Mehr Service für Privathaushalte: Änderungen online mitteilen

Eine neue Bankverbindung, ein höherer Verdienst oder das Ende eines Minijobs – solche Änderungen können Arbeitgeber von Haushaltshilfen jetzt noch einfacher der Minijob-Zentrale mitteilen. Mit dem neuen Online-Änderungsscheck lässt sich dies in wenigen Schritten erledigen. Wir erklären, wo man ihn findet und wie er funktioniert.

Was ist der Online-Änderungsscheck und wo ist er zu finden?

Neben der Online-Anmeldung von Haushaltshilfen können jetzt auch Änderungen, die sich im Laufe eines Arbeitsverhältnisses ergeben, online der Minijob-Zentrale mitgeteilt werden. Hierfür gibt es den Online-Änderungsscheck. Der Online-Änderungsscheck ist auf der Internetseite der Minijob-Zentrale zu finden.

Was kann man mit dem Online-Änderungsscheck mitteilen?

Nach der Anmeldung einer Beschäftigung können sich verschiedene Änderungen ergeben, die der Minijob-Zentrale gemeldet werden müssen, damit keine Probleme entstehen. Hier einige Beispiele, wofür Sie den neuen Online-Änderungsscheck nutzen können:

Übersicht:

1. Die neue Anschrift mitteilen? So geht‘s online:
Arbeitgeber Uwe beschäftigt auch nach einem Umzug in eine neue Wohnung weiterhin seine Haushaltshilfe. Die neue Anschrift teilt er uns ganz einfach online mit. Er nutzt dafür den Online-Änderungsscheck. Im ersten Schritt trägt er seinen Namen, die E-Mail-Adresse und die Betriebsnummer ein und wählt aus, dass er die Arbeitgeberdaten ändern will. Im zweiten Schritt teilt er mit, ab wann die neue Anschrift gilt und gibt diese ein.

2. Die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht beantragen? So geht‘s online:
Haushaltshilfe Christina hat sich entschieden, keine Beiträge zur Rentenversicherung zu zahlen. Arbeitgeberin Barbara leitet diese Entscheidung direkt an die Minijob-Zentrale weiter. Sie ruft den Online-Änderungsscheck auf und erfasst Name, E-Mail-Adresse und Betriebsnummer. Anschließend klickt sie auf Arbeitnehmerdaten und kann im nächsten Schritt die gewünschte Änderung zur Rentenversicherungspflicht für ihre Haushaltshilfe vornehmen.

3. Die Haushaltshilfe abmelden? So geht‘s online:
Arbeitgeberin Karin will ihre Haushaltshilfe abmelden. Sie will dies online erledigen. Dazu ruft sie den Online-Änderungsscheck auf und trägt ihren Namen,ihre E-Mail-Adresse und die Betriebsnummer ein. Anschließend klickt sie den Punkt “Ende der Beschäftigung“ an und wählt im nächsten Schritt den Grund für die Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses aus. Damit ist die Abmeldung auch schon erledigt und die Daten sind auf dem Weg zur Minijob-Zentrale.

4. Den neuen Verdienst mitteilen? So geht‘s online:
Arbeitgeberin Claudia ist mit der Arbeit ihrer Haushaltshilfe sehr zufrieden und will ihr zukünftig monatlich 30 Euro mehr zahlen. Um der Minijob-Zentrale den höheren Verdient mitzuteilen, ruft sie den Online-Änderungsscheck auf. Sie gibt zunächst ihre eigenen persönlichen Angaben und die persönlichen Angaben ihrer Haushaltshilfe an und setzt anschließend einen Haken vor dem Änderungspunkt „Arbeitsentgelt“. Im nächsten Schritt teilt sie mit, ab wann der höhere Verdienst gezahlt wird. Mit dem abschließenden Hinweis, ob der Verdienst monatlich schwankt oder gleich bleibt, ist die Mitteilung des neuen Verdienstes auch schon erledigt.

5. Die neue Bankverbindung mitteilen? So geht‘s online:
Arbeitgeber Michael hat ein neues Bankkonto eröffnet. Da er eine Haushaltshilfe beschäftigt, will er seine neue IBAN der Minijob-Zentrale mitteilen. Er ruft den Online-Änderungsscheck auf, gibt seinen Namen, seine E-Mail-Adresse und die Betriebsnummer an und wählt den Punkt Bankverbindung des Arbeitgebers aus. Im nächsten Schritt gibt er einfach die neue IBAN-Nummer ein und schickt die Daten anschließend ab.

Alternativ zum Online-Änderungsscheck können Arbeitgeber im Privathaushalt auch das einseitige PDF-Formular Änderungsscheck downloaden. Es ist online ausfüllbar und kann ausgedruckt werden. Die Postadresse oder Faxnummer für den Versand an die Minijob-Zentrale steht auf dem Formular oder auf unserer Website.

5 Kommentare zu “Mehr Service für Privathaushalte: Änderungen online mitteilen

  1. Schade, dass es noch immer kein vollständiges Onlineportal gibt. Die Menge an jährlichem Papier für meinen Minijobber ist gewaltig. Zeitgemäß wäre es, sich mit einem Passwort einloggen zu können, alle Eingaben erledigen zu können und Lesezugriff auf die Festsetzungen und das Beitragskonto zu haben.

    Gefällt mir

    • Hallo Karlik,

      vielen Dank für Ihren freundlichen Hinweis. Wir sind bestrebt unseren Service ständig zu verbessern, können Ihnen jedoch nicht zusichern, dass Ihnen ein solches Portal in absehbarer Zeit zur Verfügung steht.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

    • Hallo Robert,

      Ihr Arbeitgeber muss Ihnen als Minijobber auch für die Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, das Arbeitsentgelt zahlen, das Sie ohne den Arbeitsausfall erhalten hätten.

      Sie haben dann einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung für Feiertage, wenn der Feiertag auf einen Tag fällt, an dem Sie sonst regelmäßig zur Arbeitsleistung verpflichtet sind.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s