Folgende Beiträge finden Sie in der Kategorie Coronavirus:

Das gilt bei Aufnahme eines Minijobs während der Kurzarbeit

Viele Arbeitgeber melden aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise Kurzarbeit an. Der dadurch entstandene Verdienstausfall des Arbeitnehmers wird durch das Kurzarbeitergeld jedoch nur teilweise ausgeglichen. Monat für Monat nehmen daher immer mehr Arbeitnehmer in Kurzarbeit einen Nebenjob auf. Ein Minijob kann eine gute Möglichkeit sein, den Verdienstausfall abzufangen. Was für Arbeitnehmer gilt, die während der Kurzarbeit einen Minijob bei einem weiteren Arbeitgeber ausüben, erklären wir in diesem Beitrag.

Corona: Haben Minijobber Anspruch auf Kinderkrankengeld? (Nachgefragt #39)

Frau Beckmann hat einen 4-jährigen Sohn, der normalerweise in die Kita geht. Sie übt einen Minijob in einem Supermarkt aus. Ihr Mann arbeitet Vollzeit in einem Unternehmen, in dem kein Homeoffice möglich ist. Die Kita ist aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Zur Betreuung ihres Sohnes muss sie nun zuhause bleiben. Sie kann daher ihrem Minijob nicht nachgehen.

Corona: So erhalten auch Minijob-Arbeitgeber finanzielle Unterstützung

Auch Arbeitgeber von Minijobbern leiden unter den Folgen der Corona-Pandemie. Zur Stabilisierung der Wirtschaft hat die Bundesregierung Hilfspakete auf den Weg gebracht, die Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanzielle Unterstützung bieten. In unserem Blog informieren wir darüber, ob Überbrückungshilfen auch für Minijob-Arbeitgeber gelten und welche Fördermaßnahmen es sonst noch gibt.

Corona: Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung – finanzielle Hilfe auch für Minijobber

Viele Kinder werden momentan von den Eltern zu Hause betreut. Dies kann zu finanziellen Schwierigkeiten führen, wenn die Eltern deswegen nicht ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen können. Berufstätige Eltern können daher zur Verringerung ihrer Verdienstausfälle eine Entschädigungsleistung nach dem Infektionsschutzgesetz erhalten. Wie das geht und ob das auch für Minijobber gilt, erklären wir in diesem Beitrag.

Minijob-Arbeitgeber erhalten Zahlungserinnerungen in Zeiten der Corona-Krise

Schon seit einiger Zeit spielt das Coronavirus eine große Rolle und das sowohl im Privat- als auch im Arbeitsleben. Nach und nach werden die schwerwiegenden Auswirkungen der Pandemie deutlich, die auch Unternehmen vor ungeahnte Herausforderungen stellen. Arbeitgeber haben Probleme ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vollumfänglich zu beschäftigen, viele Arbeitgeber sehen sich gezwungen Kurzarbeit anzumelden und Zahlungsschwierigkeiten bestimmen den Alltag. Auch die Minijob-Zentrale wird täglich mit diesen Themen konfrontiert und ist sich der schwierigen Situation bewusst.

Wertschätzung in der Corona-Krise: Auch Minijobber können steuerfreie Bonuszahlungen erhalten

Bis Ende des Jahres können Arbeitgeber ihren Beschäftigten steuerfreie Bonuszahlungen gewähren. Diese Zahlungen bleiben dann ebenfalls beitragsfrei in der Sozialversicherung. Damit würdigt die Bundesregierung besondere Leistungen von Beschäftigten in der Corona-Krise. Auch Minijobber profitieren hiervon. Was genau zu beachten ist und wie hoch diese Sonderzahlungen bei Minijobbern sein dürfen, erklären wir in diesem Beitrag.