Lesezeit: 4 Minuten

Minijobs: Das ändert sich im Jahr 2022

Mindestlohn, Umlagen, Fälligkeiten – auch im Jahr 2022 gelten bei Minijobs neue Regelungen, die für Arbeitgeber und Minijobber wichtig sind. Hier erfahren Sie, welche Neuigkeiten es für nächstes Jahr gibt:

  1. Das sind die neuen Abgaben für einen Minijob im gewerblichen Bereich
  2. Der gesetzliche Mindestlohn wird angehoben
  3. Die neuen Fälligkeitstermine 
  4. Angaben zum Krankenversicherungsschutz bei kurzfristigen Minijobs
  5. Kurzfristige Minijobs: Minijob-Zentrale gibt Rückmeldung zu Vorbeschäftigungszeiten
  6. Steuer-ID ist im gewerblichen Minijob zu melden
  7. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung in neuer Form

1. Das sind die neuen Abgaben für einen Minijob im gewerblichen Bereich

Zum 1. Januar 2022 sinken die Umlagen U1 und U2. Außerdem ist nach der noch nicht verabschiedeten Insolvenzgeldumlagesatzverordnung 2022 eine Senkung der Insolvenzgeldumlage geplant. Die übrigen Abgaben, die für einen Minijob im gewerblichen Bereich an die Minijob-Zentrale zu zahlen sind, bleiben unverändert. Hier unsere Übersicht:

450-Euro-Minjobkurzfristiger Minijob
Krankenversicherung13 %keine Abgabe
Rentenversicherung15 %keine Abgabe
Beitragsanteil des Minijobbers bei Versicherungspflicht in der Rentenversicherung3,6 %keine Abgabe
Umlage für Aufwendungen bei Krankheit (U1)0,9 %0,9 %
Umlage für Aufwendungen bei Mutterschaft (U2)0,29 %0,29 %
Insolvenzgeldumlage0,09 %0,09 %
Steuer2 % Pauschsteuer oder individuell nach der Lohnsteuerklasse des Minijobbers25 % pauschale Lohnsteuer oder individuell nach der Lohnsteuerklasse des Minijobbers
Gesetzliche Unfallversicherung (UV)individueller Beitrag an den zuständigen Unfallversicherungsträgerindividueller Beitrag an den zuständigen Unfallversicherungsträger

2. Der gesetzliche Mindestlohn wird angehoben

Der gesetzliche Mindestlohn wird erhöht. Ab dem 1. Januar 2022 beträgt er für alle Arbeitnehmer in Deutschland 9,82 Euro pro Stunde. Zum 1. Juli 2022 steigt der Mindestlohn dann nochmals auf 10,45 Euro pro Stunde.

Laut dem Entwurf des Koalitionsvertrages ist beabsichtigt, den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde zu erhöhen. Sobald uns hierzu nähere Informationen vorliegen, werden wir Sie informieren.

Weitere Informationen zu möglichen Auswirkungen auf einen Minijob finden Sie in unserem Blogbeitrag: Mindestlohn steigt zum 1. Juli – Das gilt für Minijobs

Ausführliche Informationen zur Entwicklung des Mindestlohns seit Januar 2021 können Sie unserem Blogbeitrag 2021: Mindestlohn steigt auch im Minijob stufenweise entnehmen.

3. Die neuen Fälligkeitstermine 

Für Arbeitgeber von Minijobbern gelten jeden Monat feste Termine für die Übermittlung von Beitragsnachweisen und die Zahlung von Beiträgen. Die im nächsten Jahr geltenden Termine können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Fälligkeits- und Übermittlungstermine im Jahr 2022:

MonatJan.Feb.Mrz.Apr.MaiJun.
Übermittlung des Beitragsnachweises bis:24.21.24.24.23.23.
Fälligkeitstag (drittletzter Bankarbeitstag):27.24.29.27.27.28.
MonatJul.Aug.Sep.Okt.Nov.Dez.
Übermittlung des Beitragsnachweises bis:24.24.25.24.23.22.1
Fälligkeitstag (drittletzter Bankarbeitstag):27.29.28.27.28.28.1
1 Der 24. und 31. Dezember gelten nicht als Bankarbeitstage.

TIPP: Unter Tools und Hilfen auf unserer Internetseite können Sie die Termine für 2022 für Ihren mobilen Terminkalender unter Android und iOS herunterladen und direkt importieren.

Hinweis für Arbeitgeber mit Dauer-Beitragsnachweis

Viele Arbeitgeber reichen einen Dauer-Beitragsnachweis ein, wenn der Verdienst ihrer Arbeitnehmer monatlich gleich bleibt. Der Dauer-Beitragsnachweis gilt auch über den Jahreswechsel hinaus. Die Änderung der Umlagen zum 1. Januar 2022 passt die Minijob-Zentrale automatisch an. Arbeitgeber müssen also in der Regel keinen neuen Dauer-Beitragsnachweis einreichen. Falls sich der Verdienst der Arbeitnehmer ändert, muss der Arbeitgeber einen neuen Beitragsnachweis an die Minijob-Zentrale übermitteln.

Arbeitgeber, die ihre Beiträge überweisen, sollten außerdem daran denken, gegebenenfalls den Dauerauftrag bei ihrer Hausbank anzupassen. Mehr zum Thema Dauer-Beitragsnachweis und SEPA-Basislastschriftmandat gibt es auf unserer Internetseite.

4. Angaben zum Krankenversicherungsschutz bei kurzfristigen Minijobs

Ab dem 1. Januar 2022 müssen Arbeitgeber von kurzfristig Beschäftigten in der Meldung zur Sozialversicherung Angaben zum Krankenversicherungsschutz der Arbeitnehmer machen. Die neue Regelung erklären wir in unserem Blogbeitrag Kurzfristige Minijobs ab 2022: Angaben zum Krankenversicherungsschutz.

5. Kurzfristige Minijobs: Minijob-Zentrale gibt Rückmeldung zu Vorbeschäftigungszeiten

Ab dem 1. Januar 2022 erhalten Arbeitgeber nach der Anmeldung eines kurzfristigen Minijobbers eine Rückmeldung über Vorbeschäftigungszeiten von der Minijob-Zentrale. Welche Information in der Rückmeldung enthalten ist und welche Vorteile Arbeitgeber dadurch haben, erläutern wir in unserem Blogbeitrag Kurzfristige Minijobs: Ab 2022 elektronische Rückmeldung zu Vorbeschäftigungszeiten.

6. Steuer-ID ist auch im gewerblichen Minijob zu melden

Der Verdienst aus einem Minijob ist steuerpflichtig. Neu ist für Arbeitgeber, dass sie ab dem Jahr 2022 neben ihrer Steuernummer auch die Steuer-Identifikationsnummern ihrer gewerblichen Minijobber im elektronischen Meldeverfahren an die Minijob-Zentrale übermitteln müssen. Weitere Informationen zur Steuer-ID finden Sie in unserem Blogbeitrag  Steuer-ID ist ab 2022 auch im gewerblichen Minijob zu melden.

7. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung in neuer Form 

Arbeitgeber benötigen im Geschäftsalltag regelmäßig eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, um nachweisen zu können, dass sie ihren Beitragszahlungspflichten in der Vergangenheit ordnungsgemäß nachgekommen sind. Diese wird von der zuständigen Einzugsstelle ausgestellt. Bei Arbeitgebern von Minijobbern ist dies die Minijob-Zentrale.

In der Vergangenheit wurde von Seiten der Arbeitgeber der Wunsch geäußert, die Inhalte einer Unbedenklichkeitsbescheinigung bei allen Einzugsstellen zu vereinheitlichen. Die Vertreter der Krankenkassen sowie der GKV-Spitzenverband haben sich mittlerweile darauf verständigt, dass spätestens ab dem 1. Januar 2022 neue, einheitliche Muster von allen Einzugsstellen verwendet werden. Bei der Minijob-Zentrale kommt die neue Unbedenklichkeitsbescheinigung bereits seit November 2021 zum Einsatz. 

Sie benötigen eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Ihren Betrieb? Diese können Sie direkt über unser Kontaktformular (Betreff “Unbedenklichkeitsbescheinigung”) beantragen.

Mehr Informationen zur Unbedenklichkeitsbescheinigung finden Arbeitgeber in unserem Blogbeitrag Unbedenklichkeitsbescheinigung für Minijob-Arbeitgeber.

War der Blogartikel hilfreich für Sie?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
186 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Gabi
Gabi
1 Tag zuvor

Hallo, ich habe eine Vollzeitbeschäftigung und daneben einen Minijob. Nun lese ich, dass sich 2022 etwas ändert. Bedeutet das dann, dass man die 450.- Euro nicht mehr steuerfrei bekommt? Und falls ja, wieviel wird dann abgezogen? Danke.

Monika
Monika
17 Tage zuvor

Hallo,
Mein Sohn studiert und bekommt BaföG. ab dem 01.06.2022 fängt er einen Job auf 450 € Basis an und verdient 533 €. Was muss er beachten? Wird sein BaföG dadurch gekürzt? Ist das noch ein Job auf 450 € Basis, bzw. 520 €-Basis oder wird er dadurch automatisch steuerpflichtig?
Danke im Voraus
Monika

Gabriela
Gabriela
20 Tage zuvor

Hallo,
bekomme ich als Rentnerin die als Babysitterin einen Minijob 450€ ausübt den 300€ Strom Bonus?
vielen Dank im Voraus
Gabriela

Luise
Luise
21 Tage zuvor

Ich erhalte die volle erwerbsminderungsrente, gelten dann ab 1.10.22, wenn die Erhöhung auf 520 Euro kommt, automatisch auch hier erhöhte Grenzen für den zuverdienst ?

S.K
S.K
1 Monat zuvor

Guten Morgen ,

ich habe einen Hauptjob und einen Minijob. Ich bekomme jetzt nur noch 415 Euro anstatt wie vorher 433,80 Euro , hat sich dieses Jahr irgendwas geändert ?

S.K
S.K
Reply to  S.K
1 Monat zuvor

Lg
Sina

S.K
S.K
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
22 Tage zuvor

Lieben Dank :-)

Ute
Ute
1 Monat zuvor

Liebes Team der Minijobzentrale

ich habe eine Frage, ich habe eine Vollzeitstelle (3600 Brutto) und möchte jetzt zusätzlich noch einen 450 Euro Job aufnehmen. Ist dieser Job steuerfrei?

Oder muss ich die 450 Euro, genauso wie meinen Vollzeitjob komplett mit Steuerklasse 3 versteuern?

LG Ute

Stöger
Stöger
1 Monat zuvor

Hallo,
Meine Tochter ist 15 Jahre, Schülerin, und möchte in der Gastro Samstags in der Küche helfen.
Darf sie das bis max. 22.00 Uhr mit unserer Zustimmung?

Werner Stelzer
Werner Stelzer
1 Monat zuvor

Liebes Team der Minijobzentrale
im Rahmen einer Tariferhöhung müssen wir eine vorausschauende Betrachtung der Minijobs anstellen.
Dürfen wir dabei bereits die Erhöhung der Entgeltgrenze auf 520 € ab 01.10.2022 in die vorausschauende Betrachtung mit einbeziehen?

Vielen Dank für eine kurze Antwort.

Michael Miehling
Michael Miehling
1 Monat zuvor

Hallo, bleibt es beim neuen 520€-Minijob bei der pauschalsteuer von 2%?

Tabea
Tabea
1 Monat zuvor

Hallo, ich habe zusätzlich zu einem Hauptjob einen Minijob. Durch Wegfall eines Einsatzgebietes arbeite ich nur noch 2 bis 3 Stunden pro Monat. Letzten Monat wurde mir 125% vom Lohn (SV) abgezogen, weil “175,00 €” als Ausgangspunkt genommen wurde. Davor war es immer abhängig vom Lohn. Ist das rechtens, dass jetzt immer 175,00 € genommen wird und mir dann kein Lohn mehr deswegen ausgezahlt wird?

Monika Nowack
Monika Nowack
2 Monate zuvor

Ich habe zwei Nebenjob, neben meinem Hauptjob, muss ich für meinen Zweitjob Steuern zahlen?

Ingrid
Ingrid
2 Monate zuvor

Hallo, gibt es für 70-Tage Kräfte auch im Jahr 2022 eine Erhöhung der Tage wie in 2020 und 2021?

Laura
Laura
2 Monate zuvor

Liebes Team,
wieviel darf man denn jährlich noch zusätzlich zu den 450€ im Monat an Sonderzahlungen, Überstunden, Urlaubs-oder Weihnachtsgeld dazuverdienen?
Vielen Dank!

Klaus
Klaus
2 Monate zuvor

Hallo,
ich bin 63 und beziehe eine Rente für langjährige Versicherte mit Abzügen.
Habe einen Minijob von 150€ und würde gerne wissen ob ich noch 300€, ohne Probleme mir der Rentenkasse zu bekommen, als zweiten Minijob hinzuverdienen darf?
Vielen Dank im voraus für eine Antwort
Klaus

Jorinde
Jorinde
2 Monate zuvor

Guten Tag,
ich bin arbeitssuchend gemeldet und möchte 1x in der Woche (5 Stunden) in der Sommerzeit (Mai-September) im Kiosk aushelfen. Bei Bedarf eventuell 2x in der Woche. Mein Arbeitgeber zahlt mir 14,00 € die Stunde. Bin ich ein Minijob oder eine kurzfristige Beschäftigung? Wie hoch sind die Abgaben im Monat für meinen Arbeitgeber? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Gruß
Jorinde

ARNO
ARNO
2 Monate zuvor

Hallo, ich habe einen Minijob (450.- monatl.) da ich hin und wieder mal in der Nacht arbeite kommen hier im Jahr ca. 100 bis 200 Euro Nachtzuschläge zusammen.
Was bedeutet das nun für mich?
Kann ich 5400 € jährlich + die Nachtzuschläge verdienen , oder ist es dann kein Minijob mehr.
DANKE

Neu
Neu
2 Monate zuvor

Hallo, wenn ich als Minijob 400€ im Monat arbeite und jetzt noch einen Minijob 450€ im Monat machen möchte, sind das insgesamt 850€ im Monat Wie kann die Steuer berechnet werden, wenn ich weiß, dass ich ein Kind habe? Danke

Heike
Heike
2 Monate zuvor

Hallo, ich arbeite in der Lohnbuchhaltung in einem Pflegedienst und alle unsere Pflegekräfte haben ein Stundenkonto, weil man ja am Ende des Geldes nicht automatisch auch das Ende der Schicht erreicht hat. Eigentlich hat sich die Arbeitszeit immer gut ausgeglichen, allerdings durch die Corona Ausfälle mussten die Minijobber jetzt doch öfter einspringen, als das insgesamt abzusehen war. Ich habe gelesen, dass die 450 € Grenze bis zu 3 Monaten im Jahr überschritten werden darf, wenn aus überraschenden Gründen der/die Minijobber/in öfter einspringen muss. Wie viel mehr darf er/sie denn dann verdienen? Das Doppelte Entgelt, das Dreifache oder???? – Man will ja nichts falsch machen und die Minijobber für ihr Hilfsbereitschaft dann zum Schluss bestrafen durch den Wechsel in einen Midi Job. Vielen Dank schon mal für die Antwort,

Schuller
Schuller
3 Monate zuvor

Thema: Überschreiten 450-Grenze.
Wir sind ein klein Konzern. Ein AN unserer Tochterunternehmen GmbH (Beteiligung 100%) ist durch Arbeitsunfall für drei Wochen ausgefallen. Wir haben einen AN von unserer Muttergesellschaft GmbH sofort an Tochterunternehmen GmbH entsendet, da eine Einstellung eines neuen AN so kurzfristig nicht möglich war. Durch diese Entsendung wurde bei diesem Minijober die 450-Grenze deutlich überschritten. Die Personalkosten werden wir an die Tochterunternehmen GmbH in Rechnung stellen.
Frage: Ist die Überschreitung der 450-Grenze aus dem oben beschriebenem Grund zulässig?
Oder müssen wir den Minijob beenden, weil die Krankheitsvertretung nicht direkt bei Muttergesellschaft (AG des entsendeten AN) erfolgt?

Ich bedanke mich im Voraus!

Mia M.
Mia M.
3 Monate zuvor

Wir wollen eine Haushaltshilfe beschäftigen, die nur sechs Stunden im Monat kommen und dafür 90 € erhalten soll. Sollte/Müsste ich sie anmelden? Der Beitragssatz zur Rentenversicherung ist ja offenbar mindestens 32.55 € monatlich. Wieviel müsste ich zahlen, wieviel unsere Hilfe? Und wie sähe es mit dem Urlaubsanspruch aus?

Vielen Dank für eine Antwort, freundliche Grüße!

Nina S.
Nina S.
3 Monate zuvor

Hallo ??
Ich arbeite hauptberuflich als Lehrerin und habe ein Angebot als Dozentin an einer VHS ab September „nebenbei“ zu arbeiten.
Darf ich dann von September bis Dezember 4×450€ verdienen oder 5400€:4=1350€
Ich hatte noch nie einen Nebenjob.

Danke & viele Grüße

Peter
Peter
Reply to  Nina S.
3 Monate zuvor

Dozententätigkeiten sind in der Regel freiberuflich. Für eine Lehrtätigkeit wie bei ihnen können sie eigentlich 1800 Euro/Jahr steuer- und sozialabgabenfrei dazu verdienen. Kann in der Steuererklärung auch so veranlagt werden, und geht idR auch problemlos durch.

Gabi Niethammer
Gabi Niethammer
3 Monate zuvor

Guten Morgen,
steigt der Sachbezug 2022 auch für Minijobber von 44 € auf 50 €?
Danke und freundliche Grüße
Gabi Niethammer

Kai
Kai
3 Monate zuvor

Hallo,
ich habe derzeit einen sogenannten Midijob bei ca. 490 € brutto. Würde die neue Beitragsgrenze von 450 auf 520 € umgesetzt, falle ich dann automatisch unter einen Minijob (nicht sozialversicherungspflichtig) ? Bzw. würde es dann eine Möglichkeit geben, dieses zu verhindern? (außer eine Stundenerhöhung)

Uwe Pacynski
Uwe Pacynski
3 Monate zuvor

Hallo,

ich würde gern wissen, ob ich durch die Anhebung der Verdienstgrenze von 450 € auf 520 € tatsächlich im Jahr 2022 9 x 450 € (Januar bis September) und 3 x 520 € (Oktober bis Dezember), insgesamt als 5610 €, verdienen darf?

C.Naase
C.Naase
3 Monate zuvor

Wie hoch sind die Abzüge, wenn ein Minijobber in einem Monat 165,– €uro verdient hat und im nächsten 40,–Euro und keine Befreiung von der Rentenversicherungspflicht besteht?

C.Naase
C.Naase
3 Monate zuvor

Hallo,
darf ein Werkstudent zusätzlich als Minijobber arbeiten?
Vielen Dank.

P.W
P.W
3 Monate zuvor

Hallo,
müssen die Arbeitsverträge bis zum 01.10.2022 auf grund der Verschiebung der Midijobgrenze angepasst werden ? Oder reciht eine einfache Vereinbarung für die Anpassung des Arbietsentgelt

N. Stöhr
N. Stöhr
3 Monate zuvor

Hallo*,
ich hätte folgende Frage: wenn man noch einen Minijob hat (ca. 380,- Br.), welcher zum 15.3.22 beendet wird und ab dem Febr22 einen Zusteller-Minijob (ca. 120,-€) annehmen würde, wodurch der monatliche Grenzbetrag v. 450,- nur im Feb 22 überschritten werden würde, aber hochgerechnet/im Jahr 2022 innerhalb des jährlichen Grenzbetrages liegt, kann der Feb 22 dann trotzdem unter die Minijob-Regelungen fallen? Oder wie müsste dieser eine Monat dann behandelt werden? Danke im Voraus.

Rose Jeschke
Rose Jeschke
3 Monate zuvor

Hallo Team , die Tochter 15 Jahre einer Kollegin würde gerne als Aushilfe bei unserem Reinigungs job 450 euro basis arbeiten !darf sie das ?

Julia M.
Julia M.
3 Monate zuvor

Liebe Mitabeiter*innen,
ab wann ändert sich in 2022 die Grenze von derzeit 450€ auf 520€. Ich kann dazu nirgends eine konkrete Angabe finden.
Gibt es schon ein verlälssliches Datum?
Viele Grüße
Julia

Thomas
Thomas
4 Monate zuvor

Hallo Team, und zwar habe ich eine Vollzeitbeschäftigung und nebenbei werde ich am 01.02.2022 einen Minijob ausüben, wird da was abgerechnet außer jetzt mit dem Antrag auf RV Freibeitrag? Und im Krankheitsfall auch falls ich keine Abgaben zahlen wird da weiterhin der Lohn bezahlt?

MfG

Petra
Petra
4 Monate zuvor

Hallo,
ich arbeite in der Lohnbuchhaltung. Wir haben eine Minijobberin, die in Altersrente ist. Muss hierfür ab 2022 der Arbeitgeber zusätzlich zu den 13 % KV und 15 % RV noch den AG-Anteil der Arbeitslosenversicherung abführen.
Viele Grüße
Petra

Burkhard
Burkhard
4 Monate zuvor

Hallo
Habe einen Minijob,Rentner, 450,- Monat/ 5400 Jahr unregelmäßige Einsatzzeiten
Ist folgende Konstellation möglich oder muß ich hier steuerliche Nachteile befürchten:
Jan 330,-,Feb 850,- März 400,-,April 300,-,Mai 600,-,Juni 550,-,Juli 150,-…..,insgesamt 5400,-.
Gibt es eine Begrenzung bzgl der Anzahl der Monate mit mehr als 450,-?
Muß zwischen den Monaten mit Überschreitung der 450,- ein zeitlicher Abstand liegen?
Für eine zeitnahe Beantwortung wäre ich außerordentlich dankbar.
MFG
Burkhard

Manuela
Manuela
4 Monate zuvor

Schönen guten Tag,

ich arbeite in der Lohnbuchhaltung. Wir haben jetzt folgende Info bekommen: Bei Minijobbern muss die maximale Arbeitszeit im Arbeitsvertrag dokumentiert sein. Sonst gilt nach § 12 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) eine Arbeitszeit von 20 Wochenstunden, was unter Berücksichtigung des neuen Mindestlohns und bei 4,33 Wochen pro Monat zur Überschreitung der 450-€-Grenze führt.
Jetzt stellt sich mir die Frage, warum wir in den Arbeitsverträgen die maximale Arbeitszeit erfassen müssen. Hier habe ich mehrmals gelesen, dass es im Prinzip nur darauf ankommt, dass unter dem Strich alles stimmt, also max. 5400 € und nicht den Mindestlohn unterschreiten.
Ist das nicht ein Widerspruch? Wofür muss man dann die maximale monatliche Arbeitszeit erfassen?

Viele Grüße
Manuela

Andreas
Andreas
4 Monate zuvor

Hallo Minijobzentrale, der Verdienst eines Minijobs wird aktuell ja nicht auf Kurzarbeitergeld angerechnet. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist diese Regelung bis 03/22 befristet. Ist denn im Gespräch, diese Regelung zu verlängern? Danke für eine Einschätzung. Herzliche Grüße

Toni
Toni
4 Monate zuvor

Moin Team Minijobzentrale,
muss bei einer Beschäftigung immer auch eine mindest Stundenzahl erbracht werden oder darf auch pauschal ein Betrag gezahlt werden ?
bei meinen Minijob wird manchmal mehr zeit gebraucht aber auch mal weniger das kommt immer auf den zustand der einen hilfebedürftigen Person an.
Bis her wurde mir aber nur ein kontingent von 12 std im Monat gewährt mit dem ich hin und wider in ein Konflikt komme da ich dann vorzeitig meine Arbeit bänden muss und mein (Chef) darüber sehr enttäuscht ist (die 12std. wurden von der Behörde festgelegt). die Arbeit die anfällt ist aber nicht in 12std. zu schaffen. (haushaltsübliche dinge wie Wäsche waschen kochen Einkäufe(seit Corona) ect.

vielleicht können sie mir da weiter helfen!

Dauser Renate
Dauser Renate
4 Monate zuvor

Wird die Verdienstgrenze von 450 Euro auch angehoben??

Emma
Emma
4 Monate zuvor

Wenn ich eine kurzfristige Beschäftigung ab 01.12.21, die über den Jahreswechsel vereinbart wird (bis Febr. 22), mit allen kurzfristigen Beschäftigungen ab 01.01.21 prüfe,
muss ich dann im Jahr 22 bei einer neuen kurzfristigen Beschäftigung ab 01.06.22 auch die Beschäftigung ab 01.01.22 (Begann im alten Jahr) in die neue Prüfung einbeziehen?
Vielen Dank im Voraus.

Emma
Emma
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
4 Monate zuvor

Hallo Team Minijobzentrale,

aber das würde ja bedeuten, dass die Beschäftigung vom 01.12.21 bis 28.02.22 zweimal in die Prüfungen einfließt, nämlich im alten und im neuen Jahr !?
Im alten Jahr sogar die gesamte Beschäftigung v. 01.12.21 – 28.02.22, im neuen Jahr ab 01.01.22 – 28.02.22?

Vielen Dank im Voraus
und
mit freundlichen Grüßen

dirk michl
dirk michl
4 Monate zuvor

was ändert sich bei einem rentner der noch einen minijob nach geht ?

Karin Mund
Karin Mund
4 Monate zuvor

Hallo Minijobzentrale,
ich habe einen Haupt- und einen Nebenjob, Meine Frage: ich war über die BfA 6 Wochen zur REHA-Kur, bekomme ich da auch von dem Arbeitgeber meines minijobs (da bin ich auch rentenversichert) ein Unterhaltsgeld oder ähnliches ?
Danke für die Antwort
Grüße Karin

Dorit
Dorit
4 Monate zuvor

Abgaben Änderungen im gewerblichen Bereich

Gelten die Änderungen auch für einen Minijob im Privathaushalt, oder nur für gewerblich?

Annette Hein
Annette Hein
4 Monate zuvor

Hallo, stehen Minijobbern bei einem Einsatz in einer anderen Filiale (Dienstreise?) Fahrgeld bzw. eine Verpflegungspauschale zu hängt das vom Inhalt des Arbeitsvertrages ab?

Melanie Preim
Melanie Preim
4 Monate zuvor

Guten Abend!
Ich bin grade etwas verwirrt, was die Meldungen an den Rentenversicherungsträger anbelangt und wegen dem Beitrag, den ich entrichte. Im Endeffekt habe ich ja jetzt zwei Rentenversicherungsträger, wenn ich jetzt da nicht völlig falsch theorisiere. Als da wäre DRVB und der Träger der Minijob_Zentrale. Wie verhält es sich dann später, (z.Zt beziehe ich ErwerbsmindRente) in die “Regelaltersrente” gehe??? Wie gebe ich das bei der Einkommenssteuer an? Enstehen mir nicht Nachteile durch 2 Träger?
Grüsse
Melle

Susanne Dethlefsen
Susanne Dethlefsen
4 Monate zuvor

Hallo Team,
müssen wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Steuer-Id unseres Hausmeisters angeben?
Gruß, Susanne

Fritz
Fritz
4 Monate zuvor

Muß eine WEG (Wohnungseigentümergem) die Insolvenzgeldversicherung (INSO) bezahlen.?

Andreas
Andreas
4 Monate zuvor

Hallo zusammen,

sind sie doch so nett und bieten obige Angaben als PDF zum Ausdrucken an.
So kann man die Seite nur schlecht für die eigenen Unterlagen ausdrucken.

Dank

Darja
Darja
4 Monate zuvor

Hallo Minijobzentrale,
mein Sohn hat letztes Jahr das Abitur gemacht. Er will diese Jahr studieren und bis zum Studium 3 Monate jobben. Aktuell hat er einen Arbeitgeber gefunden. Meiner Ansicht nach darf er für 3 Monate einen kurzfristigen Minijob in Vollzeit annehmen und Familienversichert bleiben- oder? Auch wenn er noch keine Immatrikulationsbescheinigung hat. Wichtig ist doch nur den Zeitraum im Vertrag von max. 3 Monaten festzulegen und dann nicht über 450 Euro bis Jahresende verdienen?
Der AG meint, das geht nur mit Immatrikulationsbescheinigung die kurzfristige Beschäftigung .
Danke
mit Freundlichen Grüßen
DZ

Stefan R.
Stefan R.
4 Monate zuvor

Hallo Minijobzentrale,

ich habe einen Hauptjob von 2.800€ netto und möchte noch Hausmeistertätigkeiten ausüben für weitere 240€ im Monat, mein Hausmeister-AG hat mich angeblich angemeldet aber ich habe keinerlei Nachweise dafür, alles wurde mündlich abgemacht, muss ich jetzt noch etwas Beachten und läuft das alles konform ab? Muss ich bei meiner Lohnsteuer was beachten (Anlage N)?

Vielen Dank und herzliche Grüße an das Team der Minijob-Zentrale

Susanne
Susanne
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
4 Monate zuvor

Es wäre aber schon gut, wenn ihr Minijob-AG ihnen die Anmeldung und Jahresmeldungen gibt. Dann haben sie für sich Nachweise.

Susanne
Susanne
Reply to  Stefan R.
4 Monate zuvor

Es wäre aber schon gut, wenn ihr Minijob-AG ihnen die Anmeldung und Jahresmeldungen gibt. Dann haben sie für sich Nachweise.

Marsha
Marsha
4 Monate zuvor

Hallo
im Moment ist die 520.- Euro Minijob Grenze ja noch nicht offiziell raus….

ich hatte einen 450 Euro Job, bin nun aber seit 1 Jahr versteuert worden, da ich diese Grenze leider minimal überschritten habe. Verdiene jetzt mit Steuerklasse 6 –> nur 330.- Euro netto …. :-(
ich freue mich natürlich über eine Anhebung dieser Minijob Grenze.

Da der Mindeststundenlohn auch anhoben wurde, reduziert sich ja die wöchentliche Arbeitszeit. Mir persönlich ist das eher zweitrangig, denn ich habe sowieso 15 Euro Stundenlohn.

Meine Frage ist nun:
… da ich gelesen habe, dass der AG nun auch Sozialabgaben zahlen muss von einem Minijob … gehen mir vom monatlichen Verdienst außer den 2% Pauschalsteuer sonst noch irgendwelche Abzüge weg?

Last edited 4 Monate zuvor by Marsha
Manuela
Manuela
4 Monate zuvor

Guten Morgen, ist es geplant, beim Minijob die Grenze von 450,00 € auf 500,00 € anzuheben? Es ist zwar schön, dass der Mindestlohn erhöht wird, aber dadurch geht die Stundenzahl herunter, die der Arbeitnehmer arbeiten kann. Für einen Minijob im Privathaushalt ist das nicht unbedingt günstig (z. B. wenn Kinder regelmäßig zum Kindergarten gebracht und aus dem Kindergarten abgeholt werden sollen). Kinder benötigen jeden Tag unterschiedlich viel Zeit. Und einfach zwei 450,00 €-Jobs an zwei verschiedene Menschen geben, ist hier auch keine Lösung. Viele Grüße Manuela