Hauptjob, 450-Euro-Minijob und kurzfristiger Minijob! Geht das? (Nachgefragt #30)

Frank aus Dortmund hat eine Hauptbeschäftigung als Bürokaufmann. Nebenbei kellnert er im Rahmen eines 450-Euro-Minijobs und verdient hiermit monatlich 300 Euro. Jetzt hat er die Möglichkeit, einen weiteren Job anzunehmen, der auf eine Dauer von 2 Monaten befristet ist. Er möchte nun wissen:

Kann man neben einem Hauptjob zeitgleich einen 450-Euro-Minijob und einen kurzfristigen Minijob ausüben?

Susan aus unserem Service-Center antwortet:

Hallo Frank,

hier ist die Unterscheidung zwischen einem 450-Euro-Minijob und einem kurzfristigen Minijob sehr wichtig.

Was gilt für 450-Euro-Minijobs und kurzfristige Minijobs?

Susan aus dem Service-Center der Minijob-Zentrale

Susan aus dem Service-Center der Minijob-Zentrale

Neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung kann nur genau ein 450-Euro-Minijob ausgeübt werden. Es spielt in Ihrem Fall auch keine Rolle, dass Sie mit dem monatlichen Verdienst in Höhe von 300 Euro deutlich unter der zulässigen Arbeitsentgeltgrenze von 450 Euro bleiben.

Jede weitere dauerhafte Beschäftigung mit einem monatlichen Verdienst unter 450 Euro würde zum Hauptjob hinzugerechnet und müsste von ihrem Arbeitgeber bei der zuständigen Krankenkasse als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gemeldet werden. Mit Ausnahme der Arbeitslosenversicherung wären hierfür dann auch von Ihnen als Arbeitnehmer eigene Beiträge zur Sozialversicherung zu zahlen.

Sie haben aber die Möglichkeit, neben Ihrer Hauptbeschäftigung und Ihrem 450-Euro-Minijob einen kurzfristigen Minijob auszuüben. Ein kurzfristiger Minijob liegt generell vor, wenn die Beschäftigung im Laufe des Kalenderjahres auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage begrenzt  ist. Auf die Höhe des Verdienstes kommt es bei einem kurzfristigen Minijob nicht an.

Was müssen Minijobber bei einem kurzfristigen Minijob zahlen?

Bei einem kurzfristigen Minijob fallen für Minijobber keine Sozialversicherungsbeiträge an.

Die Besteuerung kurzfristiger Minijobs kann durch den Arbeitgeber auf zwei Arten erfolgen. Zum einen individuell nach Ihrer Steuerklasse oder unter bestimmten Voraussetzungen pauschal in Höhe von 25 Prozent. Die Pauschalsteuer wird zwar vom Arbeitgeber abgeführt, kann aber dem kurzfristig Beschäftigten vom Verdienst abgezogen werden. Unabhängig davon, ob der Arbeitgeber den kurzfristigen Minijob individuell oder pauschal versteuert, ist das Finanzamt für steuerliche Fragen zuständig.

Nähere Auskünfte zur Besteuerung von kurzfristigen Minijobs finden Sie auch auf unserer Internetseite.

Wissenswertes rund um Mehrfachbeschäftigungen und Minijobs lesen Sie auch in unserem Blogbeitrag „Können mehrere Minijobs gleichzeitig ausgeübt werden„.

23 Kommentare zu “Hauptjob, 450-Euro-Minijob und kurzfristiger Minijob! Geht das? (Nachgefragt #30)

  1. Hallo,

    ich bin als Bürokauffrau hauptberuflich vollzeit tätig und habe einen Minijob bei Unternehmen A, bei dem ich (ab und zu) 2 Tage alle 3 Monate mal eingesetzt werde.
    Jetzt bietet mir Unternehmen B einen 450 € Minijob an. Kann ich gleichzeitig bei A und B gemeldet sein, und ggf. auch für A noch spontan einen Tagesjob annehmen, wenn ich nicht über die 450 € kommen sollte?

    Viele Grüße

    J.

    Gefällt mir

    • Hallo,

      neben Ihrer sozialversicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung dürfen Sie genau einen Minijob sozialversicherungsfrei ausüben. Hierbei ist die zeitliche Reihenfolge maßgebend, in welcher beide Minijobs aufgenommen werden. Der zeitlich zuerst gemeldete Minijob bleibt für Sie sozialversicherungsfrei. Jeder weitere – ggf. auch höher entlohnte – Minijob wird zusammen mit der Hauptbeschäftigung sozialversicherungs- und steuerpflichtig an Ihre Krankenkasse gemeldet. Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob die Verdienste aus beiden Minijobs zusammen 450 Euro überschreiten. Mit Ausnahme der Arbeitslosenversicherung fallen dann auch für Sie als Arbeitnehmer Sozialversicherungsbeiträge im zweiten Minijob an.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  2. Ich trete ab dem 1.10.2018 eine kurzfristige Beschäftigung in Form einer Rahmenvereinbarung befristet bis zum 31.12.2018 an. Die 70 Arbeitstage werden nicht überschritten in 2018. Kann ich ab .01.01.2019 diese Rahmenvereinbarung verlängern und wenn ja wieviele Arbeitstage kann ich ab dem 01.01.2019 arbeiten wenn es weiterhin eine kurfristige Beschäftigung sein soll? MfG

    Gefällt mir

    • Guten Tag Frau Kasbaum,

      sofern an die befristete Rahmenvereinbarung mit Arbeitseinsätzen bis zu maximal 70 Arbeitstagen unmittelbar im Anschluss eine neue Rahmenvereinbarung bei demselben Arbeitgeber abgeschlossen wird, liegen die Voraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung nicht mehr vor. In diesem Fall ist zu prüfen, ob die Merkmale eines 450-Euro-Minijobs vorliegen.

      Die Voraussetzungen für eine (erneute) kurzfristige Beschäftigung aufgrund einer längstens für ein Jahr befristeten Rahmenvereinbarung bei demselben Arbeitgeber sind aber erfüllt, wenn zwischen den beiden Rahmenvereinbarungen ein Zeitraum von mindestens zwei Monaten liegt.

      Demnach müssten Sie im Januar und Februar 2019 pausieren und könnten ab März 2019 eine erneute Rahmenvereinbarung für maximal ein Jahr abschließen.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  3. Pingback: Worauf Minijobber vor der Arbeitsaufnahme achten sollten | Die Minijob-Zentrale

  4. Hallo Liebe Sandra.
    Ich habe einen festen Job u einen Nebenjop.
    Jetzt bin ich seit einem Unfall schon 3 Wochen krankgeschrieben u werde wohl dieses Jahr nicht mehr arbeiten können.
    Aus diesem Grund komme ich nach 6 Wochen in den Krankengeldbezug.meine Frage währe hetzt wie das dann mit dem Nebenjob geht. Müssen die weiter zahlen od fällt das Geld weg.vielen Dank.

    Gefällt mir

  5. Hallo liebes Team,
    Im Bezug darauf, zwei 450-Euro Jobs auszuüben (Verdienst wäre insgesamt <450euro), finde ich bei euch die Information, dass dies bei "nicht versicherungspflichtigen Hauptbeschäften" möglich sei. Verstehe ich das richtig, dass das auch auf Erwerbsminderungsrentner anzuwenden ist?
    LG Ina

    Gefällt mir

    • Hallo Ina,

      das ist richtig. Der Bezug einer Erwerbsminderungsrente gilt aus Sicht der Sozialversicherung nicht als Hauptbeschäftigung. Sie können daher mehrere Minijobs bis zu einer gesamten monatlichen Grenze von 450 Euro durchschnittlich nebeneinander ausüben.
      Welche Bedingungen ggf. von Seiten des Rentenversicherungsträgers eingehalten werden müssen bitten wir Sie dort zu erfragen.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  6. Hallo guten Tag.
    Ich habe einen Job als Haushaltshilfe für 720, – Euro im Monat. Zusätzlich eine weitere angemeldeten Arbeitsstelle mit 160,-Euro montl. Darf ich noch eine Tätigkeit in Höhe 160,-oder mehr ausüben? Was ist zulässig?? Danke für die Antwort

    Gefällt mir

    • Hallo Sandra,

      wie in unserem Blog-Beitrag „Hauptjob, 450-Euro-Minijob und kurzfristiger Minijob! Geht das?“ erklärt, können Sie neben Ihrem Hauptjob als Haushaltshilfe (720 Euro) nur einen 450-Euro-Minijob (bereits angemeldete Arbeitsstelle mit 160 Euro) ausüben. Jede weitere dauerhafte Beschäftigung mit einem monatlichen Verdienst unter 450 Euro würde zum Hauptjob hinzugerechnet und müsste von ihrem Arbeitgeber bei der zuständigen Krankenkasse als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gemeldet werden.

      Sie haben jedoch die Möglichkeit Ihre weitere Tätigkeit neben Ihrem Hauptjob und Ihrem Minijob als kurzfristige Beschäftigung auszuüben. Ein kurzfristiger Minijob liegt generell vor, wenn die Beschäftigung im Laufe des Kalenderjahres auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage begrenzt  ist. Auf die Höhe des Verdienstes kommt es bei einem kurzfristigen Minijob nicht an und es fallen für Sie keine Sozialversicherungsbeiträge an.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  7. HAllo ,
    diese Aussage : „Auf die Höhe des Verdienstes kommt es bei einem kurzfristigen Minijob nicht an.“ hätte ich jetzt gerne mal richtig erläutert.
    In den letzten Jahren durfte der Tagessatz für solch eine Beschäftigung nach meinem Steuerbüro 68 Euro nicht überschreiten! Hat sich das mit der aktuellen Verlängerung dieser Jobform auch nach Dez. 2018 hinaus geändert ????
    Mich würde brennend interessieren, ob ich meinen Aushilfen auch mehr pro Tag zahlen darf ??? Wenn ja würde ich das sehr begrüßen

    Gefällt mir

    • Hallo,

      Ihre Fragestellung zum kurzfristigen Minijob bezieht sich auf die Anwendbarkeit der pauschalen Lohnsteuer in Höhe von 25 Prozent.

      Erfüllt der kurzfristige Minijob folgende Vorgaben, ist eine pauschale Lohnsteuer von 25 Prozent möglich:

      -Ihr Minijobber ist gelegentlich – nicht regelmäßig wiederkehrend – bei Ihnen beschäftigt.
      -Die Beschäftigung dauert nicht länger als 18 zusammenhängende Arbeitstage.
      -Der maximale Verdienst liegt durchschnittlich bei 72 Euro pro Arbeitstag.
      Oder: Der kurzfristige Minijob wird zu einem Zeitpunkt, den Sie nicht vorhersehen können, sofort erforderlich.
      -Der durchschnittliche Stundenlohn beträgt maximal zwölf Euro.

      Informationen zur Besteuerung von kurzfristigen Minijobs erhalten Sie auf unserer Homepage unter folgenden Link:
      https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/03_infos_fuer_arbeitgeber_und_entgeltabrechner/07_was_steuerlich_beachten/02_besteuerung_kfr/node.html

      Unabhängig davon, wie Sie den kurzfristigen Minijob versteuern, ist das Finanzamt zuständig und damit auch Ihr Ansprechpartner für alle weiteren Informationen.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  8. Den Artikel finde ich recht interessant. Leider geht es mir wie meinem Vorredner, ich kann den Artikel weder per Mail senden noch drucken. Musste den Text in ein Dokument einfügen und dann drucken…

    Gefällt mir

  9. Ich denke, es sollte bei der Antwort nochmals klar gemacht, dass man insgesamt mit dem 450 € Job und dem kurzfristigen Job nicht über 70 Tage im Kalenderjahr arbeiten darf oder verstehe ich da etwas falsch? Also, alle 3 nebeneinander ok, aber wenn der 3. Job, der kurzfristige, zusammen mit dem 450 € 85 Tage zählt, ist es kein kurzfristiger Job mehr, richtig?

    Gefällt mir

    • Guten Tag,

      die Prüfung der 70-Tage-Grenze bezieht sich in diesem Fall allein auf kurzfristige Beschäftigung. Eine Zusammenrechnung der kurzfristigen Beschäftigung mit einem 450-Euro-Minijob erfolgt nicht. Lediglich mehrere kurzfristige Beschäftigungen sind bei der Prüfung der Zeitgrenze von 70 Arbeitstagen zusammenzurechnen.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  10. Hallo Blog-Team der MJZ,

    Sie trennen hier, aber auch in Ihren Erläuterungen, m.E. nicht scharf genug nach „kurzfristiger Beschäftigung“ und „kurzfristigem Minijob“.

    Die Fragestellung lautete vorliegend:

    „Kann man neben einem Hauptjob zeitgleich einen 450-Euro-Minijob und einen kurzfristigen Minijob ausüben?“

    Sie führen dann dazu aus:
    „Jede weitere dauerhafte Beschäftigung mit einem monatlichen Verdienst unter 450 Euro würde zum Hauptjob hinzugerechnet und müsste von ihrem Arbeitgeber bei der zuständigen Krankenkasse als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gemeldet werden.“

    Das assoziiert zunächst, dass die o.g. Frage mit nein zu beantworten wäre. Sie beantworten die Frage zwar am Ende zutreffend, aber mit diesem Exkurs in den Bereich der gewöhnlichen, dauerhaft ausgeübten Minijobs, die hier gar nicht in Rede/Frage stehen, verwirren Sie lediglich.

    Freundliche Grüße
    R. Simak
    LMS Hessen e.V.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserem Blog-Beitrag. Bei einem kurzfristigen Minijob und einer kurzfristigen Beschäftigung handelt es sich um dieselbe Beschäftigungsform. Ein kurzfristiger Minijob oder kurzfristige Beschäftigung liegt generell vor, wenn die Beschäftigung im Laufe des Kalenderjahres auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage begrenzt  ist. Auf die Höhe des Verdienstes kommt es bei einem kurzfristigen Minijob nicht an.
      In unserem Blog-Beitrag möchten wir deutlich machen, dass ein Beschäftigter neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nur einen 450-Euro-Minijob (geringfügige Beschäftigung) ausüben darf. Zusätzlich ist jedoch zu einer Hauptbeschäftigung und einem 450-Euro-Minijob noch ein kurzfristiger Minijob möglich.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

      • Hallo Blog-Team, ein kurzfristiger Minijob (= geringfügige kurzfristige B. bis 450 EUR pro Monat) und eine „typische“ kurzfristige Beschäftigung unterscheiden sich sehr wohl mindestens hinsichlich deren Beurteilung zur Berufsmäßigkeit! Bei einer geringfügig-kurzfristigen B. (bis 450 EUR/Mon.) gilt diese B. in aller Regel als „nicht berufsmäßig“ ausgeübt. Bei einer „typisch“ kurzfristigen Beschäftigung (mehr als 450 EUR pro Monat) ist es indes genau umgekehrt. Hier muss die Berufsmäßigkeit in jedem Fall näher geprüft und bei einer Prüfung ggf. nachgewiesen werden.

        Freundliche Grüße
        R.S.
        LMS Hessen e.V.

        Gefällt mir

    • Hallo,

      am Ende unseres Blog-Beitrags haben Sie verschiedene Symbole (Facebook, Twitter, WhatsApp, E-Mail, Drucken, Rebloggen und Gefällt mir), anhand derer Sie den Artikel teilen oder ausdrucken können.
      Sollte dies bei Ihnen nicht funktionieren, dann kann es nur an Ihren persönlichen Einstellungen liegen. Vielleicht versuchen Sie es auch mal über einen anderen Internet-Browser.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s