Folgende Beiträge finden Sie in der Kategorie 450-Euro-Minijobs:

Das gilt bei Aufnahme eines Minijobs während der Kurzarbeit

Viele Arbeitgeber melden aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise Kurzarbeit an. Der dadurch entstandene Verdienstausfall des Arbeitnehmers wird durch das Kurzarbeitergeld jedoch nur teilweise ausgeglichen. Monat für Monat nehmen daher immer mehr Arbeitnehmer in Kurzarbeit einen Nebenjob auf. Ein Minijob kann eine gute Möglichkeit sein, den Verdienstausfall abzufangen. Was für Arbeitnehmer gilt, die während der Kurzarbeit einen Minijob bei einem weiteren Arbeitgeber ausüben, erklären wir in diesem Beitrag.

Corona: Haben Minijobber Anspruch auf Kinderkrankengeld? (Nachgefragt #39)

Frau Beckmann hat einen 4-jährigen Sohn, der normalerweise in die Kita geht. Sie übt einen Minijob in einem Supermarkt aus. Ihr Mann arbeitet Vollzeit in einem Unternehmen, in dem kein Homeoffice möglich ist. Die Kita ist aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Zur Betreuung ihres Sohnes muss sie nun zuhause bleiben. Sie kann daher ihrem Minijob nicht nachgehen.

Höhere Steuerfreibeträge: Mehr Geld im Ehrenamt oder als Übungsleiter

Ob im Ehrenamt oder als Übungsleiter: Viele Vereine und gemeinnützige Einrichtungen beschäftigen Minijobber. Steuerlich werden diese Beschäftigungen besonders gefördert. Seit Januar 2021 gelten höhere Steuerfreibeträge: Die Ehrenamtspauschale und die Übungsleiterpauschale wurden angehoben. Was das für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bedeutet und wie man Geld bei der Steuer sparen kann, erklären wir mit diesem Beitrag.

Minijob 2021: Insolvenzgeldumlage steigt zum Jahreswechsel

Während der Corona-Pandemie hat sich die wirtschaftliche Situation vieler Arbeitgeber verschlechtert. Immer mehr Bedeutung gewinnt daher die Insolvenzgeldumlage. Zum Jahreswechsel wird die Insolvenzgeldumlage nun erhöht. Wie hoch die Insolvenzgeldumlage für Minijobber ab 2021 ist und wie auch der Minijobber davon profitiert, erklären wir in diesem Beitrag.