Minijobber anmelden – was ist zu beachten? (Nachgefragt #24)

Insbesondere kleine Arbeitgeber und Existenzgründer stehen irgendwann vor der Aufgabe, erstmalig einen Beschäftigten bei der Sozialversicherung anzumelden. Thomas aus Stuttgart hat seit kurzem eine eigene Schlosserei und möchte jetzt einen 450-Euro-Minijobber einstellen. Ihm stellt sich nun die Frage, was er dafür benötigt und an was er denken muss?

Beantwortet von Michaela aus dem Service-Center:

Michaela

Michaela aus unserem Service-Center

Hallo Thomas,

ganz ohne Aufwand geht es leider nicht. Die einzelnen Schritte sind aber übersichtlich. Gehen Sie die folgende Auflistung einfach Punkt für Punkt durch, dann werden Sie nichts vergessen:

  1. Betriebsnummer besorgen

Für die erstmalige Anmeldung eines Minijobbers benötigen Sie eine Betriebsnummer. Falls Ihnen noch keine  vorliegt, erhalten Sie diese vom Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit. Nutzen Sie hierfür einfach den Online-Antrag.

Den Betriebsnummern-Service erreichen Sie auch unter der Telefonnummer 0800 4555520 oder per E-Mail unter betriebsnummernservice@arbeitsagentur.de.

  1. Personalfragebogen ausfüllen

Bevor Sie Ihren Minijobber anmelden können, müssen Sie zu Beginn die Art der Beschäftigung beurteilen und abklären, ob es sich tatsächlich um einen Minijob oder eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handelt. Unsere „Checkliste – Personalfragebogen“ hilft Ihnen dabei. Mit dieser Checkliste können Sie alle Angaben Ihres Arbeitnehmers abfragen und haben anschließend alle Informationen, die Sie für eine sozialversicherungsrechtliche Beurteilung benötigen.

  1. Minijobber bei der Unfallversicherung anmelden

Als Arbeitgeber müssen Sie Ihren Minijobber auch unfallversichern. Falls Sie Ihr Unternehmen noch nicht bei dem zuständigen Unfallversicherungsträger angemeldet haben, erfahren Sie hier wie das geht und wo Sie die Anmeldung durchführen können. Unter der Telefonnummer 0800 605040 4 erreichen Sie die Info-Hotline der Gesetzlichen Unfallversicherung.

  1. Meldeverfahren für Minijobs durchführen

Mit der Meldung zur Sozialversicherung melden Sie Ihren Minijobber bei der Minijob-Zentrale an. Die Daten müssen Sie elektronisch übermitteln. Hierfür  gibt es zahlreiche Lohnabrechnungsprogramme. Besitzen Sie noch kein Lohnabrechnungsprogramm für die Online-Übermittlung der Daten, können Sie auch die elektronische Ausfüllhilfe „sv.net“ verwenden. „sv.net“ wurde im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen entwickelt und ist für sogenannte Normal-Benutzer kostenlos. Mehr Infos finden Sie hier.

  1. Abgaben für Minijobs berechnen

Wie hoch die Beiträge sind, die Sie für Ihren Minijobber zahlen müssen, können Sie ganz leicht mit unserem Minijob-Rechner berechnen. Die Höhe der monatlich zu zahlenden Abgaben zeigen Sie uns dann mit einem Beitragsnachweis an. Die Übermittlung des Beitragsnachweises erfolgt ebenfalls elektronisch. Auch hierfür ist „svnet“  eine mögliche Option. Mehr Infos zu den Beitragsnachweisen gibt es hier.

  1. Was Sie noch wissen sollten

Die Abgaben sind spätestens am drittletzten Bankarbeitstag des Monats fällig. Die genauen Fälligkeitstermine finden Sie hier. Um Ihren Aufwand gering zu halten, empfehlen wir, uns ein SEPA-Basislastschriftmandat zu erteilen. Wir ziehen dann die fälligen Abgaben pünktlich ein. Wollen Sie lieber selbst monatlich überweisen, finden sie hier unsere Bankverbindungen.

Sie haben auch die Möglichkeit, sich die Fälligkeitstermine auf Ihren mobilen Kalender zu importieren:

 

25 Kommentare zu “Minijobber anmelden – was ist zu beachten? (Nachgefragt #24)

  1. Bitte ergänzen Sie, dass bei Minijob Haushaltshilfe keine gesonderte Meldung an die Unfallkasse erfolgen muss (Pkt. 4 Ihrer Info).

  2. Hallo!
    Bei einer Bekannten wird zum 23.5. eine Meldung erwartet. Allerdings gibt es einen Krankheitsfall in der Familie, der sie zusätzlich einspannt (sie ist durch eine starke Sehbehinderung eh schon eingeschränkt) und aktuell keine Zeit lässt.
    Gibt es eine Möglichkeit, diesen Fälligkeitstermin zu verschieben oder sonstige Alternativen?

    Viele Grüße

    • Hallo Toni,

      wir gehen davon aus, dass sie den Fälligkeitstermin zur Übermittlung des Beitragsnachweises meinen. Liegt der Minijob-Zentrale der Beitragsnachweis nicht zum Fälligkeitstermin vor, wird dieser von uns geschätzt. Sobald der tatsächliche Beitragsnachweis vorliegt erfolgt die Korrektur im Beitragskonto. Für ausführlichere Auskünfte zum Beitragskonto kann sich Ihre Bekannte, mit Betriebsnummer, an das Service-Center der Minijob-Zentrale unter folgender Telefonnummer 0355 2902 70799 wenden. Zu erreichen sind wir von Montag bis Freitag, in der Zeit von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  3. Guten Tag,
    Ich möchte als Babybetreuung meiner Schwester aushelfen und bekomme dafür 140€ im Monat und werde das Kind in meiner Wohnung betreuen muss das auch angemeldet werden und wie?
    Das ist ja keine Haushaltshilfe…
    Danke

    • Hallo… Dann müssten Sie sich selbstständig machen als Tagesmutter, Haushaltsscheck kommt nicht in Frage…Evtl. der gewerbliche Minijob…

    • Hallo Utba,

      Kinder- bzw. Babybetreuung zählt auch zu den haushaltsnahen Tätigkeiten und ist grundsätzlich per Haushaltsscheck bei der Minijob-Zentrale zu melden.

      Das Haushaltsscheck-Verfahren setzt eine abhängige Beschäftigung auf 450 Euro Basis voraus und gilt nicht, wenn die Kinderbetreuung im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit ausgeübt wird.

      Wie die Haushaltshilfe anzumelden ist finden Sie hier: https://t1p.de/MJZE-Haushaltshilfe-anmelden

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich erwäge als Vorstand eines gemeinnützigen Vereins, für bzw. als Verein eine Minijobberin einstellen. Ich nehme an, dass dies als gewerblicher Minijob gilt, richtig? Und ich muss dann auch eine Betriebsnummer beantragen, obgleich wir kein „Betrieb“ im eigentlichen Sinne sind?
    Vielen Dank.

    • Guten Tag Ludger,

      das ist korrekt. Als Verein rechnen Sie in Ihrer Funktion als Arbeitgeber im sogenannten gewerblichen Bereich ab. Die Beantragung einer Betriebsnummer ist hierbei notwendig. Beschäftigen Sie erstmalig einen Minijobber hilft Ihnen sicher unsere Infobroschüre „Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers“: https://t1p.de/MJZE-Broschuere-vier-Schritte

      Gestatten Sie uns in diesem Zusammenhang noch folgenden Hinweis: Nicht jede Tätigkeit in einem gemeinnützigen Verein ist aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht auch im Rahmen einer Beschäftigung zu melden. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie als Verein auch von der steuer- und sozialversicherungsfreien Übungsleiter- oder Ehrenamtspauschale profitieren. Die Prüfung, ob Sie diese Pauschalen als Verein anwenden dürfen obliegt dem zuständigen Finanzamt. Vielleicht interessiert Sie in diesem Zusammenhang auch unser Blogbeitrag „Auch bei Minijobs: Übungsleiterpauschale und Ehrenamtspauschale“: https://t1p.de/Blogbeitrag-Uebungsleiter-Ehrenamtspauschale

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  5. Muss ich mich auch anmelden wenn ich bei meinem Lebensgefährtin bei einem Weinfest unentgeltlich sechs Stunden mithelfe sowie meint Tochter die weiderrum ihre dreizehn Jahre alte Tochter mitbringt die ein bisschen Tische abräumt.?

    • Guten Tag,

      zu melden wäre diese Tätigkeit, wenn aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht ein Beschäftigungsverhältnis vorliegt. Wir bitten jedoch um Ihr Verständnis, dass wir diese Frage im Rahmen unseres öffentlichen Blogs nicht klären können.

      Zuständig für die Prüfung des Sachverhaltes ist die Clearingstelle der DRV Bund: https://t1p.de/DRV-Bund-Clearingstelle-Statusfeststellung
      Hier können die Beteiligten (Auftragnehmer und Auftraggeber) eine Entscheidung über den Status der Erwerbstätigen nach § 7a Absatz 1 Satz 1 SGB IV schriftlich oder elektronisch beantragen. Die DRV Bund entscheidet über das Vorliegen von Versicherungspflicht oder Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  6. Überall steht nur „wie“ ich anmelde. Nur nirgendswo „WO“??? WO ist die URL um als Arbeitgeber einen Mitarbeiter anzumelden. Das ganze Blabla lenkt nur ab.

  7. Hallo,

    Würde gerne eine Mitarbeiter einstellen . Dieser Mitarbeiter macht gerade eine Ausbildung und hat bereits einen Minijob. Jetzt hab ich gelesen das ein zweiter minijob steuerpflichtig ist.
    Mein Frage: ist dann nur der zweite Minijob steuerpflichtig oder werden dadurch beide Minijobs steuerpflichtig?

    • Hallo Salihi,

      wir gehen davon aus, dass es sich bei der Ausbildung um ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis handelt. Neben diesem darf genau einen 450-Euro-Minijob sozialversicherungsfrei ausgeübt werden. Die Versteuerung kann im Minijob pauschal mit 2 Prozent erfolgen.

      Jeder weitere, später aufgenommene 450-Euro-Minijob wird dann sozialversicherungs- und steuerpflichtig an die Krankenkasse des Arbeitnehmers gemeldet. Mit Ausnahme der Arbeitslosenversicherung fallen dann auch für den Arbeitnehmer Sozialversicherungsbeiträge in diesem zweiten Minijob an. Der zeitlich zuerst aufgenommene Minijob bleibt hiervon unberührt.

      Neben einer sozialversicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung und einem 450-Euro-Minijob könnte jedoch parallel noch ein kurzfristiger Minijob sozialversicherungsfrei ausgeübt werden. Vielleicht interessiert Sie hierzu auch unser Blogbeitrag: https://blog.minijob-zentrale.de/2018/09/20/hauptjob-450-euro-minijob-und-kurzfristiger-minijob-geht-das-nachgefragt-30/

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

  8. Sehr geehrte Damen und Herren,
    gilt diese Regelung auch für Putzhilfen, die nur 2x im Monat 2 Stunden arbeiten und dafür insgesamt 50 € im Monat bekommt?

    • Guten Tag Herr von der Brüggen,

      ja. Grundsätzlich gilt, dass jede Beschäftigung gegen Entgelt der Meldepflicht unterliegt. Ist die Putzhilfe in einem gewerblichen Unternehmen beschäftigt, so gilt auch für diese Beschäftigung das oben beschriebene Verfahren.

      Findet die Beschäftigung in Ihrem privaten Haushalt statt, ist auch eine Meldung zu machen, jedoch können Arbeitgeber eines 450-Euro-Minijobs im privaten Haushalt vom vereinfachten Meldeverfahren über den Haushaltsscheck profitieren.

      Handelt es sich in Ihrem Fall um eine Beschäftigung im Privathaushalt? Dann könnte folgender Beitrag für Sie vielleicht interessant sein: https://blog.minijob-zentrale.de/2018/03/13/haushaltshilfe-online-anmelden-jetzt-noch-einfacher/

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

    • Guten Tag,

      im Gegensatz zu den „Meldungen zur Sozialversicherung“ für die Minijob-Zentrale ist bei der Jahresmeldung zur Unfallversicherung keine Ausfertigung für den Arbeitnehmer vorgesehen.

      Weitere Informationen zur Jahresmeldung der Unfallversicherung erhalten Sie bei der Info-Hotline der Gesetzlichen Unfallversicherung unter der
      Telefonnummer 0800 60 50 40 4.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Kommentar verfassen