Lesezeit: 2 Minuten

Zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2020

Wertschätzung in der Corona-Krise: Auch Minijobber können steuerfreie Bonuszahlungen erhalten

Bis Ende des Jahres können Arbeitgeber ihren Beschäftigten steuerfreie Bonuszahlungen gewähren. Diese Zahlungen bleiben dann ebenfalls beitragsfrei in der Sozialversicherung. Damit würdigt die Bundesregierung besondere Leistungen von Beschäftigten in der Corona-Krise. Auch Minijobber profitieren hiervon. Was genau zu beachten ist und wie hoch diese Sonderzahlungen bei Minijobbern sein dürfen, erklären wir in diesem Beitrag.

Bonuszahlung zum ohnehin vereinbarten Verdienst

Arbeitgeber können ihren Minijobbern zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 Bonuszahlungen bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 1.500 Euro steuerfrei auszahlen oder als Sachleistungen gewähren. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist, dass die Bonuszahlung zusätzlich zum Verdienst gezahlt wird und nicht etwa zum Ausbezahlen von Überstunden genutzt wird. Die steuerfreien Sonderzahlungen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei.

Hinweis: Die steuerfreien Leistungen müssen vom Arbeitgeber in den Entgeltunterlagen dokumentiert werden, damit sie später bei Betriebsprüfungen auch nachvollzogen werden können.

Steuerfreie Bonuszahlungen ohne Auswirkungen auf die Verdienstgrenze im Minijob

Bei einem 450-Euro-Minijob können Minijobber regelmäßig monatlich bis zu 450 Euro verdienen – also 5.400 Euro im Jahr. Wird diese Verdienstgrenze überschritten, liegt kein Minijob, sondern ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis vor. Die steuerfreie zusätzliche Sonderzahlung zählt nicht zum regelmäßigen Verdienst des Minijobbers und führt somit nicht zum Überschreiten der zulässigen Entgeltgrenze und beeinflusst den 450-Euro-Minijob nicht.

Beispiel:
Ein Minijobber erhält einen monatlichen Verdienst von 450 Euro. Als Anerkennung für seine besondere Leistung in der Corona Krise zahlt ihm der Arbeitgeber im Mai 2020 zusätzlich zum vereinbarten Verdienst eine Sonderzahlung in Höhe von 500 Euro aus.
Die Beschäftigung bleibt weiterhin ein 450-Euro-Minijob, da es sich bei der Sonderzahlung um eine steuerfreie und sozialversicherungsfreie Leistung handelt.

Auch Minijobber in Privathaushalten können steuerfreie Bonuszahlung erhalten

Auch Minijobber in Privathaushalten können von ihren Arbeitgebern Sonderzahlungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei erhalten. Sachleistungen, die der Privathaushalt der Haushaltshilfe zukommen lässt, zählen losgelöst von der steuerfreien Bonuszahlung hingegen niemals zum Arbeitsentgelt. Sie sind somit immer möglich und bleiben unabhängig von Zeitraum und Wert der Sachleistung stets unberücksichtigt.

Die Steuerfreiheit für Bonuszahlungen gilt je Arbeitgeber

Ein Beschäftigter mit mehreren Beschäftigungen, kann von jedem seiner Arbeitgeber eine Bonuszahlung von jeweils bis zu 1.500 Euro über dem vereinbarten Verdienst steuerfrei erhalten. Hat ein Minijobber z. B. noch eine sozialversicherungspflichtige Hauptbeschäftigung, kann er sowohl im Minijob, als auch in der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung eine steuerfreie Sonderzahlung von bis zu 1.500 Euro erhalten.

War der Blogartikel hilfreich für Sie?

133 Kommentare zu “Wertschätzung in der Corona-Krise: Auch Minijobber können steuerfreie Bonuszahlungen erhalten”

  1. Hallo Wenn ich 3 Monate mit einem Minijob in einem Unternehmen gearbeitet habe und Mitarbeiter diesen Monat einen Bonus für die Krone erhalten, bekomme ich ihn dann auch? Vielen Dank

    1. Hallo Ana,

      bei dieser Bonuszahlung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Rechtlich gesehen besteht kein genereller Anspruch auf diesen zusätzlichen Bonus. Der Arbeitgeber kann diesen beispielsweise auch leistungsbezogen auszahlen.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  2. Guten Abend ich habe eine frage.
    Wie hoch ist die Prämie für städtische Minijobber und kriegt jeder Mitarbeiter die Prämie oder kann der Arbeitgeber entscheiden ob er zahlt oder nicht? ( zum Beispiel in einer kleineren Gemeinde)

    1. Hallo Frau Gillich,

      bei der steuerfreien Bonuszahlung in Höhe von maximal 1.500 Euro, handelt es sich um eine freiwillige Zahlung durch den Arbeitgeber. Die Entscheidung ob und in welcher Höhe die Bonuszahlung gezahlt wird obliegt dem Arbeitgeber.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  3. Die meisten Arbeitgeber zahlen nicht, müssen die nicht oder müssen die es auszahlen. Trotz Infos zusenden und sagen,sagen die das es so was nicht gibt, bin mini jop tätig, hab mein Arbeitgeber drauf hingewiesen mit bonus aber es wird negativ zurück gewendet. Möchte gern wissen profetieren und bekommen die Arbeitgeber es vom Staat das Geld was die normaler weise es uns auszahlen müssen.

    1. Hallo Bekir,

      die steuerfreie Bonuszahlung, als Wertschätzung in der Corona-Krise, ist eine freiwillige Zahlung die Ihr Arbeitgeber vornehmen kann. Ihr Arbeitgeber ist zu dieser Zahlung nicht gesetzlich verpflichtet. Wird die Bonuszahlung ausgezahlt, ist diese für Arbeitgeber und Arbeitnehmer steuer- und sozialabgabenfrei.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

    1. Hallo Petra,

      wenn die Bonuszahlung im Minijob gezahlt wird, ist dies möglich. Wir bitten darum, sich mit der Frage inwiefern die Bonuszahlung auf die Erwerbsminderungsrente angerechnet wird, an Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger zu wenden.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  4. Hallo Team Minijob-Zentrale
    Folgendes Problem Aushilfen die ab Oktober freigestellt sind ( nicht abgemeldet wurden) können im November oder Dezember eine Corona Sonderzahlung erhalten?? Rückwirkend für die Arbeiten der vorangegangenen Monate!
    Oder kann ich nur eine Sonderzahlung leisten wenn auch Arbeitslohn abgerechnet wird!
    Danke

    1. Hallo,

      wir bitten Sie, sich mit dieser Frage an das zuständige Finanzamt zu wenden. Leisten kann der Arbeitgeber diese Sonderzahlung sicher. Ob sie jedoch ohne laufende Lohnzahlung die Bedingungen der Steuerfreiheit erfüllt, sagt Ihnen das Finanzamt.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  5. Hallo, meine Frau ist Regelaltersrentnerin und übt einen Minijob aus, sie bekommt 450 € monatlich. Nun hat sie eine steuerfreie Bonuszahlung in Höhe von 1500 € als Wertschätzung in der Corona-Krise erhalten.
    Ist dieser Betrag jetzt wirklich steuerfrei, oder muss der Betrag bzw. die gesamten 6900 € als Rentner versteuert werden!
    MfG
    Albert

    1. Hallo Albert,

      ob die Zahlung an Ihre Frau tatsächlich die Bedingungen der steuerfreien Corona-Bonuszahlungen erfüllt können wir nicht beantworten. Dies hat der Arbeitgeber sicher gewissenhaft geprüft. Er weist die Zahlung dann als steuerfreien Betrag aus. In diesem Fall werden auch nachträglich keine Steuern auf diese Zahlung erhoben.
      Ob das regelmäßige Einkommen aus dem Minijob Ihrer Frau individuell versteuert wird hängt davon ab, welche Art der Versteuerung der Arbeitgeber hierfür gewählt hat. Er kann sich hierbei entscheiden zwischen der Besteuerung nach den individuellen Lohnsteuermerkmalen des Ihrer Frau und der Pauschsteuer in Höhe von 2 Prozent. Wurde die Pauschsteuer in Höhe von 2 Prozent gewählt, stellt das die endgültige Besteuerung des Arbeitslohns dar. Der Minijob-Verdienst wird dann bei der Einkommensteuerveranlagung nicht berücksichtigt.
      Ausführliche Informationen zum Thema Steuern erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  6. Hallo,

    momentan erreichen uns viele Anfragen zur Frage, wie Arbeitgeber und ihre Minijobber abgesichert sind, wenn der Arbeitgeber die Tätigkeit untersagt bzw. der Arbeitnehmer die Tätigkeit nicht ausüben kann und eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz nicht gegeben ist. Wir haben dies zum Anlass genommen, eine aktuelle Anmerkung zu unserem Blogbeitrag “Coronavirus und Minijob – Ihre Fragen an uns” zu geben. Die Anmerkung finden Sie am Ende des Blog-Beitrags: https://t1p.de/Blogbeitrag-Coronavirus

    Darüber hinaus informiert die Minijob-Zentrale zum Thema Arbeitsrecht und dem Umgang mit der Coronainfektion nur allgemein.

    Zu arbeitsrechtlichen Fragen informiert das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Dieses erreichen Sie montags bis donnerstags zwischen 8.00 und 20.00 Uhr unter der Rufnummer 030 221 911 004. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat das BMAS auch einen Fragen- und Antwortenkatalog zu arbeitsrechtlichen Fragen veröffentlicht. https://t1p.de/BMAS-FAQ-Corona-Arbeitsrecht

    Freundliche Grüße

    Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  7. Hallo ich arbeite als Minijobs von corona müssen wir Studio zu machen 2monat bis jetzt bekommen wir kein Geld von Arbeitgeber was kannst wir dagegen tun

    1. Hallo,

      momentan erreichen uns viele Anfragen zur Frage, wie Arbeitgeber und ihre Minijobber abgesichert sind, wenn der Arbeitgeber die Tätigkeit untersagt bzw. der Arbeitnehmer die Tätigkeit nicht ausüben kann und eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz nicht gegeben ist. Wir haben dies zum Anlass genommen, eine aktuelle Anmerkung zu unserem Blogbeitrag “Coronavirus und Minijob – Ihre Fragen an uns” zu geben. Die Anmerkung finden Sie am Ende des Blog-Beitrags: https://blog.minijob-zentrale.de/coronavirus-und-minijob-ihre-fragen-an-uns/
      Darüber hinaus informiert die Minijob-Zentrale zum Thema Arbeitsrecht und dem Umgang mit der Coronainfektion nur allgemein.
      Zu arbeitsrechtlichen Fragen informiert das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Dieses erreichen Sie montags bis donnerstags zwischen 8.00 und 20.00 Uhr unter der Rufnummer 030 221 911 004. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat das BMAS auch einen Fragen- und Antwortenkatalog zu arbeitsrechtlichen Fragen veröffentlicht: https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-corona/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Kommentar verfassen