Lesezeit: 4 Minuten

Minijobs: Das ändert sich im Jahr 2022

Mindestlohn, Umlagen, Fälligkeiten – auch im Jahr 2022 gelten bei Minijobs neue Regelungen, die für Arbeitgeber und Minijobber wichtig sind. Hier erfahren Sie, welche Neuigkeiten es für nächstes Jahr gibt:

  1. Das sind die neuen Abgaben für einen Minijob im gewerblichen Bereich
  2. Der gesetzliche Mindestlohn wird angehoben
  3. Die neuen Fälligkeitstermine 
  4. Angaben zum Krankenversicherungsschutz bei kurzfristigen Minijobs
  5. Kurzfristige Minijobs: Minijob-Zentrale gibt Rückmeldung zu Vorbeschäftigungszeiten
  6. Steuer-ID ist im gewerblichen Minijob zu melden
  7. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung in neuer Form

1. Das sind die neuen Abgaben für einen Minijob im gewerblichen Bereich

Zum 1. Januar 2022 sinken die Umlagen U1 und U2. Außerdem ist nach der noch nicht verabschiedeten Insolvenzgeldumlagesatzverordnung 2022 eine Senkung der Insolvenzgeldumlage geplant. Die übrigen Abgaben, die für einen Minijob im gewerblichen Bereich an die Minijob-Zentrale zu zahlen sind, bleiben unverändert. Hier unsere Übersicht:

450-Euro-Minjobkurzfristiger Minijob
Krankenversicherung13 %keine Abgabe
Rentenversicherung15 %keine Abgabe
Beitragsanteil des Minijobbers bei Versicherungspflicht in der Rentenversicherung3,6 %keine Abgabe
Umlage für Aufwendungen bei Krankheit (U1)0,9 %0,9 %
Umlage für Aufwendungen bei Mutterschaft (U2)0,29 %0,29 %
Insolvenzgeldumlage0,09 %0,09 %
Steuer2 % Pauschsteuer oder individuell nach der Lohnsteuerklasse des Minijobbers25 % pauschale Lohnsteuer oder individuell nach der Lohnsteuerklasse des Minijobbers
Gesetzliche Unfallversicherung (UV)individueller Beitrag an den zuständigen Unfallversicherungsträgerindividueller Beitrag an den zuständigen Unfallversicherungsträger

2. Der gesetzliche Mindestlohn wird angehoben

Der gesetzliche Mindestlohn wird erhöht. Ab dem 1. Januar 2022 beträgt er für alle Arbeitnehmer in Deutschland 9,82 Euro pro Stunde. Zum 1. Juli 2022 steigt der Mindestlohn dann nochmals auf 10,45 Euro pro Stunde.

Laut dem Entwurf des Koalitionsvertrages ist beabsichtigt, den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde zu erhöhen. Sobald uns hierzu nähere Informationen vorliegen, werden wir Sie informieren.

Weitere Informationen zu möglichen Auswirkungen auf einen Minijob finden Sie in unserem Blogbeitrag: Mindestlohn steigt zum 1. Juli – Das gilt für Minijobs

Ausführliche Informationen zur Entwicklung des Mindestlohns seit Januar 2021 können Sie unserem Blogbeitrag 2021: Mindestlohn steigt auch im Minijob stufenweise entnehmen.

3. Die neuen Fälligkeitstermine 

Für Arbeitgeber von Minijobbern gelten jeden Monat feste Termine für die Übermittlung von Beitragsnachweisen und die Zahlung von Beiträgen. Die im nächsten Jahr geltenden Termine können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Fälligkeits- und Übermittlungstermine im Jahr 2022:

MonatJan.Feb.Mrz.Apr.MaiJun.
Übermittlung des Beitragsnachweises bis:24.21.24.24.23.23.
Fälligkeitstag (drittletzter Bankarbeitstag):27.24.29.27.27.28.
MonatJul.Aug.Sep.Okt.Nov.Dez.
Übermittlung des Beitragsnachweises bis:24.24.25.24.23.22.1
Fälligkeitstag (drittletzter Bankarbeitstag):27.29.28.27.28.28.1
1 Der 24. und 31. Dezember gelten nicht als Bankarbeitstage.

TIPP: Unter Tools und Hilfen auf unserer Internetseite können Sie die Termine für 2022 für Ihren mobilen Terminkalender unter Android und iOS herunterladen und direkt importieren.

Hinweis für Arbeitgeber mit Dauer-Beitragsnachweis

Viele Arbeitgeber reichen einen Dauer-Beitragsnachweis ein, wenn der Verdienst ihrer Arbeitnehmer monatlich gleich bleibt. Der Dauer-Beitragsnachweis gilt auch über den Jahreswechsel hinaus. Die Änderung der Umlagen zum 1. Januar 2022 passt die Minijob-Zentrale automatisch an. Arbeitgeber müssen also in der Regel keinen neuen Dauer-Beitragsnachweis einreichen. Falls sich der Verdienst der Arbeitnehmer ändert, muss der Arbeitgeber einen neuen Beitragsnachweis an die Minijob-Zentrale übermitteln.

Arbeitgeber, die ihre Beiträge überweisen, sollten außerdem daran denken, gegebenenfalls den Dauerauftrag bei ihrer Hausbank anzupassen. Mehr zum Thema Dauer-Beitragsnachweis und SEPA-Basislastschriftmandat gibt es auf unserer Internetseite.

4. Angaben zum Krankenversicherungsschutz bei kurzfristigen Minijobs

Ab dem 1. Januar 2022 müssen Arbeitgeber von kurzfristig Beschäftigten in der Meldung zur Sozialversicherung Angaben zum Krankenversicherungsschutz der Arbeitnehmer machen. Die neue Regelung erklären wir in unserem Blogbeitrag Kurzfristige Minijobs ab 2022: Angaben zum Krankenversicherungsschutz.

5. Kurzfristige Minijobs: Minijob-Zentrale gibt Rückmeldung zu Vorbeschäftigungszeiten

Ab dem 1. Januar 2022 erhalten Arbeitgeber nach der Anmeldung eines kurzfristigen Minijobbers eine Rückmeldung über Vorbeschäftigungszeiten von der Minijob-Zentrale. Welche Information in der Rückmeldung enthalten ist und welche Vorteile Arbeitgeber dadurch haben, erläutern wir in unserem Blogbeitrag Kurzfristige Minijobs: Ab 2022 elektronische Rückmeldung zu Vorbeschäftigungszeiten.

6. Steuer-ID ist auch im gewerblichen Minijob zu melden

Der Verdienst aus einem Minijob ist steuerpflichtig. Neu ist für Arbeitgeber, dass sie ab dem Jahr 2022 neben ihrer Steuernummer auch die Steuer-Identifikationsnummern ihrer gewerblichen Minijobber im elektronischen Meldeverfahren an die Minijob-Zentrale übermitteln müssen. Weitere Informationen zur Steuer-ID finden Sie in unserem Blogbeitrag  Steuer-ID ist ab 2022 auch im gewerblichen Minijob zu melden.

7. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung in neuer Form 

Arbeitgeber benötigen im Geschäftsalltag regelmäßig eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, um nachweisen zu können, dass sie ihren Beitragszahlungspflichten in der Vergangenheit ordnungsgemäß nachgekommen sind. Diese wird von der zuständigen Einzugsstelle ausgestellt. Bei Arbeitgebern von Minijobbern ist dies die Minijob-Zentrale.

In der Vergangenheit wurde von Seiten der Arbeitgeber der Wunsch geäußert, die Inhalte einer Unbedenklichkeitsbescheinigung bei allen Einzugsstellen zu vereinheitlichen. Die Vertreter der Krankenkassen sowie der GKV-Spitzenverband haben sich mittlerweile darauf verständigt, dass spätestens ab dem 1. Januar 2022 neue, einheitliche Muster von allen Einzugsstellen verwendet werden. Bei der Minijob-Zentrale kommt die neue Unbedenklichkeitsbescheinigung bereits seit November 2021 zum Einsatz. 

Sie benötigen eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Ihren Betrieb? Diese können Sie direkt über unser Kontaktformular (Betreff “Unbedenklichkeitsbescheinigung”) beantragen.

Mehr Informationen zur Unbedenklichkeitsbescheinigung finden Arbeitgeber in unserem Blogbeitrag Unbedenklichkeitsbescheinigung für Minijob-Arbeitgeber.

War der Blogartikel hilfreich für Sie?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
117 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Manuela
Manuela
1 Tag zuvor

Schönen guten Tag,

ich arbeite in der Lohnbuchhaltung. Wir haben jetzt folgende Info bekommen: Bei Minijobbern muss die maximale Arbeitszeit im Arbeitsvertrag dokumentiert sein. Sonst gilt nach § 12 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) eine Arbeitszeit von 20 Wochenstunden, was unter Berücksichtigung des neuen Mindestlohns und bei 4,33 Wochen pro Monat zur Überschreitung der 450-€-Grenze führt.
Jetzt stellt sich mir die Frage, warum wir in den Arbeitsverträgen die maximale Arbeitszeit erfassen müssen. Hier habe ich mehrmals gelesen, dass es im Prinzip nur darauf ankommt, dass unter dem Strich alles stimmt, also max. 5400 € und nicht den Mindestlohn unterschreiten.
Ist das nicht ein Widerspruch? Wofür muss man dann die maximale monatliche Arbeitszeit erfassen?

Viele Grüße
Manuela

Andreas
Andreas
1 Tag zuvor

Hallo Minijobzentrale, der Verdienst eines Minijobs wird aktuell ja nicht auf Kurzarbeitergeld angerechnet. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist diese Regelung bis 03/22 befristet. Ist denn im Gespräch, diese Regelung zu verlängern? Danke für eine Einschätzung. Herzliche Grüße

Toni
Toni
2 Tage zuvor

Moin Team Minijobzentrale,
muss bei einer Beschäftigung immer auch eine mindest Stundenzahl erbracht werden oder darf auch pauschal ein Betrag gezahlt werden ?
bei meinen Minijob wird manchmal mehr zeit gebraucht aber auch mal weniger das kommt immer auf den zustand der einen hilfebedürftigen Person an.
Bis her wurde mir aber nur ein kontingent von 12 std im Monat gewährt mit dem ich hin und wider in ein Konflikt komme da ich dann vorzeitig meine Arbeit bänden muss und mein (Chef) darüber sehr enttäuscht ist (die 12std. wurden von der Behörde festgelegt). die Arbeit die anfällt ist aber nicht in 12std. zu schaffen. (haushaltsübliche dinge wie Wäsche waschen kochen Einkäufe(seit Corona) ect.

vielleicht können sie mir da weiter helfen!

Dauser Renate
Dauser Renate
4 Tage zuvor

Wird die Verdienstgrenze von 450 Euro auch angehoben??

Emma
Emma
7 Tage zuvor

Wenn ich eine kurzfristige Beschäftigung ab 01.12.21, die über den Jahreswechsel vereinbart wird (bis Febr. 22), mit allen kurzfristigen Beschäftigungen ab 01.01.21 prüfe,
muss ich dann im Jahr 22 bei einer neuen kurzfristigen Beschäftigung ab 01.06.22 auch die Beschäftigung ab 01.01.22 (Begann im alten Jahr) in die neue Prüfung einbeziehen?
Vielen Dank im Voraus.

Emma
Emma
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
6 Tage zuvor

Hallo Team Minijobzentrale,

aber das würde ja bedeuten, dass die Beschäftigung vom 01.12.21 bis 28.02.22 zweimal in die Prüfungen einfließt, nämlich im alten und im neuen Jahr !?
Im alten Jahr sogar die gesamte Beschäftigung v. 01.12.21 – 28.02.22, im neuen Jahr ab 01.01.22 – 28.02.22?

Vielen Dank im Voraus
und
mit freundlichen Grüßen

dirk michl
dirk michl
7 Tage zuvor

was ändert sich bei einem rentner der noch einen minijob nach geht ?

Karin Mund
Karin Mund
7 Tage zuvor

Hallo Minijobzentrale,
ich habe einen Haupt- und einen Nebenjob, Meine Frage: ich war über die BfA 6 Wochen zur REHA-Kur, bekomme ich da auch von dem Arbeitgeber meines minijobs (da bin ich auch rentenversichert) ein Unterhaltsgeld oder ähnliches ?
Danke für die Antwort
Grüße Karin

Dorit
Dorit
8 Tage zuvor

Abgaben Änderungen im gewerblichen Bereich

Gelten die Änderungen auch für einen Minijob im Privathaushalt, oder nur für gewerblich?

Annette Hein
Annette Hein
9 Tage zuvor

Hallo, stehen Minijobbern bei einem Einsatz in einer anderen Filiale (Dienstreise?) Fahrgeld bzw. eine Verpflegungspauschale zu hängt das vom Inhalt des Arbeitsvertrages ab?

Melanie Preim
Melanie Preim
11 Tage zuvor

Guten Abend!
Ich bin grade etwas verwirrt, was die Meldungen an den Rentenversicherungsträger anbelangt und wegen dem Beitrag, den ich entrichte. Im Endeffekt habe ich ja jetzt zwei Rentenversicherungsträger, wenn ich jetzt da nicht völlig falsch theorisiere. Als da wäre DRVB und der Träger der Minijob_Zentrale. Wie verhält es sich dann später, (z.Zt beziehe ich ErwerbsmindRente) in die “Regelaltersrente” gehe??? Wie gebe ich das bei der Einkommenssteuer an? Enstehen mir nicht Nachteile durch 2 Träger?
Grüsse
Melle

Susanne Dethlefsen
Susanne Dethlefsen
12 Tage zuvor

Hallo Team,
müssen wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Steuer-Id unseres Hausmeisters angeben?
Gruß, Susanne

Fritz
Fritz
13 Tage zuvor

Muß eine WEG (Wohnungseigentümergem) die Insolvenzgeldversicherung (INSO) bezahlen.?

Andreas
Andreas
13 Tage zuvor

Hallo zusammen,

sind sie doch so nett und bieten obige Angaben als PDF zum Ausdrucken an.
So kann man die Seite nur schlecht für die eigenen Unterlagen ausdrucken.

Dank

Darja
Darja
15 Tage zuvor

Hallo Minijobzentrale,
mein Sohn hat letztes Jahr das Abitur gemacht. Er will diese Jahr studieren und bis zum Studium 3 Monate jobben. Aktuell hat er einen Arbeitgeber gefunden. Meiner Ansicht nach darf er für 3 Monate einen kurzfristigen Minijob in Vollzeit annehmen und Familienversichert bleiben- oder? Auch wenn er noch keine Immatrikulationsbescheinigung hat. Wichtig ist doch nur den Zeitraum im Vertrag von max. 3 Monaten festzulegen und dann nicht über 450 Euro bis Jahresende verdienen?
Der AG meint, das geht nur mit Immatrikulationsbescheinigung die kurzfristige Beschäftigung .
Danke
mit Freundlichen Grüßen
DZ

Stefan R.
Stefan R.
16 Tage zuvor

Hallo Minijobzentrale,

ich habe einen Hauptjob von 2.800€ netto und möchte noch Hausmeistertätigkeiten ausüben für weitere 240€ im Monat, mein Hausmeister-AG hat mich angeblich angemeldet aber ich habe keinerlei Nachweise dafür, alles wurde mündlich abgemacht, muss ich jetzt noch etwas Beachten und läuft das alles konform ab? Muss ich bei meiner Lohnsteuer was beachten (Anlage N)?

Vielen Dank und herzliche Grüße an das Team der Minijob-Zentrale

Susanne
Susanne
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
12 Tage zuvor

Es wäre aber schon gut, wenn ihr Minijob-AG ihnen die Anmeldung und Jahresmeldungen gibt. Dann haben sie für sich Nachweise.

Susanne
Susanne
Reply to  Stefan R.
12 Tage zuvor

Es wäre aber schon gut, wenn ihr Minijob-AG ihnen die Anmeldung und Jahresmeldungen gibt. Dann haben sie für sich Nachweise.

Marsha
Marsha
18 Tage zuvor

Hallo
im Moment ist die 520.- Euro Minijob Grenze ja noch nicht offiziell raus….

ich hatte einen 450 Euro Job, bin nun aber seit 1 Jahr versteuert worden, da ich diese Grenze leider minimal überschritten habe. Verdiene jetzt mit Steuerklasse 6 –> nur 330.- Euro netto …. :-(
ich freue mich natürlich über eine Anhebung dieser Minijob Grenze.

Da der Mindeststundenlohn auch anhoben wurde, reduziert sich ja die wöchentliche Arbeitszeit. Mir persönlich ist das eher zweitrangig, denn ich habe sowieso 15 Euro Stundenlohn.

Meine Frage ist nun:
… da ich gelesen habe, dass der AG nun auch Sozialabgaben zahlen muss von einem Minijob … gehen mir vom monatlichen Verdienst außer den 2% Pauschalsteuer sonst noch irgendwelche Abzüge weg?

Last edited 18 Tage zuvor by Marsha
Manuela
Manuela
21 Tage zuvor

Guten Morgen, ist es geplant, beim Minijob die Grenze von 450,00 € auf 500,00 € anzuheben? Es ist zwar schön, dass der Mindestlohn erhöht wird, aber dadurch geht die Stundenzahl herunter, die der Arbeitnehmer arbeiten kann. Für einen Minijob im Privathaushalt ist das nicht unbedingt günstig (z. B. wenn Kinder regelmäßig zum Kindergarten gebracht und aus dem Kindergarten abgeholt werden sollen). Kinder benötigen jeden Tag unterschiedlich viel Zeit. Und einfach zwei 450,00 €-Jobs an zwei verschiedene Menschen geben, ist hier auch keine Lösung. Viele Grüße Manuela

Udo Palenga
Udo Palenga
23 Tage zuvor

Hätte eine Frage habe jetzt einen 450 Minijob könnte noch einen Minijob machen 24o Euro im Monat würde es gehen bei den 240 Euro Job eine Pauschalsteuer 2 Prozent zu bezahlen würde mich bedanken für eine Antwort bin Vollrentner Gruß Udo Palenga

Thomas
Thomas
27 Tage zuvor

Hallo Minijob-Team,

danke für die zügige Beantwortung meiner Frage vom 20. 12. 2021. Leider komme ich
noch immer nicht auf die Lösung meines Problems, deshalb etwas ausführlicher.

Mein Arbeitsvertrag regelt: 12 Monate, 30 Stunden je 15€ mtl., flexible Arbeitszeit,
Arbeitszeitkonto. Aufgaben: Grünflächenpflege, Friedhofspflege, Reparaturen, Winterdienstbereitschaft, Winterdienst bei Bedarf.

Verständlicherweise fällt in den Sommermonaten der Großteil der zu leistenden Gesamtarbeitszeit an. Geleistete Mehrarbeit wird dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben und in den kargen Wintermonaten abgerufen um fehlende Arbeitszeiten auszugleichen.
In fast allen Berufszweigen eine durchaus gängige Praxis, welche Arbeitgebern und Arbeitnehmern Flexibilität, zum Bsp. bei mangelnder oder auch starker Auftragslage ermöglicht. Gleichwohl anzutreffen in stark witterungsabhängigen Branchen wie der Landwirtschaft, dem Garten-und Landschaftsbau oder auch dem Baugewerbe allgemein.

Bei meiner Frage vom 20.12.2021 hatte ich die extremste Situation gewählt welche auftreten könnte, war vielleicht ein wenig unglücklich formuliert, zu kurz und schmerzlos eben, vergessen wir das. Es fallen ja jeden Monat Arbeitsstunden an, nur besitzt niemand die hellseherische Fähigkeit vorauszusagen, wann, wie viele, in welchem Monat.

Mein Arbeitgeber lässt mir völlig freie Hand bei der Aufteilung der Arbeitszeiten,
Zitat: “360 Stunden im Jahr, 450,-€, im Monat, macht 5400.-€ im Jahr, Zuverdienstgrenzen eingehalten. Hauptsache das Nest ( Gemeindeortsteil ) ist sauber, ganzjährig. Alles andere regelt sich durch das Arbeitszeitkonto. Sie werden angemeldet, Beiträge (KV, RV, Steuer, usw.) werden bezahlt, vom Eigenanteil der RV können sie sich befreien lassen und hoiterdiepoiter haben sie jeden Monat 450,-€ cash auf ihrem Konto.
Ist doch alles ganz einfach, oder? Alles korrekt”. Zitat Ende.

Ein Traum für den Sohn meines Vaters. Grenzenloser, sich selbst erneuernder Reichtum,
Monat für Monat, ein Leben lang, nur durch Arbeit und das in Deutschland, dem Land der Bürokraten, Rechtsverdreher, Gummiparagraphen und Wischi-Waschi-Regeln, zu schön um wahr zu sein.
Als gebranntes Kind bin ich notorischer Schwarzseher, belehrt mich eines Besseren!!

Meine Fragen: Ist auf diese Art wirklich alles korrekt im rechtlichem Irrgarten der
Minijobber und kann ich den Arbeitsvertrag bedenkenlos unterschreiben?

Bitte kreuzen Sie an: ja: ( ) ( Frage beantwortet )
nein: ( ) ( bitte weiterlesen )
vielleicht: ( ) ( auch weiterlesen )
weiß nicht: ( ) ( keine Option, weiterlesen )

Muss ich mir jetzt geduldiges Papier kaufen und die Monate schönrechnen?

Sollte ich besser kreativ werden, im Sommer das Gras veröden und für den Winter eine Schneekanone bestellen um monatlich gleichbleibende Arbeit für 30 Stunden zu haben??

Greife ich besser in die Kriegskasse des Arbeitgebers und lasse mir Mehrarbeit aus dieser vergüten??? Oder gleich sämtliche Arbeit????

Sollte ich besser umsonst arbeiten, ( glaubt mir kein normaler Mensch aber ich hätte
die Lacher auf meiner Seite und bekomme keinen Stress )?????

Darf ich mir ein Zelt anschaffen um die Miete zu sparen und dafür Nahrungsmittel kaufen?? Für zweifachen Luxus reicht meine fürstliche EM-Rente leider nicht aus.
(sorry, dumme Frage +++Wildcampen in Deutschland verboten+++ aber das mit dem
Zelt darf man, Drogen darf man konsumieren, besitzen darf man sie nicht, ist doch
logisch )

Was für Deppen erfinden Minijobs, regeln sie kaputt bis zur Unbrauchbarkeit, kassieren
ab und sind dann nicht mehr greifbar?? ( mir spukt gerade Peter Hartz durch den Kopf ) Wie geht das?? Kann ich das auch machen?? Brauche ich dafür eine Ausbildung oder einen Jagdschein?? Wie hoch sind die Zuverdienstgrenzen??

Spreche ich auch anderen Arbeitswilligen/ suchenden aus der Seele oder bin ich als einziger verblödet????

Fragen über Fragen, BRAUCHE DRINGEND HILFE!!!!

ICH MÖCHTE DOCH NUR ARBEITEN!!!!!!!! Im rechtlichen Rahmen, unter voller Ausschöpfung der monatlichen/ jährlichen Hinzuverdienstgrenzen, kann doch nicht so schwer sein!! Ich brauche den Job!!
Selbstverständlich erwarte ich nur eine konstruktive Antwort auf meine erste Frage,
wobei die anderen sicherlich auch mal interessant wären, insbesondere die letzte.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen / Antworten und vielen Dank im voraus, weiter so.
Gibt es Euren Job auch als Minijob im Home Office, wäre geil!!

Freundliche Grüße

Thomas

Katja
Katja
28 Tage zuvor

Liebes Minijob-Team,
ich arbeite im Impfzentrum auf 450€. Wie oft darf diese Grenze während der Pandemie überschritten werden? Überstunden wegen plötzlichen Personalmangel.
viele Grüße

Charles
Charles
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
16 Tage zuvor

Hallo Team,

bezogen auf Satz 1 bei der Antwort für Katja:
Heißt das also, dass
ein Minijobber geringfügig beschäftigt bleiben kann, wenn es ungeplant, nicht vorhersehbar und nicht einkalkuliert war und
bei Überschreitungen z. B. im Monat September, November er am
Jahresende statt 5400 Euro z. B. 6500 Euro verdienen darf ohne in die Gleitzone zu wechseln und
dann noch alles rückwirkend auf z. B. Lohnsteuerkarte 6 versteuern zu müssen?

Viele Grüße

Jilu
Jilu
28 Tage zuvor

Hallo Minijob-Team,
in unserem Jugendzentrum sind Honorarkräfte als geringfügig Beschaftigte tätig.
Durch den steigenden Mindestlohn würden diese ab Juli 22 über der 450-€-Grenze liegen.
Müssen wir nun Stunden reduzieren oder ist eine Anhebung der Verdienstgrenze geplant?
Viele Grüße

Birgit
Birgit
29 Tage zuvor

Hallo, ich habe auch einen Minijob mit sehr unregelmäßigen Arbeitszeiten.
Nun plane ich eine Reha-Maßnahme.
Wie verhält sich das dann mit dem Entgelt? Da wir immer viele Überstunden machen müssen und haben ist der Arbeitseinsatz sehr unterschiedlich.
Wie kann ich das für mich am besten lösen?
Gruß Birgit

Thomas
Thomas
30 Tage zuvor

Hallo Minijob-Zentrale-Team,

kurz und schmerzlos;
Darf ich in einem Minijob ( Saisonarbeit 6 Monate ) monatlich 900.-€ erwirtschaften und
mir diese in 12 Monatsraten von je 450,-€ auszahlen lassen, wenn der Arbeitsvertag
dementsprechend über 12 Monate gestaltet wird ???

m.e.
m.e.
30 Tage zuvor

Guten Morgen liebes Minijob-Zentrale-Team,

ich habe zu einem Anstehenden Minijob ein paar Fragen:

  1. ist der Stundenlohn nach oben hin begrenzt, sprich: besteht die Möglichkeit für einen Minijob bei einer Vergütung von 450€ auch nur 4 Stunden monatlich zu arbeiten?
  2. Kann der Urlaubsanspruch dadurch entfallen oder wie hoch müsste dieser ausfallen?
  3. Ist eine Klausel im Vertrag rechtens, welche besagt, dass die Vergütung automatisch an neue Verdienstobergrenzen, welche sich in der Zukunft auftun (z. B. 520€ oder 600€) angepasst wird und wie könnte diese aussehen?
c.v
c.v
30 Tage zuvor

Die Schriftform ist ja Grotten schlecht, es ist gerade zum Kotzen.

Tanja
Tanja
1 Monat zuvor

Hallo Ich habe ein minijob und bin jetzt krank geschrieben. Ich habe im Monat 44 Std.. da ich schon 6 Std. gearbeitet habe bin ich jetzt bei 50..nun möchte mein Arbeitgeber das Ich meine AU ändern lasse da ich sonst mit ST.kl. 6 besteuert würde. Mit der letzten Abrechnung liege Ich etwas über 4000 Euro im Jahr und komme nicht an die 5400 dran. Der Arzt kann die AU nicht mehr ändern zumal auch dann ich keine Folgebescheinigung mehr hätte da es bei mir etwas langwieriger ist.
Ist das alles rechtens?

Vielen Dank für eure Hilfe

Uschi K
Uschi K
1 Monat zuvor

Hallo,
da ich sowohl einen Minijob habe und auch MInjobber im Personalbereich abrechne habe ich eine Frage: In meinem Minijob werde ich nach meiner Krankenversichertenkarte von der man eine Kopie haben möchte, gefragt und bezieht sich auf eine gesetzliche Änderung. Von einer Änderung diesbezüglich habe ich noch nichts gelesen.
Brauche bitte eine Antwort, vielen Dank.

Harry
Harry
1 Monat zuvor

Hallo,

ich frage mich schon länger:
wohin fließen eigentlich die 13% KV und 15% RV???
Denn der Minijobber hat ja nichts davon, der Arbeitgeber erst recht nicht.

Wenn ich mich für die zusätzlichen 3,6% RV entscheide, habe ich dann nur Rentenanspruch aus den 3,6% oder aus den gesamten 18,6%?

danke im voraus

curius
curius
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
30 Tage zuvor

Und was ist wenn der Minijobber gar keine Rente zahlt bzw. bekommt weil er Beamter ist?

Kurt Berger
Kurt Berger
Reply to  curius
29 Tage zuvor

Ist es tatsächlich so, daß wenn kein Eigenanteil in die Rentenversicherung (3,6%) gezahlt wird, man trotzdem die anteiligen Beitragsmonate für die Erfüllung der verschiedenen Wartezeiten erhält?

Marlies Mittermeier
Marlies Mittermeier
1 Monat zuvor

Hallo,
Meine Haushaltshilfe verdient mtl. 480,-€ und ist angemeldet. Wird sie ab 1.1.2022 Minijobber?
Danke für die Antwort.

Ursula
Ursula
1 Monat zuvor

Hallo, ändern sich die die Umlagesätze auch für Minijobber im Privathaushalt oder gilt dies nur für die gewerblichen Minijobber?

Udo
Udo
1 Monat zuvor

Meine Frage bezieht sich auf Sonderzahlungen, “Coronaprämien” u.ä.
Kommt auch ein Minijober in deren Genuss oder ist er/sie/es außen vor und schaut in die sog. “Röhre” ?
Und von wem werden diese Gelder bereitgestellt oder gezahlt.
Danke für ihre Antwort

Lukas
Lukas
1 Monat zuvor

Hallo wie viel verdiene ich mit 20 Stunden den Monat und reicht das für Benz

f.z.
f.z.
Reply to  Lukas
1 Monat zuvor

… diese Frage hätt ich nicht beantwortet.

A. Cavicchioli
A. Cavicchioli
1 Monat zuvor

Hallo, wie verfahre ich bei bereits Beschäftigte? Wie reiche ich in welcher Form die Steuer ID nach?

M.Buchholz
M.Buchholz
1 Monat zuvor

Hallo, muss die Steuer ID auch angegeben werden, wenn die 2 % Pauschasteuer abgeführt werden ?
Der Verdienst ist ja dann nicht steuerpflichtig .

Bettina Schulte
Bettina Schulte
1 Monat zuvor

Hallo soll die Steuer-ID in jedem Beitragsnachweis mitgeteilt werden oder wie erfolgt die Meldung? Was, wenn 2-3 Minijobber beschäftigt werden, wo kann ich die ggfs. 3 verschiedenen Steuer-IDs angeben?

B. Schulte

A. G.
A. G.
1 Monat zuvor

Das ist ne Sauerei von der Politik wie sie mit dem Volk umgehen. Arbeitsscheue, Faule S……. werden unterstützt und die anderen die ums Überleben kämpfen werden bestraft. Die Politiker sollten nochmal die Schulbank drücken um das Rechnen zu erlernen. Die verschleudert maßlos die Steuergelder werden aber nicht zu Rechenschaft gezogen da sie Immunität genießen und maßlos ausnutzen. Zuerst das deutsche Volk und die Wirtschaft ins Gleichgewicht bringen und was unter dem Strich über bleibt das können die verschleudert. Merkel ihr Abgang wird gefeiert und kassiert sich blöd. Die arme Multimillionärin. Politiker sollten ihrem Mist selber bezahlen, Bankets, Flüge, Übernachtung und Essen. Zahlt alles der doofe Steuerzahler. Die sollen zu Kasse gebeten werden und nicht die armen schweine die am kämpfen sind. Benzin, Lebenserwartung kosten immer höher wie Strom und Heiz Material.. Man muß sich schämen einen deutschen Ausweis zu besitzen. Und das nennt man soziale Gerechtigkeit, freie Meinungsäußerung, Gleichheit? Sagen was Gesetzgeber hören will und nicht was man denkt sonst ist man ein rasist oder vorksverhetzer.
Ich weiß das ich recht habe und ich lasse mich nicht verblödeln.

Barbara Giloi
Barbara Giloi
Reply to  A. G.
1 Monat zuvor

unsere Politiker – waren früher mal STAATSDIENER – leben von dem Geld, das das Volk erwirtschaftet hat…… machen nur noch dumme Spüche, schauen mal im Ahrtal nach… und die Presse berichtet…. SCHWACHSINN PUUUR – aber mal die Ärmel hoch krempeln und ANPACKEN…… das geht ja gar nicht….. und was und wo das Volk derzeit LEIDEN muss…. die kassieren doch nur noch für das SCHÖNREDEN….

Marie
Marie
Reply to  A. G.
1 Monat zuvor

Leider ist nicht klar, worüber Sie sich beschweren. Zudem vergreifen Sie sich im Ton und pflegen eine vulgäre Ausdrucksweise. Sie schämen sich, einen deutschen Ausweis zu besitzen? Das sollten Sie auch, denn Sie beherrschen die deutsche Sprache nicht, weder die Grammatik noch die Rechtschreibung. Jemand, der sich auf Ihrem Sprachniveau befindet, sollte sich gut überlegen, wen er angreift.

Ralf
Ralf
Reply to  Marie
1 Monat zuvor

Könnten Sie einen neuen Anlauf wagen: was wollten Sie sachlich zur Debatte beitragen? Momentan beleidigen Sie einen Foristen, was keine herausragende Leistung Ihrerseits darstellt.

Oliver
Oliver
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Lieber Ralf, leider kommt die Ironie in Ihrem Beitrag nicht zum Ausdruck – oder ist Ihre Äußerung etwa ernst gemeint? Eine sachliche Debatte strebt der ursprüngliche Autor ja ganz offensichtlich nicht an, sondern es geht ihm augenscheinlich nur um die Beleidigung unserer Volksvertreter. Bezüglich der Angemessenheit und Berechtigung dieser Kritik mag jeder seine ganz persönliche Meinung haben. Dass dieses durch den Autor A.G. allerdings in einer mehr als non-idealen Ausdrucksweise erfolgt, wie von Marie treffend angemerkt, ist keine Beleidigung, sondern ein unschwer zu erkennender Fakt. Aber, eines muss man diesem Beitrag zugutehalten, er hat mich für einige Minuten sehr gut unterhalten. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Christian
Christian
1 Monat zuvor

Wielang bekomme ich im mini job beim Krankheitsfall Lohnfortzahlung.

Mfg Christian

Armin
Armin
1 Monat zuvor

Auf Grun der Änderungen wird doch auch rechtzeitig der aktualisierte / auf die neuen %-Sätze angepasste Excel–Rechner wieder zur Verfügung gesellt – oder ?

Michael
Michael
1 Monat zuvor

Muss ich einen neuen Dauer-Beitragsnachweis, auf Grund der neuen U1 und U2 Beitrage ab Januar 2022 einreichen oder passt die Minijobzentrale, wie in den letzten Jahren, diesen auomatisch an? Somit müsste ich keinen neuen Beitragsnachweis einreichen.

S.Krauß
S.Krauß
1 Monat zuvor

Sehr geehrtes Team der Minijobzentrale, wie ist bei einer WEG vorzugehen? In der Regel hat eine WEG ja keine Steuernummer, da jeder Beteiligte seine eigene Steuernummer hat. “Somit sind alle Arbeitgeber künftig verpflichtet, in allen Entgeltmeldungen an die Minijob-Zentrale die SteuerID des Arbeitnehmers, die Steuernummer des Arbeitgebers und die Art der Besteuerung (pauschal, individuell versteuert) anzugeben”

K. Strozyk
K. Strozyk
Reply to  S.Krauß
1 Monat zuvor

Danke S. Krauß, dass Sie diese Frage stellen! Ich möchte mich dieser Fragestellung gern anschließen und kommentiere um eine Benachrichtigung zu bekommen :)

Karrié-Junglas
Karrié-Junglas
Reply to  S.Krauß
1 Monat zuvor

Vielen Dank S. Krauß. Ich denke, dass diese Frage für viele Arbeitgeber (WEGs) interessant ist. Würde mich über eine Benachrichtigung freuen.

Siegfried Bäuerle
Siegfried Bäuerle
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Monat zuvor

Ich habe beim Bundeszentralamt für Steuern angefragt und die Antwort bekommen, dass ich mich an die Mini-Job-Zentrale wenden soll.

Thomas Schmidt
Thomas Schmidt
1 Monat zuvor

muss ich jetzt für meine Dauer 450€ was ändern? oder wird es automatisch angepasst

C Ruhkopf
C Ruhkopf
1 Monat zuvor

Was passiert, wenn die Steuer ID nicht vorhanden ist? Werden die Entgelte dann nicht übermittelt?

Muhlack
Muhlack
1 Monat zuvor

Ist denn der minijob steuerpflichtig?

Felder
Felder
Reply to  Muhlack
1 Monat zuvor

Der Arbeitgeber zahlt für den Minijobber 2 % Lohnsteuer; damit ist der Steuerfall erledigt. Der Minijobber muss sein Entgelt aus dem Minijob nicht mehr in seine Steuererklärung übernehmen

Svetlana Schumacher
Svetlana Schumacher
1 Monat zuvor

Ich finde die Formulierung in Punk 6. “Der Verdienst aus einem Minijob ist steuerpflichtig” sehr verwirrend. Es ist immer noch Steuer- und Sozialversicherung frei. Nur in bestimmten Fällen wird dieses Einkommen steuerpflichtig. Die Angaben der Steuer-ID-Nummer hängt nicht mit der Steuerpflicht dieses Entgelt zusammen.

Last edited 1 Monat zuvor by Svetlana Schumacher
Jo. Rück
Jo. Rück
Reply to  Svetlana Schumacher
1 Monat zuvor

kann ich nur beipflichten!

Andreas Lanhenke
Andreas Lanhenke
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Monat zuvor

Die Frage ist, wer bezahlt die Lohnsteuer?

Christian
Christian
Reply to  Svetlana Schumacher
1 Monat zuvor

Ganz schöner Blödsinn den Sie da schreiben. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man bekanntlich ……

Minijobs sind natürlich steuerpflichtig. Entweder pauschal durch den Arbeitgeber oder den Arbeitnehmer, oder aber nach den individuellen Lohnsteuermerkmalen. Aber steuerfrei sind Minijobs definitiv nicht.

Thomas Schmidt
Thomas Schmidt
Reply to  Christian
1 Monat zuvor

Sämtliche Steuern für einen 450 Euro Job werden bereits im Laufe des Jahres gezahlt. Die geringfügig entlohnte Beschäftigung erhöht folglich nicht die Summe des zu versteuernden Einkommens. Angaben zum Minijob muss der Arbeitnehmer bei der Einkommenssteuererklärung daher nicht machen.

Marcus H. V.
Marcus H. V.
Reply to  Thomas Schmidt
1 Monat zuvor

Das stimmt nur, wenn der Arbeitgeber die pauschale Lohnsteuer abführt. Wenn nicht, wird der Minijob mit den persönlichen Lohnsteuermerkmalen versteuert, der Arbeitnehmer erhält in diesem Fall eine Lohnsteuerbescheinigung. Auch wenn in der Regel bei einem nicht pauschal versteuerten Minijob keine Lohnsteuer im Abrechnungsmonat anfällt, müssen Sie trotzdem anhand der Lohnsteuerbescheinigung Ihre Lohndaten in Ihrer Steuererklärung eintragen, denn: Falls Sie noch weitere Einkünfte haben – zum Beispiel eine Rente, Einnahmen aus Vermietung oder Lohn aus einem anderen Beschäftigungsverhältnis – fallen nachträglich Steuern an. Der Bruttolohn aus Ihrem Minijob wird dann mit diesen Einnahmen zusammengerechnet und nachversteuert.

Heike
Heike
Reply to  Christian
1 Monat zuvor

Das kann man auch netter formulieren, wo ist denn hier die Nettiquette?

Melanie Preim
Melanie Preim
Reply to  Christian
11 Tage zuvor

Sie werden bitte enstschuldigen, doch finde ich es keinen Blödsinn ( es sei denn, ich habe den Beitrag von Svetlana falsch gelesen) Haben Sie den Beitrag vielleicht auch falsch gelesen und interpretiert !?