Minijob und Hauptjob beim gleichen Arbeitgeber. Geht das? (Nachgefragt #25)

Nicht selten haben Arbeitnehmer mit einem versicherungspflichtigen Hauptjob die Möglichkeit, bei dem selben Arbeitgeber noch einen anderen Job anzunehmen. Meist handelt es sich dabei um eine zusätzliche Beschäftigung in einem anderen Arbeitsbereich mit geringer Stundenzahl im Monat.

Lisa aus Traunstein ist in einem Hotel in ihrer Hauptbeschäftigung als Servicekraft beschäftigt. Das Hotel gehört zu einer GmbH, die auch noch eine Diskothek betreibt. Hier kann Sie zusätzlich noch 450 Euro im Monat verdienen. Diesen Job möchte Sie gerne als Minijob ausüben – geht das denn?

Beantwortet von Susan aus dem Service-Center:

Hallo Lisa,

Susan

Susan hilft bei Fragen zu Minijob und Hauptjob

leider nein. Neben einer Hauptbeschäftigung kann zwar jeder zusätzlich einen 450-Euro-Minijob ausüben – jedoch nicht beim selben Arbeitgeber.

Da der Besitzer des Hotels und der Diskothek ein und dieselbe juristische Person ist, liegt in dem von Ihnen geschildertem Fall ein einheitliches Beschäftigungsverhältnis vor. Dass Sie zwei unterschiedliche Tätigkeiten ausüben, ist nicht relevant. Rechtlich gesehen haben Sie einen Arbeitgeber, der Ihnen einen Gesamtverdienst für Ihre Tätigkeiten im Hotel und in der in Diskothek zahlt. Der Job in der Diskothek kann also nicht gesondert auf Minijob-Basis abgerechnet werden.

Genauso verhält es sich auch bei natürlichen Personen, wie zum Beispiel einem Arzt, der neben seiner Praxis noch ein Labor betreibt.

Nur wenn Sie aus rechtlicher Sicht bei verschiedenen Arbeitgebern, also verschiedenen juristischen oder natürlichen Personen arbeiten, wird nicht von einem einheitlichen Beschäftigungsverhältnis ausgegangen. Dann können Sie neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung auch einen 450-Euro-Minijob ausüben. Dies wäre auch möglich, wenn die GmbH X und die GmbH Y von ein und demselben Geschäftsführer geführt werden.

Wie ein Arbeitgeber definiert ist, finden Sie hier.

Weitere Informationen zu „Mehreren 450-Euro-Minijobs“ finden Sie auf unserer Internetseite

Ähnlicher Beitrag im Blog:

Nachgefragt (10): Mehrere Minijobs neben einer Hauptbeschäftigung

7 Kommentare zu “Minijob und Hauptjob beim gleichen Arbeitgeber. Geht das? (Nachgefragt #25)

  1. Hauptbeschäftigung ganzes Jahr bei Firma A.
    Kurzfristige Beschäftigung Mai + Juni + Oktober bei Firma B, ca. 100€ im Monat
    Minijob Juli + August bei Firma C, ca. 200€ im Monat.

    Ist das einer der Minijobs steuerpflichtig mit Steuerklasse 6? Und wenn ja, welcher?

    Und was ist, wenn Minijob bei Firma C ab April-Dezember wäre, also sich mit Firma B überschneidet? Steuerpflichtig und wenn ja, welcher?

    Gefällt mir

    • Hallo,

      die Hauptbeschäftigung wird nach den regulären Lohnsteuermerkmalen des Arbeitnehmers versteuert.

      Bei 450-Euro-Minijobs bestimmt der Arbeitgeber die Art der Besteuerung. Er entscheidet, ob der Minijob pauschal mit zwei Prozent versteuert wird oder individuell nach der Lohnsteuerklasse des Minijobbers.
      Die Pauschsteuer von zwei Prozent meldet und zahlt der Arbeitgeber an die Minijob-Zentrale. Der Minijob ist damit steuerlich abgegolten.
      Hat er sich dagegen für die individuelle Lohnsteuer (Steuerklasse VI, wenn bereits eine Hauptbeschäftigung vorliegt) entschieden, zahlt er diese direkt an das zuständige Finanzamt. Der Minijobber gibt den Minijob dann in seiner Steuererklärung an.
      Unter beigefügten Link finden Sie umfangreiche Informationen zur Besteuerung von 450-Euro-Minijobs.
      https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/03_infos_fuer_arbeitgeber_und_entgeltabrechner/07_was_steuerlich_beachten/01_besteuerung_450/node.html

      Auch bei kurzfristigen Minijobs wählt der Arbeitgeber die Art der Besteuerung. Er kann dabei auf zwei Arten versteuern:
      – Individuell nach der Steuerklasse des Minijobbers (Steuerklasse VI, wenn bereits eine Hauptbeschäftigung vorliegt) oder
      – unter bestimmten Voraussetzungen pauschal in Höhe von 25 Prozent.

      Unabhängig davon, ob der kurzfristige Minijob individuell oder pauschal versteuert wird, erhält immer das Finanzamt diese Steuer und ist damit auch zuständiger Ansprechpartner.
      Unter beigefügten Link finden Sie umfangreiche Informationen zur Besteuerung von kurzfristigen Beschäftigungen.

      https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/02_kurzfristige_gewerbliche_minijobs/08_steuerrecht/node.html

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  2. Hallo Angeluka,

    wie in unserem Blog-Beitrag beschrieben, ist entscheidend, ob es sich aus rechtlicher Sicht, um verschiedene Arbeitgeber handelt. Um verschiedene Arbeitgeber handelt es sich auch, wenn beispielsweise mehrere GmbHs von demselben Geschäftsführer geführt werden.

    Freundliche Grüße

    Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

    Gefällt mir

  3. Ich lese gerade, ein Nebenjob beim gleichen Arbeitgeber ist nicht erlaubt. Viele meiner ehemaligen Arbeitskollegen arbeiten beim gleichen Arbeitgeber. Die Heine liegen 5 Km auseinander. Das ginge wohl dann auch nicht, oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s