Neu auf YouTube: Unsere Antworten auf Ihre Fragen

Wie viel darf man bei einem Minijob verdienen? Hat man bei einem Minijob Anspruch auf Urlaub und gilt eigentlich der Mindestlohn? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir auch auf YouTube.

Gruppenfoto Reihe

Neu bei YouTube: Wir beantworten Ihre Fragen

In unserer neuen Reihe „Minijob? Wir antworten!“ haben wir häufig an uns gestellte Fragen zusammengefasst. In kurzen und informativen Videos geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Minijob-Zentrale Auskunft über gewerbliche Minijobs. Schauen Sie einfach mal rein!

Die Videos im Einzelnen: Weiterlesen

Existenzgründer und ihre 3 häufigsten Fragen zu Minijobs

Die 11. Aufschwung-Messe öffnete gestern Existenzgründern und Startups ihre Tore. In den Räumen der IHK in Frankfurt am Main konnte die Gründerszene wertvolles Wissen rund um ihre Selbständigkeit und Antworten auf ihre Fragen erhalten. Zu den 80 Ausstellern gehörte auch die Minijob-Zentrale.

Hier beantworten wir die 3 häufigsten  Fragen der Startups und Existenzgründer zu Minijobs, die uns auf der Messe gestellt wurden. Weiterlesen

Best of Blog 2016 – Unsere 5 erfolgreichsten Blogbeiträge

Unsere Blog-Highlights 2016

Die 5 erfolgreichsten Blogbeiträge 2016

In einem Rückblick stellen wir unsere 5 erfolgreichsten Blogbeiträge aus dem Jahr 2016 vor:

Platz 1: Minijobs für Schüler – Mit Ferienjobs das Taschengeld aufbessern 

Viele Schüler nutzen die Ferien und verdienen sich mit einem Minijob etwas hinzu. Worauf Schüler achten sollten und wie man den passenden Ferienjob findet.

Weiterlesen

BAföG-Hinzuverdienstgrenze erhöht sich auf 450 Euro

Aktuell sind rund 1,06 Millionen Minijobber in Deutschland unter 25 Jahre alt. Ein Großteil davon studiert oder macht eine Ausbildung. Wer zur Finanzierung seines Studiums oder der Ausbildung BAföG erhält, profitiert jetzt von steigsparschweinenden Bedarfssätzen und Freibeträgen. Dies gilt insbesondere auch für das Einkommen aus einem Minijob, der nebenbei ausgeübt wird.

Seit dem Beginn des Schuljahres 2016 bzw. zum Start des Wintersemesters 2016/2017 bleiben jährlich 5.400 Euro anrechnungsfrei. Durchschnittlich können somit 450 Euro monatlich hinzuverdient werden. Dieses Einkommen wirkt sich nicht auf die Höhe des BAföG aus. Bislang lag diese Hinzuverdienstgrenze bei 407 Euro im Monat bzw. 4.880 Euro im Jahr.

Weiterlesen

Unterstützung für die besten Jahre: Minijobber entlasten Senioren

Wie sich Senioren ganz einfach Hilfe bei alltäglichen Aufgaben holen können – darüber informieren wir in unserem neuen Radiobeitrag:

 

haushaltshilfe_seniorenIn den eigenen vier Wänden den Lebensabend genießen, das wünschen sich viele Senioren. Wären da nicht die täglichen Aufgaben, die im Haushalt zu erledigen sind. Wäsche waschen, staubsaugen, Fenster putzen, den Garten in Schuss halten – für ältere Menschen können diese Dinge zu einer echten Herausforderung werden.

Gerade wenn Kinder oder Enkel nicht in der Nähe wohnen, sind helfende Hände gefragt, die die Senioren im Alltag entlasten. Eine vertrauensvolle Unterstützung finden Rentner ganz einfach über die Haushaltsjob-Börse, dem Online-Stellenportal der Minijob-Zentrale, unter www.haushaltsjob-boerse.de. Einfach online registrieren und schon können Arbeitgeber ihre Anfrage und ihr Angebot mit einem kurzen Anzeigentext veröffentlichen – deutschlandweit und kostenlos.

 

Beschäftigungsverbot bei Schwangerschaft – Fortgezahlter Verdienst wird erstattet

Schwangere, die ihren 450-Euro-Minijob wegen eines Beschäftigungsverbots nicht ausüben dürfen, erhalten weiterhin ihren Verdienst. Dem Arbeitgeber werden die Kosten hierfür erstattet. Wir erklären Ihnen, wie das geht.

Was ist ein Beschäftigungsverbot?

Werdende Mütter dürfen nicht mehr beschäftigt werden, wenn für  die ausgeübte Beschäftigung ganz oder teilweise ein Beschäftigungsverbot vorliegt. Das Mutterschutzgesetz regelt nicht nur das allgemeine Verbot der Beschäftigung während der normalen Mutterschutzfristen sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Entbindung.

Generelle Beschäftigungsverbote werden im Mutterschutzgesetz genau aufgeführt. So dürfen werdende Mütter keine schweren körperlichen  Arbeiten ausüben oder Schadstoffen ausgesetzt werden. storch

Neben dem generellen Beschäftigungsverbot enthält das Mutterschutzgesetz auch ein individuelles Beschäftigungsverbot. Danach dürfen werdende Mütter nicht beschäftigt werden, sofern Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der bisherigen Beschäftigung gefährdet ist. Voraussetzung für dieses individuelle Beschäftigungsverbot ist ein entsprechendes ärztliches Zeugnis.

Weiterlesen

Für Sie da – Beratung rund um Minijobs

 

Für alle Fragen rund um das Thema Minijobs bieten wir mit unserem Service-Center ein umfassendes Beratungsangebot an. Sowohl telefonisch als auch schriftlich informieren wir Arbeitgeber und Minijobber über alles Wissenwerte rund um geringfügige Beschäftigungen im gewerblichen Bereich und Minijobs in Privathaushalten.

IMG_1263

Das Service-Center der Minijob-Zentrale ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 17 Uhr wie folgt zu erreichen:

  • Tel.: (03 55) 29 02 – 7 07 99
  • Fax: (02 01) 3 84 – 97 97 97
  • Online-Kontaktformular
  • E-Mail: minijob@minijob-zentrale.de

 

Neben der Minijob-Zentrale als Einzugs- und Beratungsstelle für Minijobs halten auch andere Einrichtungen Informationen bereit, die hilfreich sein können (von A bis Z): Weiterlesen

Minijobs in den Semesterferien: So verdienen Studierende etwas dazu

Christian Schirk IFür Studierende steht jetzt endlich die schönste Zeit des Unialltags vor der Tür: die Semesterferien! Eine gute Gelegenheit noch schnell die Urlaubskasse etwas aufzufüllen. Praktika oder Werkstudententätigkeiten sind hier die gängigen Formen.

Eine weitere Möglichkeit lassen viele dabei außer Acht: einen Minijob im Privathaushalt. Wie das genau funktioniert, darüber informiert unser Experte Christian Schirk.

Das komplette Interview können Sie unten nachlesen oder hier im Audio-Format anhören:

 

1.) Herr Schirk, was genau sind denn Minijobs im Privathaushalt?
„Ein Minijob im Privathaushalt ist eine Beschäftigung mit einem Verdienst von bis zu 450 Euro im Monat. Und bei diesen Beschäftigungen muss es sich um Tätigkeiten handeln, die üblicherweise von den Angehörigen des Privathaushaltes selbst vorgenommen werden.“

 
2.) Welche Jobs können die Studierenden konkret ausführen?
„Übliche Tätigkeiten sind beispielsweise die Raumpflege oder aber die Kinderbetreuung, die Hausaufgabenbetreuung, die Pflege von alten oder pflegebedürftigen Angehörigen im Privathaushalt, die Gartenpflege oder aber auch die Betreuung von Haustieren.“

Weiterlesen