Maximaler Hinzuverdienst zur Rente: 6.300 Euro nicht im Minijob (Nachgefragt – Folge 19)

Gerd aus Döbern ist Altersvollrentner und weiß nicht genau, wie viel er neben seiner Rente mit einem Minijob verdienen darf. Er hat gehört, dass er ab dem 1. Juli 2017 im Minijob 6.300 Euro im Jahr verdienen darf.

Er ist sich nun unsicher, ob diese Information überhaupt stimmt.

Beantwortet! Von Michaela aus dem Service-Center:

Hallo Gerd,

diese Information stimmt nicht!

Michaela klein

Michaela gibt Infos zum Hinzuverdienst

Die Grenze von 6.300 Euro bezieht sich auf den zulässigen Hinzuverdienst für Rentner. Die Hinzuverdienstgrenze regelt, wie viel ein Rentner vor Erreichen seiner Regelaltersgrenze hinzuverdienen darf. Wird dieser Wert überschritten, kann die Rente gekürzt werden oder ganz wegfallen.

Wann gilt die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro?

Bei einer Altersvollrente vor Erreichen der Regelaltersgrenze durften Sie bislang maximal 450 Euro pro Monat verdienen und zusätzlich zweimal im Jahr das Doppelte (also 900 Euro), ohne dass sich dies auf Ihren Rentenzahlbetrag auswirkte. Zum 1. Juli 2017 wird diese Regelung vereinfacht. Ab diesem Zeitpunkt ist nur noch Ihr Jahresverdienst maßgebend, unabhängig davon, wie viel Sie in den einzelnen Monaten verdienen. Dieser Wert beträgt 6.300 Euro pro Kalenderjahr.

Wann dürfen Altersrenter unbegrenzt hinzuverdienen?

Altersvollrentner, die die Regelaltersgrenze erreicht haben, dürfen sogar unbegrenzt verdienen, ohne dass sich dies auf die Höhe ihrer Rente auswirkt.

Welche Verdienstgrenzen gelten für Minijobs?

Für einen Minijob gilt weiterhin die Jahresverdienstgrenze von 5.400 Euro. Wird diese Verdienstgrenze überschritten, liegt in der Regel kein 450-Euro-Minijob mehr vor. Sie haben also als Altersvollrentner vor Vollendung der Regelaltersgrenze ab dem 1. Juli 2017 die Möglichkeit, bis zu 6.300 Euro pro Kalenderjahr zu verdienen, wären aber bereits ab einem Verdienst von mehr als 5.400 Euro kein Minijobber mehr, sondern ein sogenannter Midijobber. Für Midijobber ist nicht mehr die Minijob-Zentrale, sondern Ihre Krankenkasse zuständig.

Weitere Infos zum Unterschied zwischen der Hinzuverdienstgrenze für Rentner und der Verdienstgrenze von Minijobs finden Sie auch in unserem Blog-Beitrag vom 3. Mai  2016. 

Wie genau die Hinzuverdienstregelungen für Rentner aussehen, darüber informiert auch eine neue Broschüre der Deutschen Rentenversicherung.

Hier geht es zu den weiteren Beiträgen aus unserer Nachgefragt-Reihe:

Nachgefragt (18) – Wie bekomme ich die Sozialversicherungsnummer meines neuen Minijobbers heraus?

Nachgefragt (17): 2 Minijobs bei einem Arbeitgeber – geht das?

Nachgefragt (16): Was passiert, wenn ein Beitragsnachweis zu spät übermittelt wird?

Nachgefragt (15): Unfallversicherung bei Minijobbern

Nachgefragt (14): Weihnachtsgeld für Minijobber

Nachgefragt (13): Krankenversicherung für Minijobber

Nachgefragt (12): Mit Rentenversicherungspflicht volle Ansprüche sichern

Nachgefragt (11): Einfache Anmeldung einer Haushaltshilfe

Nachgefragt (10): Mehrere Minijobs neben einer Hauptbeschäftigung

Nachgefragt (9): Lohnfortzahlung auch für Minijobber

Nachgefragt (8): Kosten einer Haushaltshilfe

Nachgefragt (7): Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub

Nachgefragt (6): Vollständigkeit von Meldungen

Nachgefragt (5): Studenten mit mehreren Jobs

Nachgefragt (4): Änderung der Geschäftsadresse

Nachgefragt (3): Rente und Hinzuverdienstgrenze

Nachgefragt (2): Studenten und Minijobs

Nachgefragt (1): Anmeldung eines Minijobbers

4 Kommentare zu “Maximaler Hinzuverdienst zur Rente: 6.300 Euro nicht im Minijob (Nachgefragt – Folge 19)

  1. Hallo, muss ich bei meinem Minijob weiterhin die Hinzuverdienstgrenze von 5400€ auf monatlich 450€ bzw. 2×900€ begrenzen, oder ist es inzwischen möglich die 5400€ z.B. nur im Winter zu verdienen. Also flexibel so wie bei der Hinzuverdienstgrenze von 6300€ zur Rente.
    M.f.G
    Raimund

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Roth,

      Ihr Minijobber darf regelmäßig monatlich bis zu 450 Euro verdienen. Die jährliche Verdienstgrenze beträgt somit 5.400 Euro.

      Auch kann der Verdienst in einzelnen Monaten schwanken, also über 450 Euro liegen, nur darf die Jahresgrenze von 5.400 Euro nicht überschritten werden.

      Bei gelegentlich und nicht vorhersehbar Ereignissen ( z.B. Krankheitsvertretung) kann die Grenze bis zu drei Mal in einem Zwölf-Monats-Zeitraum überschritten werden. In solchen Ausnahmefällen darf der Jahresverdienst auch mehr als 5.400 Euro betragen.
      Verdient Ihr Minijobber dagegen regelmäßig über 450 Euro im Monat, ist die Beschäftigung kein Minijob mehr, sondern sozialversicherungspflichtig.

      Arbeitsentgeltschwankungen, die für betriebliche Arbeitsabläufe und -prozesse typisch sind, gefährden den Minijob in der Regel nicht, wenn die jährliche Verdienstgrenze einhalten wird.
      Dies gilt aber nicht bei erheblichen Schwankungen des Arbeitsentgelts.

      Mehr dazu erfahren Sie unter folgendem Link: https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/01_Entgeltgrenze/node.html

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

  2. Hallo!
    ich bin seit 3 Jahren im Sommer circa 4 Monate beschäftigt als Mini-Job
    muß mir der Arbeitgeber eine monatliche Verdienstbescheinigung ausstellen ich habe ja nicht einmaleine Quittung über meinen Verdienst.
    Mf.G
    Vanessa

    Gefällt mir

    • Guten Morgen,

      zum Lohnanspruch eines Arbeitnehmers gehört auch der Anspruch auf eine Lohnabrechnung. Der Arbeitgeber muss Ihnen als Arbeitnehmer, bei Zahlung des Arbeitsentgelts, eine Abrechnung in schriftlicher Form erteilen.
      Die Abrechnung die der Arbeitgeber Ihnen monatlich vorzulegen hat muss den Bruttoarbeitslohn, die Sozialabgaben und die Steuerabzüge, sowie den Nettolohn ausweisen.
      Sollte Ihr Chef dieser Pflicht nicht nachkommen, so können Sie vor dem Arbeitsgericht auf Durchfühung der Lohnabrechnung Klage einreichen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s