Neuer Umlagesatz für Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft

Die Umlage 2 (U2), die für Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft erhoben wird, sinkt zum 1. Januar 2018 von 0,30 % auf 0,24 %. Der Erstattungssatz beträgt unverändert 100%. Alles, was Sie für 2018 zum Ausgleichsverfahren bei Mutterschaft wissen müssen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Neuregelung des Mutterschutzrechts

Die Arbeitgeberversicherung der Knappschaft ist die zuständige Ausgleichskasse für alle Minijobber, unabhängig davon, ob und bei welcher Krankenkasse die Minijobber versichert sind. Die Neuregelung des Mutterschutzrechts zum 1. Januar 2018 hat keine Auswirkungen auf die Abwicklung der Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft.

Das bedeutet für Sie keine Änderung

  • an der Zuschusspflicht zum Mutterschaftsgeld innerhalb der Schutzfristen vor und nach der Geburt,
  • bei der Entgeltfortzahlung während eines möglichen Beschäftigungsverbots,
  • beim Ablauf des Erstattungsverfahren mit der Arbeitgeberversicherung der Knappschaft.
geld_taschenrechner

Ab 1.1.18 sinkt die U2 auf 0,24 %

Erstattung beantragen mit der Software sv.net

Nutzen Sie noch keine Software für die Entgeltabrechnung, bietet Ihnen die Ausfüll-Software sv.net die Möglichkeit, am maschinellen Datenaustausch teilzunehmen. So können Sie  Erstattungsanträge problemlos übermitteln. Und dies jetzt aus allen sv.net-Versionen. Hier können Sie sich sv.net downloaden: www.itsg.de/oeffentliche-services

Auch als Linux-, iOS- oder Ubuntu-Nutzer können Sie Erstattungsanträge nach dem AAG übermitteln. Melden Sie sich einfach mit einem aktuellen Browser bei sv.net/standard an. sv.net/standard läuft jetzt auch betriebssystemunabhängig: Starten Sie die Anwendung direkt im Internet – ohne vorherige Installation auf dem Computer.

So erreichen Sie die Arbeitgeberversicherung

Bei Rückfragen erreichen Sie das Service-Telefon der Arbeitgeberversicherung von montags bis donnerstags von 7 bis 16 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr unter 0234 304 43990.

 

 

 

3 Kommentare zu “Neuer Umlagesatz für Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft

  1. Pingback: Minijobs 2018: Änderungen zum Jahreswechsel | Die Minijob-Zentrale

  2. Guten Tag,

    werden die Änderungen der Umlagesätze zum nächsten Jahr automatisch bei der nächsten Abbuchung berücksichtigt, oder muss ich diese selbst berechnen ?

    Gefällt mir

    • Guten Tag Herr Schwab,

      vorliegende Dauer-Beitragsnachweise werden bezüglich der gesetzlichen Änderungen zum Jahreswechsel 2017/2018 von der Minijob-Zentrale umgerechnet und fortgeschrieben. Hierbei wird berücksichtigt, dass der Rentenversicherungsbeitrag auf 18,6 Prozent, die Umlage 2 auf 0,24 Prozent und Insolvenzgeldumlage auf 0,06 Prozent sinkt. Ein neuer Beitragsnachweis ist vom Arbeitgeber nur ab Januar 2018 zu übermitteln, wenn sich die Höhe des Arbeitsentgelts ändert.

      Freundliche Grüße

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s