sv.net/comfort: Probleme nach Update (Nachgefragt #23)

Nachgefragt von Timotheus aus Neubrandenburg:

Ich habe auf das Programm sv.net/comfort Version 18.0.1 upgedatet, da die vorherige Version 17.0 nicht mehr zu öffnen war. Dort bekam ich den Fehler „eine Kommunikation mit den sv.net Servern ist nicht möglich“ angezeigt, ergänzt um den Hinweis zur Prüfung der Internetverbindung.

Bei sv.net/comfort 18.0.1 fehlt mir jetzt jedoch die Möglichkeit „Formulare“ aufzurufen.

Ich bin wirklich am Verzweifeln! Was kann ich tun, um den Beitragsnachweis und meine Jahresmeldungen zu erzeugen und zu versenden?

Beantwortet von Maik aus dem Service-Center: 

Hallo Timotheus,

die Minijob-Zentrale selbst ist nicht der Betreiber des Programms. Einen technischen Support (Installation, Konfiguration, Verbindungsfehler) zum Programm sv.net bietet Ihnen ausschließlich die Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG).

Das Update auf die Comfort Version 18.0.1 war der richtige Schritt, da die alte Comfort Version 17.0 nicht mehr gültig ist. Bedauerlicherweise befand sich in der alten Programmversion (17.0) ein Fehler. Anstelle des Hinweises auf die falsche (veraltete) Programmversion, wurde der Hinweis auf die unzureichende Internetverbindung angezeigt. Aber wie gesagt: Mit dem Update auf 18.0.1 haben Sie genau richtig gehandelt.

Zu dem fehlenden Zugriff auf die Formulare schreibt die ITSG Folgendes:

Anwender haben keinen Zugriff auf die Formulare.

In diesen Fällen greift das Premiumkonzept der Anwendung und Sie sind mit mehr als einem Benutzer angemeldet.

  • Für das Arbeiten mit mehr als einem Benutzer müssen Sie Ihr Konto in den Premiumstatus überführen
  • Ihr Firmenadministrator hat Ihr Benutzerkonto nicht freigeschaltet

Nähere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der ITSG unter der Produktbeschreibung, sowie auf den Sonderseiten zur Premiumregistrierung.

Kontaktdaten der ITSG:

E-Mail an: kontakt@itsg.de
Telefonisch unter: 06104 94736 – 402 zu den folgenden Zeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr
Freitag: 08:30 – 14:00 Uhr

Unter Umständen stellt sich bei der Kontaktaufnahme mit der ITSG heraus, dass Sie nur deshalb mit mehreren Benutzern angemeldet sind, weil Sie zum Beispiel in der Vergangenheit mal Ihr Passwort vergessen hatten und sich aus der Not heraus mit einem anderen Namen angemeldet haben. In diesem Fall kann Ihnen die Hotline der ITSG mit der Entgegennahme von Löschanträgen helfen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir als Minijob-Zentrale nicht den technischen Support zu sv.net leisten können.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen weiterhin gern zu inhaltlichen Fragen bei der Erstellung von Meldungen zur Sozialversicherung sowie Beitragsnachweisen zur Verfügung.

Bis zur einwandfreien Funktion Ihres Programms sv.net/comfort 18.0.1, steht es Ihnen übergangsweise frei, Meldungen zur Sozialversicherung und Beitragsnachweise per Post, per Fax oder per E-Mail einzureichen.

Unsere Kontaktdaten:

E-Mail: minijob@minijob-zentrale.de
Fax: 0201 384 – 97 97 97
Post: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Minijob-Zentrale
45115 Essen

47 Kommentare zu “sv.net/comfort: Probleme nach Update (Nachgefragt #23)

  1. Hallo Minijob-Zentrale,
    auch wir haben nach monatelangen Problemen im Frühjahr schon wieder Probleme mit SVnet ,Comfort‘ (Ha,Ha). Wir können uns von einem Tag auf den anderen nicht mehr anmelden, die Hotline eiert herum (wenigstens hat sie geantwortet). Dieses SVnet 18 ist der größte Mist, der mir je untergekoimmen ist – in welchem indischen Dorf oder hinterem rumänischen Weiler ist das denn programmiert worden? Die Minijob-Zentrale sollte sich Ihr Geld zurückgeben lassen. SVnet classic 17 hat jahrelang einfach und problemlos funktioniert. Dann bekommen Sie die Meldungen halt wieder handgeschrieben…

    Gefällt mir

    • Hallo Tommie,

      bei sv.net handelt es sich um eine eigenständiges Programm, welches von der Informationstechnischen Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG GmbH) entwickelt und betrieben wird. Bitte wenden Sie sich mit Fragen an die ITSG GmbH. Diese berät Sie in allen technischen Fragen zu sv.net.

      Die ITSG GmbH erreichen Sie unter der Telefonnummer 06104 947 364 02, montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, sowie freitags von 8.30 bis 14.00 Uhr.

      Folgender Hinweis steht auf der Internetseite der ITSG. Vielleich hilft Ihnen das schon.

      Tipp: Aktualisieren Sie Ihre sv.net-Version
      Nutzen Sie schon die aktuelle sv.net-Version 18.1.1?
      Die Version 18.1.1 steht Ihnen seit Ende August zum Download zur Verfügung und enthält wichtige technische Anpassungen, die Ihnen die Arbeit mit sv.net erleichtern. Insbesondere in Vorbereitung auf die neue sv.net-Version 19.0, die zum Jahreswechsel 2019 zur Verfügung steht, empfehlen wir eine vorherige Aktualisierung auf Version 18.1.1.
      Sie finden die aktuelle sv.net/comfort-Version unter Downloads. sv.net/standard steht Ihnen immer automatisch über Ihren Internetbrowser in der aktuellen Fassung zur Verfügung. Den Link finden Sie unter der Produktbeschreibung.
      https://www.itsg.de/oeffentliche-services/sv-net/aktuelles-von-sv-net/#Fehler

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

      • Hallo ans Team der Minijobzentrale,
        ich finde I H R macht es euch zu einfach immer nur auf die ITSG zu verweisen.
        Dieses Programm ist eine Frechheit und es hat für die ITSG wohl keine Konsequenzen. Alle ,die sich bemühen, den gesetzlichen. Vorgaben zu entsprechen werden einfach allein gelassen, es ist eine bodenlose Frechheit.

        Gefällt mir

    • Heute musste ich mal wieder eine Anmeldung eines neuen Arbeitnehmers machen.
      Bei der Auswahl zur Krankenkasse kommt beim sv-net.online eine Krankenkassen-
      liste mit unzähligen Krankenkassen und deren Betriebsnummern.
      Davon sind mehr als die Hälfte ungültig seit z.B. 31.08.1998 oder 31.12.2002 usw.
      So viel zum Thema neues Programm oder verbessert ???
      Ich habe unter der Auswahl „Krankenkassenliste Suchtext“ die Bahn BKK gesucht,
      keine Chance, nichts gefunden. Die Auswahl über Google geht viel schneller …
      Das Problem liegt auch nicht an der Minijob-Zentrale, die sind wenigstens so
      freundlich und stellen dieses Forum zur Verfügung bzw. versuchen zu helfen,
      wenn auch nur über die itsg Website, was ich inzwischen vollkommen ignoriere.
      Ich glaube, wir müssten uns alle zusammen mal an das Bundessozialministerium
      wenden, eben an die Behörde, die uns die elektronische Übermittlung der
      SV-Daten vorschreibt.
      Hat jemand dazu noch eine Idee ?

      Gefällt mir

  2. Dieses Programm ist ein Skandal – alle Vorredner haben es gesagt. Jedes Jahr aufs Neue misslingt das Einloggen; die benötigten Meldungen können trotz stundenlanger Versuche nicht erstellt werden, Updates dauern Stunden und misslingen dann doch. Die Prüfer von Rentenversicherung & Co kennen aber keine Gnade. Mir geht wertvolle Arbeitszeit verloren; wenn ich scheitere, übergebe ich an meinen Mann, der sich ebenso die Zähne ausbeißt und die Zeit von seiner Arbeit oder seinem Wochenende abknapsen muss. Wir sind beide promoviert, also keine völligen Idioten – trotzdem klappt es nicht.
    Das ist leider nicht die einzige bürokratische Schikane, mit der wir kämpfen müssen. ZU allem Überfluss zahlen wir auch regelmäßig Fernsehgebühren für Betriebsstätten, in denen sich weder TV noch Radios befinden.
    Mein Fazit: Ich schließe meine Geschäft, spare mir diesen Käse und arbeite künftig ohne Angestellte. Schade um die Mitarbeiterinnen, die ich nach Arbeitslosigkeit und Hartz IV wieder in Arbeit gebracht habe – aber ich möchte noch ein wenig was vom Leben haben. Wo die digitale Welt es uns einfacher machen könnte, wird gerade den kleineren Betrieben alles sinnlos erschwert. Nein danke.

    Gefällt mir

    • Hallo Aga,
      stimmt alles, ich bin auch soweit, das man einfach auf Personal verzichtet und alleine arbeitet. Meiner Meinung nach macht es sich die Minijobzentrale auch zu einfach immer nur auf die Hotline der ITSG zu verweisen. Ich gebe die An/Abmeldungen inzwischen wieder in Papierform ab. Bin gespannt was passiert wenn 2019 die Jahresmeldung an die Berufsgenossenschaft über SV-Net,wie gefordert in elektro. Form nicht funktioniert.

      Gefällt mir

  3. Ich habe in den letzten Tagen schon mehrmals versucht einen Erstattungsantrag
    nach dem AAG auszufüllen, klappt leider nicht, beim Öffnen des Formulars fängt
    das Programm an zu tillen und reagiert nicht mehr.
    Hatte schon mal jemand dasselbe Problem ?

    Gefällt mir

  4. Ich stimme den kritischen Kommentaren voll zu. SV Net „Comfort“ ist ein umständliches, langsames und benutzerunfreundliches Programm! Alles, was bei SV Net Classic gut funktioniert hat, ist verschwunden!! Die neuen Möglichkeiten funktionieren auch nicht. Ich habe mich u.A. vergeblich an einer Verdienstbescheinigung für die BA für Arbeit versucht mit dem Ergebnis, dass ich diese Bescheinigung per Post geschickt habe! ( Welcher Mitarbeiter hat soviel Zeit und Nerven, um sich mind. 1/2 Std. mit dem Ausfüllen zu befassen ?)
    Viele Grüße an die ITSG – dieses Programm ist ein totaler Flop!

    Gefällt mir

    • Hier bei der Minijobzentrale sicher falsch, aber andere Info-Foren zu diesem sicherlich schlechtesten Stück Software seit Jahrzehnten habe ich noch nicht gefunden.
      In mir grummelt dasselbe wie bei den Beitragenden zuvor. Aber jetzt kommt noch dazu, dass nach dem Zwangs-Update auf 18.1. auf einmal mein Posteingang geschreddert ist. Nur noch eine handvoll Einträge sind in der History zu sehen.
      Komischerweise fehlen nicht alle ab Zeitpunkt X, sondern nur fast alle. Die Hotline ist wieder mal so überschaubar „gut“ zu erreichen wie immer.
      Ich arbeite selbst als Software-Entwickler – dieses Ding hier ist ein absoluter Witz.
      Die Versicherten haben das über ihre Beiträge gezahlt, denke ich, und die „Qualität“ der Lieferung grenzt eindeutig an Betrug!
      Ausserdem scheinen da im Team echt nur „Hupen“ zu sein. Wer prüft denn bei einem Update nicht, ob die Daten korrekt übernommen werden??

      Gefällt mir

  5. Das Program ist die reine Katastrophe! Unübersichtlich, umstädlich, die Updates verkomplizieren alles nur noch. Wir hatten doch sv.net,was super funktioniert hat,aber nein. Warum sollen wir uns einfach machen, wenns komplizierter geht .
    Habe heute für ein Update einen halben Tag gebraucht! Erst bei kompletten Deinstalierung des einziartigen „comfort“ hat es hingehauen. Ich sag nur „Komfort“ pur.

    Gefällt mir

  6. Ich kann mich meinen Vorrednern nur vollumfänglich anschließen. Der Support ist praktisch nicht vorhanden, die Hotline eine Frechheit und die Bedienung des Programms schlicht umständlich. Noch dazu kommt, dass ich – trotzdem ich gestern einige Sofortmeldungen abgeben konnte, heute nicht mehr in das Programm hineinkomme. „Fehler bei der Kommunikation mit den sv.net Servern“. Auch die FAQ´s helfen nicht weiter, weil ich bereits Version 18.00.01 benutze. Schlichtweg eine Katastrophe. Bitte jetzt keine Meldung: bitte melden Sie sich bei der ITSG – das hab ich bereits

    Gefällt mir

  7. Beim Sv-net Comfort kann man nur 100 Meldungen absenden pro Jahr. Die Datenmigration von sv net classic überspielt die aktuellen Daten, auch jede eingespielte Datensicherung.

    Für das Sv net premium will die ItSG die Downloads Betriebs-Nr. vom Arbeitsamt und Ausweiskopie, damit man das erwerben kann, obwohl man schon 18 Jahre Meldungen abgibt. Was ist das für eine Vertrauensbasis und Hemmschwelle. Da war das SV net classic 1000 mal besser, zurück in die Steinzeit mit dem Sv net Confort !

    Gefällt mir

    • Ausserdem ist es total unübersichtlich und sehr umständlich damit zu arbeiten. Die Krankenkassen sieht man nicht mehr nur die Betriebs-Nr.. Dieses Programm ist ein Rückschritt. Lassen Sie das Sv net classic wieder aufleben !

      Gefällt mir

  8. Support bei der ITSG ist nur eine Scheinveranstaltung, weder ist die Hotline erreichbar noch kriegt man Antwort auf mails. svcomfort ist denkbar schlecht programmiert, man muss sich bei jedem Start neu anmelden, völlig unlogische und unübersichtliche Seiten. Wenn man Glück hat findet man nach einigen Versuchen die korrekte Eingabemaske. Datensicherung nicht mehr auf externem Datenträger möglich – wie passt das zur DSGVO? Umzug auf neuen PC nur mit Trick 17 (Speicherung der Sicherung aus dem Datenpfad) möglich. War das Programm eine Studienarbeit?

    Gefällt mir

  9. Die neue Version ist der letzte Sch….ß, gibt es irgendeine einfache Alternative oder soll man als Kleinbetrieb auf Schwarzarbeit umstellen, Bis Version Classic 17. funktionierte alles bestens, ich konnte mehrere kurzfristig Beschäftigte innerhalb von Minuten an und abmelden, in einem Block eingeben und danach versenden, es gab ein Journal, etc. Jetzt bekommt man ein funktionsloses Programm und sitzt stundenlang ratlos vorm PC.Kann ich die Kosten dafür der Minijobzentrale oder der ITGS in Rechnung stellen?

    Gefällt mir

    • Als User dieses sogenannten Comfort-Programms muss ich zur Kenntnis nehmen, dass die ITSG sich einen Sch…dreck um die hier beschriebenen Missstände kümmert. Allein die Tatsache, dass dieser Blog bei der MinijobZentrale aufgemacht wurde anstatt bei der der verantwortlichen ITSG spricht Bände. Ich warte seit 5 Wochen auf Antworten zu geschilderten Fehlern und Unzulänglichkeiten, aber bisher habe ich nicht einmal eine Eingangsbestätigung von der ITSG erhalten.
      Aber ich bin mir sicher, dass es der DRV bei der nächsten Betriebprüfung nicht interessieren wird, weshalb bestimmte Sachverhalte nicht (korrekt) gemeldet sind. Widerspruch gegen Säumniszuschläge und Nacherhebungen werden mit Hinweis auf geltende gesetzliche Vorgaben abgebügelt. Als normaler Bürger hat man gegen diese Sozialbürokratie keine Chance. Vielleicht sollten wir bei nicht funktionierenden Meldungen diese in Briefform an den Bundessozialminister Hubertus Heil senden, mit der Bitte um Weiterleitung an die zuständige Stelle.

      Gefällt mir

    • Guten Tag Herr Gräff,
      guten Tag Karl,

      Betreiber des Programms sv.net ist die Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG) und nicht die Minijob-Zentrale.

      Einen technischen Support zum Programm sv.net bietet Ihnen ausschließlich die ITSG.
      Auf ihren „Frequently Asked Questions (FAQs) – Seiten, werden die häufigsten Fragen der Anwender beantwortet.

      Kontakt zum technischen Support von sv.net

      · E-Mail: kontakt@itsg.de
      · Telefon: 06104 94736 – 402
      zu folgenden Zeiten:
      Montag bis Donnerstag:
      08:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr
      Freitag: 08:30 – 14:00 Uhr

      Bitte haben Sie Verständnis, dass wir als Minijob-Zentrale nicht den technischen Support zu sv.net leisten können.

      Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen weiterhin gern zu inhaltlichen Fragen bei der Erstellung von Meldungen zur Sozialversicherung sowie Beitragsnachweisen zur Verfügung.

      Bis zur einwandfreien Funktion Ihres Programms sv.net steht es Ihnen übergangsweise frei, Meldungen zur Sozialversicherung und Beitragsnachweise per Post, per Fax oder per E-Mail einzureichen.
      Die erforderlichen Formulare können Sie in unserem Service-Center montags bis freitags von 7:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 0355 2902 70799 oder per E-Mail unter minijob@minijob-zentrale.de anfordern.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  10. Seit der Umstellung auf Comfort kann ich keine Mitarbeiter mehr eintragen, mir fehlt die „Stammdatenzeile“ mit den Unterbegriff Firmen/Personal, wo ich neue Mitarbeiter eingeben konnte oder Berichtigungen vornahm. Die neue Version hat Gott sei Dank noch aus dder alte Version die Daten übernommen, aber wie trage ich jetzt neue MA ein????
    Warum immer Änderungen, wenn das ALTE gut lief.

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Neumann,

      im sv.net/comfort ist es nicht mehr möglich Personalstammdaten im Voraus zu erfassen.

      Die Stammdaten eines neuen Mitarbeiters werden nach dem Senden der Anmeldung aus dem Postausgang gespeichert und sind dann für zukünftige Meldungen auswählbar.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  11. Entschuldigung vorab, ab er wer hat denn das programmiert?

    Sv.net classic hat über Jahre zuverlässig funktioniert, jetzt wird alles umgeworfen und eine merkwürdig unintuitive App-/Programmversion auf dem Markt geschmissen.
    Ich bin es auch leid jedes mal auf irgendwelche Probleme unfertiger Software hinzuweisen. Das dauernde Anmelden nervt, Jahresmeldung nicht möglich weil angeblich die Beitragsgruppen nicht richtig sind, diese sich aber nicht ändern lassen, …..

    Na irgendwann wird wohl die Mahnung kommen, mal sehen wie es dann weiter geht.

    Gefällt mir

    • Hallo Ralf,

      möglicherweise handelt es sich nicht um einen technischen sondern um einen inhaltlichen Fehler.

      Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen gern zu inhaltlichen Fragen bei der Erstellung von Meldungen zur Sozialversicherung zur Verfügung.

      Sie erreichen unser Service-Center montags bis freitags von 7:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 0355 2902 70799 oder per E-Mail unter minijob@minijob-zentrale.de.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  12. Ich habe das Programm sv-net comfort installiert und damit die Jahresmeldungen für 2017 versandt. Dies hat auch funktioniert. Leider erstellt das Programm aber keine PDF Datei. Das klicken auf den Link PDF funktioniert nicht. Es wird auch keine Vorschau der Formulare erstellt. Keinerlei Hinweis zu dieser Fehlfunktion gefunden.
    Bin ich der einzige Anwender der nicht mehr drucken kann?

    Dieses Programm ist ein hervorragendes Beispiel für Verschlimmbesserung!!
    Äußerst unübersichtlich zu händeln. Und das alles um ein paar Kröten mehr einzunehmen, da die Mehrzahl der Anwender wohl die Comfortversion erwerben muss.
    Herzliche Gratualation !!

    Klaus Trummer

    Gefällt mir

  13. Mir geht es wie oben beschrieben. Heute von 8 bis 12 durchgehend versucht anzurufen und 23 Mail s verschickt mit der bitte um Rückmeldung. Werde nachher meinen Hausmeister per Fax und auch schriftlich anmelden, da ich nicht geneigt bin über 300 Euro für den Steuerberater auszugeben, der die Lohnabrechnung für das Hausmeisterlein macht.

    Gefällt 1 Person

  14. Auch bei uns ließ das im Dezember 17 frisch installierte sv-net-comfort-Programm im Jan. 2018 auf einmal den Kontakt zum Server nicht mehr zu. Natürlich ohne weitere Information an uns.

    Wir fanden später heraus, dass schon im Jan 18 ein update nötig gewesen wäre.
    Konnten deshalb die Beitragsmeldungen nur verspätet abgeben. Die Knappschaft hat sich dann erlaubt, die Beiträge doppelt einzuziehen, einmal nach Schätzung und 14 Tage später nochmal aufgrund unserer inzwischen erfolgten Meldungen.
    Versuche, das telefonisch zu klären – aussichtslos, nach 2×15 min „Service“-hotline-Warten hatte ich einfach genug.

    Also: Rücklastschrift der zweiten Abbuchung mit ausführlichem e-mail-Kommentar an die minijobzentrale der Knappschaft.

    Heute: Nachforderung der zu Unrecht abgebuchten Zahlung incl. Säumnisgebühr. Begründung: bisher sei keine Begründung für die Rücklastschrift eingegangen.

    Haben die keine EDV?
    Oder gar ein Qualitätssicherungssystem?
    Oder kann dort keiner mehr Auszüge und e-mails lesen?

    Wer weiß, wo man sich über so etwas wirksam beschweren kann?

    ich mache noch einen schriftlichen Versuch zur Klärung, und wenn das nichts bringt, erfolgt Anzeige wegen Betrugs.

    Wundert sich eigentlich noch jemand über steigende Schwarzarbeit in Deutschland?

    Gefällt mir

    • In diesem Land wundert man sich über gar nichts mehr …
      Säumniszuschläge gehen überhaupt nicht, schon gleich gar nicht wenn zuvor
      schon eine Schätzung abgebucht wurde.
      Ich würde die Einzugsermächtigung stornieren, leider muss man dann eben
      jeden Monat eine Überweisung ausführen.
      Beschwerden sollten grundsätzlich per Post und am besten zu Händen der
      Geschäftsleitung gesendet werden.

      Gefällt mir

  15. Bei der Eingabe der Adresse http://www.sv.net/comfort landet man auf der Website einer saudischen Fluggesellschaft. Wenn man nur anders auf die Website für Minijobber kommt, sollte die bitte KORREKT angegeben werden. Man kann Variablen noch und nöcher versuchen, ich kann mir nicht einmal die Seite anschauen. Falls mir jemand helfen kann wäre ich wirklich dankbar, ich kriege nämlich langsam die Krise mit dieser behindernden Plattform

    Gefällt mir

  16. Ich kann die hier dargestellten Probleme durchaus verstehen, sie waren bei mir aber letztendlich alle lösbar. Aber nachdem bei mir die Datenübernahme und auch die Formularmeldungen im Prinzip funktionieren, stellt sich bei mir ein gewisser Frust mit der Bedienung dieses sogenannten „Comfort“-Programms ein. Ich habe folgende Fragen an die ITSG formuliert:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Da ich nach fast einer Woche noch keine Rückmeldung über meine in dem Kontaktformular hinterlassenen Bemerkungen/Fragen erhalten habe (nicht einmal eine Eingangsbestätigung), sende ich heute noch einmal eine Email direkt an die Hotline.

    Seit Nutzung der SVNet-Comfortversion graut mir jeden Monat vor den Meldungen zur Sozialversicherung. Ihren Programmierern ist da wahrlich kein Meisterstück gelungen, ich hoffe jedoch darauf, dass das Programm irgendwann tatsächlich komfortabel wird (und wenn es wenigstens wieder so schnell wird wie die alte Standardversion).
    Ich werde die Mängel mal so niederschreiben, wie sie mir einfallen:
    1. Das Starten des Programmes dauert mindestens 5x so lange wie früher.
    2. Da ich als einziger unseres Sportverein-Arbeitgebers vor meinem Rechner sitze, finde ich es extrem lästig, dass mir aufgezwungen wird, die BN, Name und Passwort bei jedem Start neu einzugeben. Ich melde mich doch schon beim Windows-Start an und benötige keine weiteren Arbeitshindernisse.
    3. Das Informationspostfach der gesendeten Objekte ist für meinen Bildschirm nicht breit genug, vor allem ist eine der wichtigsten Spalten (SV-Träger) an die letzte Stelle gesetzt worden. Noch schlimmer ist, dass der SV-Träger nicht in Klarschrift sondern nur mit ihrer Nummer benannt ist. Wie soll ich da bei den Beitragsnachweisen erkennen, wem ich da was gemeldet habe?
    Und wenn ich die Spaltenbreiten soweit angepasst habe, dass ich zumindest die relevanten Informationen im gesendeten Ordner sehen kann, dann sind die Änderungen sofort verloren, wenn der gesendete Ordner einmal verlassen wird! Wer denkt sich nur so eine arbeitsbehindernde Programmbedienung aus?
    4. Dafür ist unsere BN vorne an dritter Stelle aufgeführt und dann immer schön in voller Länge ausgeschrieben; wenn das schon so sein muss, dann bitte in der letzten Spalte (die dann nicht mehr sichtbar ist)!
    5. Beim Beitragsnachweis ist zwingend erforderlich zu erkennen, ob es sich um eine Einzelmeldung oder um einen Dauerbeitragsnachweis handelt. Ansonsten muss erst umständlich das Dokument geöffnet werden, wenn etwas recherchiert werden muss. Sehr hilfreich wäre es außerdem, wenn die gemeldete Gesamtsumme eine eigene Spalte erhalten würde.
    6. In den Jahresmeldungen sollte auch eine Spalte für die Jahresgesamtsumme (Bruttoarbeitsentgelt) definiert sein.
    7. Es ist sehr nervig und zeitraubend, dass immer nur jede Meldung einzeln erstellt und abgesendet werden kann. Vor allem, weil nach jeder einzelnen Sendung der Hinweis kommt, dass man die pdf-Datei auch öffnen kann. Nach dem Drücken des OK-Buttons öffnet sie sich allerdings nicht, sondern der Hinweis verschwindet wieder. Es muss zwingend der Link „pdf öffnen“ angeklickt werden, vorher kann nicht mal weitergearbeitet werden. Ich kann nicht mal selber entscheiden, ob ich die Datei sofort sehen und/oder ausdrucken will, oder ob ich es später in einem Rutsch machen möchte. Das sind ja schlimmere Geißeln als bei machen Windows-Gängelungen.
    8. Die unter 7. beschriebenen Zeitverzögerungen sind bei den Jahresmeldungen noch viel deutlicher zu spüren, da sich diese Abläufe dann endlos hinziehen. Das war früher erheblich eleganter gelöst, als alle Meldungen in einem Rutsch gesendet werden konnten.
    9. Wenn ich im Postfach der gesendeten Objekte eine Sendung markiere und den Button „PDF anzeigen“ anklicke, dann brauche ich keinen zweiten Hinweis, dass ich das über den Link machen muss.
    10. Wenn ich im Postfach der gesendeten Objekte eine Sendung markiere und einen der folgenden 4 Buttons anklicke, dann öffnet sich folgerichtig das entsprechende Formular. Aber obwohl keine Änderung darin vorgenommen wird, lässt es sich nicht einfach wieder schließen, sondern das Comfortprogramm fragt grundsätzlich nach, ob man die (nicht gemachten) Änderungen verwerfen will und die Eingabemaske schließen will. Das sogar beim Angucken eines geöffneten Formulars, wo alle Felder grau hinterlegt sind, weil abgesandte Formulare ja nicht mehr geändert werden dürfen. Aber was soll die trotzdem erfolgende Frage, ob das Formular ohne Änderungen geschlossen werden soll? Es muss doch gelten: Jedes ungeänderte Formular kann ohne Zusatzabfrage auch durch ein neues Formular ersetzt werden!
    11. Es gibt aber auch etwas Positives zu berichten: Die Such- und Sortierfunktionen im Postfach der gesendeten Objekte sind ganz nützlich. Aber beim Sortieren nach Meldejahr (beim UV-Lohnnachweis) oder beim Sortieren nach SV-Träger ist ein ziemliches Durcheinander der einzelnen Meldungen erkennbar. Es ist nicht erkennbar, ob es einen Index gibt, nach dem innerhalb der SV-Träger-Nr. die Reihung gebildet wird. Im Laufe der Jahre könnte es sehr unübersichtlich werden.

    Ich hoffe für die vielen User von SVNet, dass im nächsten Update einige der hier beschriebenen Unannehmlichkeiten beseitigt sind und die „Nichtabänderbarkeit“ nicht mit Programmiervorgaben durch die Auftraggeber entschuldigt werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gefällt mir

    • Bravo!!! Da hat sich mal jemand die Mühe gemacht und einige der neuen Unannehmlichkeiten einzeln aufgeführt.
      Ich sehe nach wie vor – selbst wenn das Programm läuft – eine deutliche
      Verschlechterung von sv.net gegenüber der alten sv.net Classic Version.
      Mein einziger Vorschlag um aus diesem Schlamassel wieder rauszukommen
      wäre, das alte sv.net Classic wieder aufleben zu lassen.
      Die Kosten dafür sind selbstverständlich von der Sozialversicherung bzw.
      vom Gesetzgeber zu übernehmen.

      Gefällt mir

  17. Unglaublich ich verbringe mehr Zeit um schreibkram zu machen als Umsatz zu generieren, da kommen so tolle Programme genau richtig, sie sollen den Verwaltungsaufwand reduzieren und die Arbeit auf die Selbstständigen übertragen. Und dann funktioniert der Mist auch noch nicht einmal und schon wieder verbringe ich einen Sonntag mit Fehlerbehebung und Blog lesen um meiner Pflicht nachzukommen. Ich kann jeden verstehen, der sein Geschäft nicht mehr anmeldet und es lieber auf eine Strafe ankommen lässt. Unter der Woche geht man seiner Hauptbeschäftigung nach und kann nur die kurzen Mittagspausen verwenden um diesen Bürokraten hinterher zu telefonieren und dann hängt man für 30 min in der Warteschleife bis man rausgeschmissen wird. Dann wird sich beschwert warum fristen nicht eingehalten werden. Inzwischen bin ich kurz davor mein Hobby, das Geschäft an den Nagel zu hängen. Leider kann ich mir keinen IT-Fachmann einstellen. Ich wünsche mir einen Abreißblog und ein Faxgerät zurück. Das wäre eine Erleichterung für Betriebe bis 5 oder vielleicht auch 10 Mitarbeiter.

    Gefällt mir

  18. Kann meine Daten von 2017 sv.net/classic 17.1.2 nicht auf das neue Comfort
    übertragen. Müsste also die Stammdaten meiner Mitarbeiter wieder neu anlegen,
    das kann es doch wohl nicht sein. Gruß Karg & Pfister-L. Pfister_

    Gefällt mir

  19. Es war mir vollkommen klar, dass wir nicht die einzigen sind, bei denen nichts klappt mit sv-net. Telefonisch erreicht man die Hotline überhaupt nie!!!
    Die Emails, die man an die Hotline sendet (aus dem Programm) kann man hinterher
    nicht mehr aufrufen und nachweisen (es waren zwei). Wir haben dann schließlich direkt aus unserem Email Programm am 31.01. eine Nachricht gesendet und am 03.02. drei gleiche Antworten erhalten, mehr oder weniger automatische Antworten mit dem Hinweis auf bereitgestellte Lösungsmöglichkeiten usw.
    Also ganz umständlich Löschauftrag auf Geschäftspapier, Betriebsnummern-Nachweis und Legitimationsdokument am 08.02. gesendet.
    Heute nochmals Versuch mit einloggen und Neuanmeldung, es geht nichts,
    wir können keine Formulare aufrufen mit dem Hinweis:
    Eine weitere Registrierung als Normalbenutzer ist nicht möglich, da bereits ein Benutzer zu dieser Betriebsnummer registriert ist. Bitte stimmen Sie sich in Ihrem
    Unternehmen ab, welcher Benutzer eine Premiumregistrierung durchführen soll (Dieser wird zum Firmenadministrator der Firma).
    Dabei haben wir uns gar nicht zweimal registriert. Das kam zustande, weil das
    sv-net am 24.01. wohl dermaßen überlastet war, dass es die erste Registrierung
    abgebrochen hat und beim nochmaligen Versuch wird einfach behauptet,
    wir hätten mehrere Benutzer angemeldet.
    Und wozu sollte man sich als Premium-Benutzer anmelden und für diese
    Software auch noch etwas bezahlen?
    Die Krankenkassen sollten den kleinen Betrieben dringend eine vernünftige Software zur Verfügung stellen, ansonsten müssen die Beitragsnachweise und
    Meldungen wieder in Papierform eingereicht werden.

    Gefällt mir

  20. Hallo an alle bisherigen Kommentatoren,

    der Minijob-Zentrale ist bekannt, dass bei der sv.net-Umstellung viele Probleme aufgetreten sind und auch noch immer bestehen. Um so mehr sind wir an Lösungen interessiert und möchten an dieser Stelle auf die Homepage der ITSG verweisen. Unter „Aktuelles“ bietet die ITSG Lösungsmöglichkeiten für sehr häufig auftretende Fehler.

    Klicken Sie hier: http://www.itsg.de/oeffentliche-services/sv-net/aktuelles-von-sv-net/#verl%C3%A4ngerte%20Wartezeiten

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

    Gefällt mir

  21. Ich sitze seit tagen daran meine Daten v Sv-net Classik nach comfort zu übertragen nichts funtioniert trotz update auf Version 17.1.2. !!! SVnet classik hat gut funktionierte bei mir zb senden von Nachweisen für meinen Kleinbetrieb reibungslos
    Höstwarscheinlich war noch Geld zu verbraten deshalb neues Programm ! Die ZWANGS user müssen sich damit rumärgern !

    Gefällt mir

  22. Kann den Vorrednern nur beipflichten – das Programm ist Mist! Alte Zugangsdaten SVnet 17 funktionieren nicht, wenn man ein neues Kennwort anlegt (gleicher Benutzer!!) hat man plötzlich zwei User – nix geht mehr! Hotline überhaupt keine Antwort seit Tagen…

    Gefällt mir

  23. Hallo, ich kann dem nur beipflichten !
    Beim Erstellen der Monatsmeldung für die mini Job zentrale kommt nach der erfolgreichen Prüfung beim senden die Fehlermeldung „es könnte keine TAN erstellt werden“ trotz E-Mail und Tel.Kontakt nach dem xterm Versuch … geht bis heute immer noch nichts …. Antwort … Fehlanzeige …. nach dem Motto wer bei uns Kunde ist, ist selber Schuld . ..

    Gefällt mir

  24. Es sollte aber zu denken geben, dass es von Anfang an erhebliche Probleme mit sv.net gab und gibt. Selbst nach dem Umzug auf Comfort lässt sich das Programm plötzlich nicht mehr öffnen, man muss es deinstallieren und eine neue Version 18.01 installieren. Diese lässt sich dann aber mit den alten Zugangsdaten nicht öffnen.
    Der Fehler sitzt bei den Programmieren von der ITSG, nicht bei den (Zwangs-)Kunden.

    Gefällt mir

    • Richtig, genau diese Problem habe ich auch.
      Ich kann zwar meine Daten eintragen, aber mich nicht einloggen, da das Programm mir nach ca. 10 Minuten permanentem rödeln, erklärt , es wäre schon ein Benutzer angemeldet. (wie lustig )
      Neuinstalltation war für die Katz, das Problem besteht permanent weiter und ich habe keine Möglichkeit mit dem Programm zu arbeiten.
      Da ich aber keine Lust und Zeit mehr habe ständig in der Warteschleife zu hängen, habe ich jetzt über die Website einen Rückruf beantragt und hoffe das es geklärt werden kann.

      Gefällt mir

      • Installieren Sie das Programm NICHT! Auf keinen Fall sollte ein Unternehmen Software von ITSG runterladen. Wer solchen Schund auf den Markt bringt ist eine Sicherheitsgefahr für jedes Unternehmen. Wenn die Ihr Web-Frontend zum funktionieren bekommen, gehört der Auftrag schlicht in die Hände von Fachleuten die echte Informatiker beschäftigen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s