfrei oder muss ich dann das, was ich über die 450€ verdiene, versteuern?

Ist es außerdem richtig, dass Zuschläge für Nacht-, Feiertags- und Sonntagsdienste generell nicht versteuert werden müssen? Das würde dann ja bedeuten, dass ich (nur auf den 450€ Job bezogen), mehr als 450€ verdienen kann, das was darüber hinausgeht allerdings nur durch die Zuschläge kommen darf. Stimmt das oder wie muss das gehandhabt werden?

Vielen Dank im Voraus :)

Galle Nidia
Galle Nidia
2 Monate zuvor

ich bin Tagesmutter und ich möchte einen Aushilfen Abmeldung ,Sie ist gerade 18 jährige  und Sie ist noch schule ,
Wie kann ich das mache und auf was soll ich achte

T. Stahl
T. Stahl
2 Monate zuvor

Hallo, ich recherchiere nun schon seit ca. 2 Stunden wegen folgenden Sachverhalt:

Ich möchte als PRIVATPERSON (nicht Unternehmer, Arbeitgeber, etc…) meinen Sohn und seine Kumpels für Abbrucharbeiten in einem Mietshaus einsetzen. Vermutlich wird jeder hier ca. 5 Tage beschäftigt zu 15 € auf die Stunde.

Fragen:

  1. gelten für mich als Privatperson hier irgendwelche Eurer Regeln hinsichtlich Meldepflicht, Versicherungspflicht, etc…?
  2. Es heisst überall bei Ferienjobs…..Sozialversicherungsfrei aber nicht steuerfrei. Muss ich jetzt Lohnsteuer für die Jungs abführen oder reicht es wenn die Jungs es in Ihrer Steuererklärung angeben?
  3. Kann ich die Kosten wiederum als Werbungskosten ansetzen wenn ich eine Quittung über die Bezahlung ausstelle?
  4. Die Kumpels sind entweder Studenten oder Lehrlinge

Gerne würde ich wissen was für Privatpersonen gilt wenn man Aushilfen beschäftigt, die das nur zum Aufbessern des Taschengeldes machen (= wirtschaftlich nicht bedeutend)

T. Stahl
T. Stahl
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
2 Monate zuvor

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Folgende Fragen habe ich noch:

  1. heisst das das ich in meinem Fall jetzt als “gewerblicher Arbeitgeber” für einen einmaligen Abbruchjob gelte?
  2. Weil die Jungs sich nebenbei ca. 600 Euro dazuverdienen für einen einmaligen Abbruchjob muss ich den ganzen Wahnsinn mit Arbeitsvertrag, Meldung, Betragsnachweise führen, Beiträge abführen, Meldung zur gesetzlichen Unfallversicherung, Pauschalsteuer abführen, etc…
  3. Wenn sich ein paar Schüler ca 600 Euro dazuverdienen wollen muss das doch ohne diesen Wahnsinn gehen?…..Es lädt ja gerade zu ein, den Jungs das Geld einfach Cash auf die Hand zu geben und gut ist….Bitte machen Sie mir Hoffnung das in Deutschland noch nicht die Bürokratie herrscht?

Freundliche Grüsse

A. Rötgers
A. Rötgers
2 Monate zuvor

Hallo, wie verhält es sich, wenn ein Unternehmen einen Minijobber länger als drei Monate mit “sonstige Fehlzeit” beschäftigt, also freistellt. Nach einem Monat ist der Arbeitnehmer ja schon nach 34 abgemeldet. Besteht das Arbeitsverhältnis weiterhin, wenn der AN nach beispielsweise 5 Monaten einfach wieder nach Abgabegrund 13 angemeldet wird? Was ist in dem Zwischenzeitraum zu beachten?

Ingo
Ingo
2 Monate zuvor

Hallo, meine 14jährige Tochter hat zum 1.3.21 einen Minijob als Zeitungsausträgerin übernommen. Monatlich verdient sie rd. 57 Euro brutto. Die Abzüge für die Rentenversicherung sind ihr mit über 20 Euro aber zu hoch. Sie will sich nun von der Rententenversicherungspflicht befreien lassen. Die Zeitung sagt, dies sei nur innerhalb einer Frist von acht Wochen möglich, die jetzt abgelaufen sein.
M.E. müsste das aber zumindest für die Zukunft möglich sein. Was stimmt?

Viele Grüße
Ingo

asnkr
asnkr
2 Monate zuvor

Hallo,
Ich arbeite einmal in der Woche 7 Stunden in der Industriereinigung. Meine Frage wäre ob mein Arbeitgeber mir und meinen Kollegen einen Corona-Schnelltest anbieten muss ? Bis jetzt ist nichts passiert.

Viele Grüße

sileu
sileu
2 Monate zuvor

Guten Tag,
ich möchte während des Bezugs von ALG1 einen (versicherungspflichtigen) Minjob (max 165,-)/Monat annehmen damit diese Zeit auf die ‘Wartezeit für besonders langjährige Versicherte’ bei der RV angerechnet wird.
1) ist es dabei egal, ob dies ein ‘Minijob Gewerblich’ oder ‘Minijob Haushalt’ ist?
2) Da es mir hauptsächlich um die Anrechnung auf die Wartezeit geht – kann ich auch einen geringeren Verdienst akzeptieren ?

Kathrin Schmidt
Kathrin Schmidt
2 Monate zuvor

Guten morgen,
mein regelmäßige Arbeitszeit beträgt 11,25 Wochenstunden.Die Arbeitszeit findet am Dienstag und Donnerstag statt und kann nach Absprache variieren.
Nun soll ich den Feiertag nach bzw. vorarbeiten. Ich Arbeite in einen kleinen Privatfirma in der ich Büroräume und alles was dazu gehört Reinige. Ist das so in Ordnung? Oder kann ich auch auf die Bezahlung verzichten?
Für eine schnelle Anwort würde ich mich sehr freuen.
LG kathrin

Isabell Horn
Isabell Horn
2 Monate zuvor

Hallo,
ich bin seit 2015 in einem Kino als Minijobberin angestellt. Aufgrund des Lockdowns wurde mein Vertrag seit dem 01.12.2020 ruhendgestellt bis zum 30.06.2021.
In der Zwischenzeit habe ich eine Nebentätigkeit in einem Kinderhaus aufgenommen (Aufwandsentschädigung/Übungsleiterpauschale). Wenn das Kino bald wieder öffnet, darf ich beide Tätigkeiten ausführen? Falls ja, was muss ich beachten? Steuerfreibetrag?

Viele Grüße
Isabell

sonne
sonne
2 Monate zuvor

Hallo,

ein Minijobber wird am 06.05.2021 volljährig.
Bis zu welchem Datum zählt noch das Jugendarbeitsschutzgesetz?
Den kompletten Monat 05/2021 oder nur bis einschl. 05.05.2021?

Vielen Dank im Voraus und
vG;

Stefan
Stefan
2 Monate zuvor

Hallo,
sind Minijobber eigentlich abzumelden, wenn sie wegen der Einschränkung bzw. faktischen Unmöglichmachung der Ladenöffnung länger als 1 Monat pausieren? Wie lange die Pause dauern wird, lässt sich ja bei den ständig sich ändernden Bestimmungen nicht prognostizieren. Dabei erschiene es freilich unnötig, jetzt abzumelden, dass man dann in ein paar Wochen wieder anmelden kann.
MfG

Olaf
Olaf
2 Monate zuvor

Guten Morgen!

Kurze Frage zu den Stundennachweisen.
Muss die Ehefrau, beschäftigt bei einer GmbH, der Gesellschafter-Geschäftsführer (beherrschender Gesellschafter 100% Beteiligung) ist der Ehemann, Stundennachweise führen. Kurze Info wäre hilfreich wegen anstehender RV-Prüfung und vielen Dank im Voraus.

Markus
Markus
3 Monate zuvor

Hallo,
wie oft darf ich dir 450€-Grenze im Jahr überschreiten? Ich habe mal einen Monat mit 200€,300€ oder 400€. Zuletzt aber auch mal 550€ und 460€ (In Folge) gehabt. Vielen Dank vorab!

Anka
Anka
3 Monate zuvor

Hallo,

Ich arbeite nun seit gut 1 1/2 Jahren als Minijobber und habe einen befristeten Vertrag.
Im Vertrag steht, dass ich wöchentlich 8,75 Stunden arbeiten soll. Schon vor Corona habe ich die 450€ nie vollständig ausgezahlt bekommen. Zudem besteht auch kein Arbeitszeitkonto. Muss mein Arbeitgeber mir meine vertraglich festgelegten Stunden zahlen und vor allem wenn ja, wie kann ich diesen höflichst darauf aufmerksam machen?

Ich vermute nämlich, dass wenn ich etwas sage mein Arbeitsverhältnis nicht verlängert wird.

Mit freundlichen Grüßen

Weland
Weland
3 Monate zuvor

Hallo ich habe einen minijob seit kurzem. Ich habe einen Personalbogen wo auch drin steht Stundenlohn. Monatlich 24 Stunden und wöchentlich Arbeitszeiten 3tage a 2 Stunden. Jedoch arbeite ich auf Abruf und eine Woche auch Mal gar nicht … Muss der Chef trotzdem den vollen lohn von 24 Stunden im Monat zahlen? Oder nur wenn ich tatsächlich arbeiten war. Mfg

WOLFGANG RENNER
WOLFGANG RENNER
3 Monate zuvor

Habe ich das richtig verstanden? Man könnte eine Lohnabrechnung mit 2 Minijob Mitarbeitern auch über SV NET STANDART machen? Wenn ja, wie geht das?

Michel Kasbohm
Michel Kasbohm
3 Monate zuvor

Ich bin nicht sicher, ob dieses Forum der richtige Weg ist, probiere es aber dennoch:
In unserem Sportverein haben wir drei „Minijobber“ als Hausmeister für das Vereinsheim, Reinigungskraft für das Vereinsheim und als Platzwart angestellt. Mit diesen Mitarbeiten des Vereins wurde auf 450-Euro-Basis entsprechende Verträge geschlossen. Nun zwei Fragen in diesem Zusammenhang:
1. ist es möglich und zulässig, für den jeweils selben Tätigkeitsumfang wie z.B. den Platzwart eine Zahlungsteilung vorzunehmen und z.B. 6 Stunden monatlich als Ehrenamtspauschale (EAP) abrechnen und die restlichen Stunden gem. Minijob-Vertrag aus 450-Euro-Basis abrechnen, um so die zu entrichtenden Sozialabgaben (31%) für den Minijob entsprechend zu reduzieren?
2. Ist die EAP-Gewährung an eine Vereinsmitgliedschaft zwingend gekoppelt oder ist eine EAP-Gewährung an einen Minijobber statthaft, der nicht Vereinsmitglied ist?
Bevor wir in der zukünftigen Vertragsgestaltung bzw. Abrechnung etwas falsch machen, bitte ich um fachliche Information und ggf. auch entsprechende Quellenangabe.
Mit freundlichen Grüßen

Koch
Koch
3 Monate zuvor

Hallo liebes Team, ich hätte da auch mal eine Frage. Wenn das Kind (6 Jahre alt) wegen Quarantäne (es lag ein positiver Fall in der Kita vor), betreut werden muss und man nicht zur Arbeit gehen kann, ist es dann richtig das man für diese Zeit nur 67% Lohn vom Arbeitgeber bekommt?

Sommerhoff
Sommerhoff
3 Monate zuvor

Wir haben 2 Mitarbeiter, die bereits einen Hauptarbeitgeber haben und bei uns zusätzlich als Nebenjob geringfügig beschäftigt sind. Müssen wir diesen Mitarbeitern trotzdem noch ein Testangebot auf Corona unterbreiten. Eine Mitarbeiterin wird bereits wöchentlich von ihrem Hauptarbeitgeber getestet.

Alexandra Halbritter
Alexandra Halbritter
3 Monate zuvor

Guten Morgen, ich bin Hausfrau und habe einen 450€ Minijob. Kann ich jetzt zusätzlich in einem corona Testcenter eine Tätigkeit ausüben, welche als kurzfristige Beschäftigung zählt?

Anna Fedders
Anna Fedders
3 Monate zuvor

Moin,
ich habe einen sozialversicherungspflichtigen Hauptjob und eine Übungsleitertätigkeit mit maximal 150€ pro Monat. Kann ich nebenbei noch einen 450€ Job annehmen, ohne dass dieser auf meinem Hauptjob angerechnet wird?

Vielen Dank!

Cristina Popa
Cristina Popa
3 Monate zuvor

Hallo,

ich habe leider falsche Überweisung an Minijob Zentrale gemacht als Arbeitgeber. Statt 158 €, 433€ für die monatliche abgaben. Wie soll ich das korrigieren?
Danke im Voraus!

Julia
Julia
3 Monate zuvor

Hallo,
ich beziehe KuG und habe zusätzlich einen Minijob auf 450€ Basis.
pro Jahr darf man ja aktuell 5400 € anrechnungsfrei hinzu verdienen.
Was ist, wenn ich z.b. an Sonn-und Feiertagen einen Zuschlag erhalte und dadurch in einem Monat mal etwas mehr als die 450€ verdiene, bleibt das dann immer noch anrechnungsfrei? Oder mindert das das Kurzarbeitergeld?
MfG
Julia

Michaela Kaus
Michaela Kaus
3 Monate zuvor

Hallo
Ich habe eine sozialversicherungs pflichtige Tätigkeit und eine auf 450 Euro Basis .
Nun könnte ich für ca 2 bis 3 monate in einem Impfzentrum auf 450 Euro arbeiten
Ist dies machbar
Lg Michaela

Last edited 3 Monate zuvor by Michaela Kaus
Emir
Emir
3 Monate zuvor

Ich habe einen Werkstudentenjob und würde gerne einen Minijob dazu nehmen. Wie sieht bei den Steuern aus? Der 1. Job ist ja Steuerklasse I